Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

10-08-2019

Volkszählung in Tschechien für März 2021 geplant

Die geplante Volkszählung in Tschechien soll im März 2021 stattfinden. Dies schlägt das Statistikamt in einem Gesetzentwurf zu dem Zensus vor. Der Termin würde weder mit Feiertagen noch mit Ferienzeiten kollidieren, begründeten die Statistiker.

Die Zählung soll online erfolgen. Nur jene Haushalte, die nicht das entsprechende Internet-Formular ausfüllen, sollen Besuch erhalten von einem Volkszählungskommissar. Die Teilnahme an dem Zensus ist verpflichtend. Die letzte Zählung wurde 2011 abgehalten.

Ermäßigungen bei Bus und Bahn: Staat zahlte 2,8 Milliarden Kronen

Die Ermäßigungen für Schüler, Studierende und Senioren bei Bus und Bahn haben den tschechischen Staat in der ersten Hälfte dieses Jahres 2,8 Milliarden Kronen (110 Millionen Euro) gekostet. Dies geht aus Informationen des Verkehrsministeriums für die Presseagentur ČTK hervor. Demnach haben die Tschechischen Bahnen von Januar bis Juni am meisten ermäßigte Fahrten in Rechnung gestellt, und zwar für 1,23 Milliarden Kronen (48 Millionen Euro).

Schüler, Studierende bis 26 Jahren und Senioren ab 65 Jahren können seit September vergangenen Jahres mit Bus und Bahn stark verbilligt fahren. Der Rabatt liegt bei 75 Prozent des eigentlichen Fahrpreises.

Mindestens 25.000 Teilnehmer bei Pride Parade in Prag

Bei regnerischem Wetter ist am Samstag die Pride Parade durch das Prager Stadtzentrum gezogen. Laut der Polizei nahmen 25.000 bis 30.000 Menschen an dem bunten Umzug unter der Regenbogenflagge teil, die Veranstalter schätzten eine noch höhere Zahl. An der Spitze des Zuges marschierte der Prager Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piraten), zu den Teilnehmern gehörten aber auch Vertreter von den Botschaften mehrerer Länder. Mit dem Marsch vom Wenzelsplatz in den Letná-Park und einer anschließenden Party mit Live-Musik geht die einwöchige Prague Pride als Festival sexueller Vielfalt zu Ende.

Zum neunten Mal wurde die Prague Pride veranstaltet. Im Mittelpunkt stand diesmal die Geschichte des Kampfes der LGBT-Comunity für ihre Rechte. Vor 50 Jahren hatten sich Besucher einer Schwulen-Bar in New York gegen die Diskriminierung gewehrt. Diese sogenannten Stonewall-Proteste gelten als Geburtsstunde der LGBT-Bewegung.

Tschechien will eine neue Botschaft in Addis Abeba bauen

Tschechien will bis 2025 eine neue Botschaftsanlage in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba erbauen lassen. Diese soll sowohl der Sitz der Botschaft werden als auch Wohnungen für die Diplomaten beherbergen, teilte eine Sprecherin des Außenministeriums in Prag mit. Die entsprechenden Grundstücke seien sich bereits tschechisches Eigentum, hieß es.

Der Entwurf der Botschaftsanlage soll aus einer Ausschreibung unter Architektur-Studierenden der Prager Technischen Hochschule hervorgehen. Die Vorschläge sind seit Freitag in Prag in einer Ausstellung zu sehen.

Die Botschaft in Addis Abeba repräsentiert Tschechien nicht nur in Äthiopien, sondern auch in Somalia, dem Südsudan, in Dschibuti, auf den Komoren und auf den Seychellen. Zudem vertritt der Botschafter sein Land auch bei der Afrikanischen Union und UN-Wirtschaftskommission für Afrika.

Statistikamt: Tschechische Gesellschaft hat sich seit 1989 stark verändert

Die tschechische Gesellschaft hat sich in den 30 Jahren seit dem politischen Umbruch stark verändert. Dies zeigen aktuelle Zahlen des Statistikamtes. Demnach leben die Menschen hierzulande im Durchschnitt länger, und sie bekommen weniger Kinder. Zudem sinkt die Bevölkerungszahl trotz der Alterung nicht, und zwar wegen zahlreicher Migranten.

Zu Zeiten der Samtenen Revolution im Jahr 1989 lag die durchschnittliche Lebenserwartung eines tschechischen Mannes bei 68 Jahren, heute sind es 76 Jahre. Bei den Frauen gab es eine Steigerung von 75,5 auf fast 82 Jahre.

Menschen über 65 Jahren bildeten zu Ende des kommunistischen Regimes 13 Prozent der Gesellschaft, mittlerweile sind es 20 Prozent. Zugleich sank der Anteil der Kinder von 22 Prozent auf 16 Prozent.

Trotz der tschechischen Ablehnung, Flüchtlinge aufzunehmen, haben sich viele Menschen aus dem Ausland in den zurückliegenden Jahrzehnten hierzulande angesiedelt. Heute haben 53 von 1000 Einwohnern nicht den tschechischen Pass, 1989 waren es nur 3,4 je 1000 Einwohner.

Tennis: Qualifikantin Bouzková steht im Halbfinale von Toronto

Tennisspielerin Marie Bouzková sorgt weiter für Überraschungen beim WTA-Turnier in Toronto. Die tschechische Qualifikantin hat mittlerweile das Halbfinale erreicht. Dort trifft die 21-Jährige auf Serena Williams aus den USA.

Bouzková hat in Toronto bisher noch keinen Satz verloren. Im Viertelfinale profitierte sie von einer Verletzung ihrer Gegnerin Simona Halep aus Rumänien. Marie Bouzková gewann den ersten Satz mit 6:4, doch zum zweiten trat Halep wegen Problemen mit der Achillesferse nicht mehr an.

Die Weltranglisten-Dritte Karolína Plíšková schied hingegen im Viertelfinale von Toronto aus. Sie unterlag der Kanadierin Bianca Andreescu mit 0:6, 6:2 und 4:6.

Das Wetter am Sonntag, 11. August

Nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder ist es am Sonntag in Tschechien meist heiter bis sonnig. Im Südosten zu Tagesbeginn noch wolkig mit abklingendem Regen, später auch hier schön. Am Abend werden im Westen die Wolken wieder dichter, mit vereinzelten Schauern oder Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 27 bis 31 Grad Celsius.

10-08-2019