Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

19-07-2019

Ministerium ersucht um Verlängerung der Frist für die Antwort auf EU-Audit zu Babiš

Das Ministerium für die Regionalentwicklung wird die EU-Kommission um eine Verlängerung der Frist für die Antwort auf den ersten EU-Audit über den mutmaßlichen Interessenskonflikt von Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) ersuchen. Dem Audit zufolge hat der Premier auch weiterhin Einfluss auf die Agrofert-Holding und ist darum im Interessenskonflikt bei der Schöpfung der finanziellen Mittel aus den EU-Fonds.

Der Vorsitzende der oppositionellen Christdemokraten Marek Výborný erklärte, von der Seite des Ministeriums handele es sich nur um eine Verzögerungstaktik.

CzechToll präsentiert Lkw-Mautsystem

Der Staat rechnet im Rahmen des neuen Mautsystems mit Einnahmen von rund zwölf Milliarden Kronen (480 Millionen Euro) jährlich. Die Kosten für den Betrieb des Mautsystems erreichen rund zehn Prozent der Jahreseinnahmen. Das sagte Verkehrsminister Vladimír Kremlík (parteilos) auf einer Pressekonferenz am Freitag. 2018 erreichten die Einnahmen von der LKW-Maut eine Rekordzahl von 10,8 Milliarden Kronen (432 Millionen Euro). Dies war um fast vier Prozent mehr als 2017.

Der neue Betreiber der Lkw-Maut, das tschechische Unternehmen CzechToll, hat am Freitag sein Konzept dem Verkehrsministerium vorgestellt. Unter Beteiligung von Ressortchef Kremlík wurde daher ein erster Kontrolltag durchgeführt, bei dem sich erste Fahrzeuge für das System anmelden können. Ein längerfristiger Testlauf soll Ende September starten und bis Dezember dauern.

Das tschechisch-slowakische Konsortium SkyToll/CzechToll soll den Betrieb der Lkw-Maut hierzulande ab kommendem Jahr von der österreichischen Kapsch AG übernehmen. Davor muss sich jedoch erst das Kartellamt mit der Vergabe beschäftigen, wie ein Gericht Mitte des Monats urteilte.

Mehr HIV-Infizierte in Tschechien

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der HIV-Infizierten in Tschechien verdreifacht. Dies belegen aktuelle Zahlen des staatlichen Gesundheitsamtes sowie des Universitätsklinikums in Brno / Brünn. Demnach trugen bis Ende Mai dieses Jahres knapp 3500 Menschen hierzulande das Virus in sich. Im Jahr 2008 waren es rund 1200.

Eine besondere Risikogruppe hierzulande seien nach wie vor homosexuelle Männer, so eine Sprecherin der Brünner Klinik. Fachleute mahnen deshalb zu mehr Prävention und Vorsicht. Mittlerweile sei aber trotz einer Infektion eine hohe Lebensqualität möglich.

Deutscher Botschafter entschuldigt sich für Sprayer

Die wirre Schmiererei sei ein Akt von kultureller Barbarei. So entschuldigte sich Deutschlands Botschafter in Tschechien Christoph Israng für die Sprayattacke zweier deutscher Touristen auf die historische Karlsbrücke in Prag. Die Tat erfülle die Deutschen mit Scham, so der Diplomat via Twitter. Israng rief die Deutschen dazu auf, Prag als wunderbarer Stadt den nötigen Respekt entgegenzubringen.

In der Nacht auf Dienstag wurden zwei Männer aus Deutschland dabei erwischt, wie sie Graffitis auf das Prager Kulturdenkmal sprühten. Am Donnerstag wurden sie dafür zu einer hohen Geldstrafe und einem fünfjährigen Einreiseverbot verurteilt. Die Entfernung des Graffitis muss jedoch erst das Denkmalschutzamt beraten und genehmigen, da der Stein des 662 Jahre alten Bauwerks sehr empfindlich ist.

In Český Krumlov beginnt internationales Musikfestival

Mit einem Gala-Abend im Schlossgarten wird am Freitag in Český Krumlov / Krumau das 28. Internationale Musikfestival eröffnet. Auf dem Programm der Festspiele stehen 23 Konzerte. In Krumau tritt beispielsweise die US-amerikanische Pop-, Jazz- und Soulgruppe Take 6 auf, die sechs Mal den Grammy gewonnen hat. Im Schlosstheater wird eine Barockoper von Georg Friedrich Händel aufgeführt. Bei zwei Konzerten in Boletice / Poletitz wird an die Samtene Revolution von 1989 erinnert. Dies teilte Festivalpräsident Jaromír Boháč mit.

Die Konzerte werden im Brauereigarten, im Schlossgarten, in der Reitschule, im Maskensaal und im Barocktheater des Schlosses sowie in der Kirche in Boletice veranstaltet. Das Festival findet bis 10. August statt.

Mönchsgeier aus Zoo Zlín wird in Bulgarien ausgewildert

Der Zoo im mährischen Zlín hat am Freitag zum ersten Mal einen Mönchsgeier nach Bulgarien geschickt. Er wird dort mit einem weiteren Mönchsgeier aus Zoo in Ostrava / Ostrau im Gebirge Stara Planina ausgewildert. Der Zoo Zlín beteiligt sich am Projekt der Geierauswilderung in Bulgarien seit zehn Jahren.

Der Rückgang der Geierzahlen auf dem Balkan wurde in der Vergangenheit durch gesellschaftliche Änderungen verursacht. Ein Risiko für die Raubvögel stellen zudem die Benutzung von Giftmitteln und die Jagd dar. Bulgarische Zoologen bekommen Geier auch aus Spanien und Deutschland, in Tschechien arbeiten sie mit dem Zoo in Zlín, in Ostrava und in Prag zusammen.

Das Wetter am Samstag, 20. Juli

Am Samstag ist es überwiegend wolkig in Tschechien. Im Nordosten des Landes ist mit Schauern, vereinzelt mit Gewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 28 bis 32 Grad Celsius, in Lagen um 1000 Meter werden 22 Grad Celsius, im Böhmerwald 25 Grad Celsius erreicht.

19-07-2019