Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

09-08-2019

Kommunisten-Chef erntet Kritik für Lety-Aussage

Der Verkauf der Schweinemast auf dem Gelände des ehemaligen Roma-KZ in Lety habe für einen Preisanstieg bei Schweinfleisch gesorgt. Diese Aussage von Kommunisten-Chef Vojtěch Filip hat nun für scharfe Kritik gesorgt. Der Vorwurf sei beunruhigend, teilte beispielsweise das Museum für Roma-Kultur in Brno / Brünn in einer Pressemeldung mit. Auch die Sozialdemokraten verurteilten die Aussage von Filip scharf.

Im KZ im südböhmischen Lety waren zwischen August 1942 und Mai 1943 über 1300 Roma inhaftiert. 327 von ihnen starben vor Ort, mehr als 500 wurden in Auschwitz ermordet. In Zukunft soll am Ort des früheren Konzentrationslagers eine Gedenkstätte entstehen. Der tschechische Staat hat deswegen die Schweinefarm aufgekauft, die in den 1970er Jahren auf dem ehemaligen KZ-Gelände gebaut wurde.

Armee bestätigt Jagdflieger-Mission im Baltikum

Ab September werden tschechische Gripen-Jagdflieger den Luftraum über Estland, Lettland und Litauen kontrollieren. Die Armeeführung bestätigte am Freitag den Starttermin für die Mission. An dem Nato-Einsatz beteiligen sich außerdem Belgien und Dänemark. Die tschechischen Piloten sollen bis Ende des Jahres eingesetzt werden.

Seit 2016 zeigt die Nato verstärkt Präsenz im Nordosten des Vertragsgebiets. Grund dafür sind die steigenden Spannungen mit Russland. Tschechische Kampflieger patrouillierten bereits 2009 und 2012 über den baltischen Staaten. Zuletzt waren sie über Island im Einsatz.

Tschechien will Gifteinsatz gegen Feldmäuse stoppen

Die Erlaubnis zum flächendeckenden Gifteinsatz gegen Feldmäuse in Tschechien soll wieder zurückgezogen werden. Dies ist das vorläufige Ergebnis von Verhandlungen im Landwirtschaftsministerium. Am Montag sollen die Gespräche zusammen mit Vertretern des Umweltministeriums und Ökologen fortgesetzt werden.

Das Agrar-Forschungs- und Kontrollinstitut hatte den tschechischen Landwirten jüngst erlaubt, flächendeckend das Rattengift Stutox II auszulegen. Damit soll eine Übervermehrung von Feldmäusen eingedämmt werden. Umweltschützer halten den Gifteinsatz jedoch für gefährlich. Dieser würde Vögel und weitere Tierarten gefährden sowie eine negative Wirkung auf die Ökosysteme hierzulande haben, hieß es.

RegioJet bedient ab Juni 2020 die Bahnstrecke Prag-Wien-Budapest

Den Tschechischen Bahnen (ČD) und den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) erwächst Konkurrenz auf der Fernstrecke von Prag über Wien nach Budapest. RegioJet will ab Juni kommenden Jahres zwei Mal am Tag in beide Richtungen diese Verbindung bedienen. Dies teilte das private Transportunternehmen am Freitag in einer Pressemeldung mit.

Für die Strecke arbeite man in Österreich mit der West Bahn zusammen und in Ungarn mit der Continental Railway Solution, hieß es. Wie viel die Fahrkarten kosten werden, gab RegioJet nicht im Detail bekannt. Man wolle sich aber auf dem Niveau von Busfahrkarten bewegen, steht in der Presseaussendung. RegioJet gehört zum Konzern Student Agency, diesen hat der Unternehmer Radim Jančura 1996 gegründet.

Polizei verhaftet Kuppler-Bande im Böhmerwald

Die tschechische Polizei in České Budějovice / Budweis hat eine Kuppler-Bande verhaftet, die Prostituierte unter anderem an Touristenunterkünfte im Böhmerwald vermittelt hat. Den zwei Männern aus dem Ausland und einer Frau aus Tschechien drohen nun bis zu acht Jahre Haft.

Von 2011 bis 2018 habe die Gang vor allem Frauen aus der Ukraine, Rumänien und Tschechien in die Gegend nahe der Grenze zu Bayern gebracht, so ein Sprecher der Polizei. Die Frauen seien dann in Nachtclubs und Pensionen anschaffen gegangen, hieß es.

Winzer verkaufen ersten Federweißen

Die mährischen Winzer haben den ersten Federweißen der Saison auf den Markt gebracht. Darüber berichteten tschechische Medien am Freitag. Demnach stammt der erste vergorene Most des Jahres traditionell von der früh reifenden Rebsorte Irsai Oliver. Den Preis wollen die Weinbauern in diesem Jahr nicht erhöhen, damit liegt er wieder bei rund 80 Kronen (3,10 Euro) für einen Liter Federweißen.

Laut den Winzern dürfte der aktuelle Wein-Jahrgang relativ gut werden. Es habe keine außerordentlichen Ereignisse gegeben, heißt es. Die Frage sei jedoch, wie sich die Trockenheit in Zukunft auf die Trauben auswirkt.

Fußball: Tschechische Teams in Europa-League-Quali mit gemischter Bilanz

In den Hinspielen der dritten Europa-League-Qualifikationsrunde am Donnerstag waren die Teams aus Tschechien wenig erfolgreich. Zweimal gab es ein Unentschieden, dazu kam eine Niederlage. Rekordmeister Sparta Prag gab zu Hause gegen Trabzonspor aus der Türkei eine Zweitore-Führung noch aus der Hand. Das Endergebnis lautete 2:2 unentschieden. Ebenfalls ohne Sieger blieb das Spiel des FK Mladá Boleslav bei FCSB Bukarest, es endete 0:0.

Verloren hat hingegen Viktoria Pilsen. Die Bierstädter unterlagen in Antwerpen mit 0:1.

Das Wetter am Samstag, 10. August

Am Samstag zieht von Westen her über Tschechien ein Regenband hinweg. Im böhmischen Landesteil ist es stark bewölkt mit örtlichem Regen oder Schauern. In Mähren und Schlesien beginnt der Tag meist heiter, und erst am Nachmittag kommt auch hier das Regenband an. Am Abend lassen von Nordwesten her die Niederschläge nach und die Wolken reißen auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 22 bis 27 Grad Celsius, in Mähren örtlich auch bis zu 33 Grad.

09-08-2019