Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-08-2019

Staatsanwaltschaft: Über Anklage gegen Babiš soll bis Ende August entschieden werden

Laut der Prager Staatsanwaltschaft soll bis Ende August entschieden werden, ob Premier Andrej Babiš (Partei Ano) im Fall "Storchennest" angeklagt wird. Die Polizei hatte Mitte April, nach Abschluss ihrer Ermittlungen, ein Verfahren gegen alle Beteiligten in dem Fall gefordert.

Babiš und fünf weiteren Beschuldigten wird vorgeworfen, für den Bau des Luxus-Ressorts "Storchennest" zu Unrecht EU-Fördergelder in der Höhe von 50 Millionen Kronen (knapp zwei Millionen Euro) genutzt zu haben. Die Polizei hält die Beweise für einen möglichen Betrug erhärtet.

Demonstrationen in Moskau: russische Botschaft kritisiert tschechische Diplomatie

Die Reaktion des tschechischen Außenministeriums auf die Verhaftungen bei den jüngsten Protesten in Moskau sei einseitig gewesen. Dies teilte die russische Botschaft in Prag über Facebook mit. Man rufe die tschechischen Partner dazu auf, von einer selektiven und voreingenommenen Sicht auf die Menschenrechtsproblematik abzusehen, so die Vertretung. Laut der Botschaft hat die tschechische Diplomatie nicht so scharf auf das Vorgehen von US-amerikanischen, britischen oder französischen Behörden gegen Demonstranten reagiert.

Seit Wochen finden in Moskau wegen den Wahlen zur dortigen Stadtduma Proteste statt. Grund dafür ist der Ausschluss von Oppositionspolitikern von den Wahllisten. Das tschechische Außenministerium hatte dabei das harte Vorgehen der Polizei gegen die Demonstranten kritisiert sowie die Massenverhaftungen während der Proteste. Prag hatte Russland zur Wahrung der Menschenrechte aufgerufen.

Stadt Černošice mit neuer Entscheidung zu Babišs Interessenskonflikt

Die Stadtverwaltung Černošice hat eine neue Entscheidung zum mutmaßlichen Interessenskonflikt von Tschechiens Premier Andrej Babiš gefällt. Diese ist bisher nicht öffentlich, zunächst soll sich der Ano-Parteichef selbst zu dem Ergebnis der Untersuchung äußern. Konkret geht es um die Beziehungen zum Verlagshaus Mafra, das Teil von Babišs Ex-Konzern Agrofert ist. Laut dem Gesetz gegen Interessenskonflikte darf kein politischer Amtsträger im Besitz von Medien sein.

Die Stadt Černošice – die als Wohnort von Andrej Babiš für die Untersuchungen zuständig ist – hatte dem Regierungschef bereits im Januar einen Interessenkonflikt bescheinigt. Der Premier ging jedoch in Berufung, und der Fall musste neu aufgerollt werden.

Klimaaktivisten blockieren Umweltministerium

Rund 20 Klimaaktivisten blockieren unter dem Motto „Rebellion für das Leben“ seit dem frühen Dienstagmorgen den Sitz des Umweltministeriums in Prag. Sie werfen Ressortchef Richard Brabec (Partei Ano) Versagen bei der Durchsetzung von Förderlimits für Kohle vor. Die Polizei hat die Lage nach eigener Aussage unter Kontrolle.

Die Demonstranten gehören der wachstumskritischen Klimaorganisation Extinction Rebellion ČR sowie dem Verein „Limity jsme my“ gegen die Kohleförderung an. Vom Umweltministerium fordern sie konkret ein Konzept zur Reduzierung von Abgasemissionen.

AKW Dukovany: Zweiter Reaktorblock bleibt länger abgeschaltet

Der zweite Reaktorblock des Atomkraftwerks Dukovany kann erst Anfang September wieder ans Netz gehen. Ursprünglich sei der erneute Betrieb für Mitte August geplant gewesen, wie ein Sprecher des Meilers mitteilte. Am Block ist einer der Dampfgeneratoren ausgebessert worden. Im Juli war bei einer Kontrolle eine undichte Stelle an dem Generator aufgefallen.

Das AKW Dukovany produziert rund 20 Prozent des benötigten Stroms in Tschechien. Ab Mitte August soll der erste Block für einen routinemäßigen Wechsel der Brennstäbe vom Netz genommen werden. Das Atomkraftwerk ist seit 1985 in Betrieb. Umweltschützer kritisieren, dass die Laufzeit der Anlage von ursprünglich 30 Jahren auf unbefristet verlängert wurde.

Fußball: Koubek-Wechsel nach Augsburg perfekt

Der tschechische Nationaltorwart Tomáš Koubek hat einen Fünfjahresvertrag beim FC Augsburg unterschrieben. Dies meldete der Klub am Dienstag auf seiner Facebook-Seite. Der 26-jährige Keeper wechselt vom französischen Erstligisten Stade Rennes nach Oberschwaben.

Koubek verstärkt somit die „tschechische Kolonie“ beim FCA. Bereits jetzt sind der Mittelfeldspieler Jan Morávek und der Verteidiger Marek Suchý dort unter Vertrag. Letzterer wechselte im vergangenen Monat aus Basel in die drittgrößte Stadt Bayerns.

Das Wetter am Mittwoch, 7. August

Am Mittwoch ist es in Tschechien meist stark bewölkt oder bedeckt. Nur im Süden und im Osten sind auch sonnige Abschnitte möglich. Am Nachmittag setzen von Westen her Schauer oder Regen ein. Örtlich sind auch Gewitter möglich, die teils intensiv sein können. Gegen Abend lassen im Westen des Landes die Niederschläge nach, und die Wolken reißen teils auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 26 bis 30 Grad Celsius. Im Westen des Landes ist es kühler bei bis zu 23 Grad Celsius.

06-08-2019