Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

15-07-2019

Sozialdemokraten bestehen weiterhin auf Šmarda

Die Sozialdemokraten bestehen weiterhin auf Michal Šmarda für den Posten des Kulturministers. Dies ist das Ergebnis der Vorstandssitzung der Partei am Montag. Die Führung der Sozialdemokraten gab Parteichef Jan Hamáček außerdem ein erweitertes Mandat für kommende Verhandlungen. So soll der Vizepremier auch über einen Verbleib in der Regierungskoalition mit der Partei Ano von Premier Andrej Babiš entscheiden können. Babiš kam überraschend selbst zu den Verhandlungen, um für einen Fortbestand des Kabinetts zu werben.

Die Sozialdemokraten wollen den amtierenden Ressortchef Antonín Staněk durch Michal Šmarda ersetzen. Beide sind Mitglieder der Sozialdemokraten. Präsident Miloš Zeman hatte sich bis vor kurzem geweigert, den Wechsel trotz eines entsprechenden Gesuchs von Premier Andrej Babiš (Partei Ano) zu vollziehen. Am Freitag hat Zeman nun aber angekündigt, Kulturminister Staněk zum 31. Juli abzuberufen. Zeman und Babiš äußerten indes Bedenken gegenüber Šmarda. Bislang beharren die Sozialdemokraten auf diesen Kandidaten als Bedingung für eine weitere Regierungsbeteiligung. In der Partei mehren sich jedoch die Stimmen, die eine Aufkündigung der Zusammenarbeit mit der Ano wünschen.

Causa Opencard: Urteil gegen Prager Ex-OB Hudeček aufgehoben

Der Prozess mit dem ehemaligen Prager Oberbürgermeister Tomáš Hudeček (Ex-Top 09) im Korruptionsfall Opencard muss wieder aufgerollt werden. Dies urteilte das Prager Obergericht am Montag in einem Berufungsverfahren. Die erste Instanz habe bei dem Verfahren falsche Schlüsse gezogen, heißt es in dem Rechtsspruch. Das Verfahren geht somit zurück an das Stadtgericht Prag.

Hudeček war in der Korruptionscausa um die Prager Nahverkehrskarte wegen Verfehlungen bei der Verwaltung fremden Eigentums zu zweieinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der konservative Politiker ist damit ein weiterer ehemaliger hoher Prager Stadtpolitiker, dessen Rolle in dem Fall neu beleuchtet werden muss.

Mehr Unfälle an Bahnübergängen

An Bahnübergängen in Tschechien ist es in diesem Jahr zu bisher 101 Unfällen gekommen. Die Zahl bestätigte ein Sprecher der Schieneninspektion gegenüber der Presseagentur ČTK am Montag. Im Vorjahreszeitraum kam es zu 97 Unfällen. Bei den Todesfällen gab es jedoch kein Anstieg. Genauso wie bis Juli 2018 sind auch in diesem Jahr insgesamt 20 Menschen an tschechischen Bahnübergängen ums Leben gekommen.

Seit dem folgenschweren Zugunglück bei Studénka 1998 ist die Sicherheit von Bahnübergängen ein vieldiskutiertes Thema in Tschechien. Damals war ein Zug in eine Brückenkonstruktion gerast, die unmittelbar zuvor auf die Gleise stürzte. Acht Menschen sind bei dem Unglück getötet, 90 weitere verletzt worden.

Home Credit plant den Gang an die Börse in Hongkong

Das tschechische Kreditinstitut Home Credit plant den Gang an die Börse in Hongkong. Über eine Tochterfirma HCBV stellte das Unternehmen den Antrag, am dortigen Hauptmarkt seine Aktien anbieten zu können. Dies berichtete die Presseagentur ČTK am Montag. Laut Angaben der Agentur Reuters möchte Home Credit mit der Aktien-Neuemission mindestens eine Milliarde US-Dollars erzielen.

Die Unternehmensgruppe Home Credit wurde 1997 gegründet und bietet vor allem Verbraucherkredite. Größter Markt der Firma ist mittlerweile China, im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen insgesamt 30 Millionen Kunden. Home Credit gehört zur Holding-Gesellschaft PPF des Milliardärs Petr Kellner.

Tschechische Forscher finden neue Ameisenarten

Ein Forscherteam um den tschechischen Entomologen Milan Janda hat auf der papua-neuguineischen Insel Bougainville zahlreiche vollkommen neue Ameisenarten entdeckt. Dies meldete die Presseagentur ČTK am Montag. Dabei handele es sich vorwiegend um Endemiten, erläuterte Janda gegenüber der ČTK. Eine genaue Beschreibung der Arten dürfte laut dem Insektenforscher weitere drei Jahre dauern.

Milan Janda ist im Auftrag der tschechischen Akademie der Wissenschaften in České Budějovice / Budweis unterwegs in Papua-Neuguinea. Aufgabe der Expedition ist das Monitoring der Diversität von Insektenarten auf den Inseln des Stillen Ozeans.

Tennis: Strýcová und Hsieh Su-wei gewinnen Damen-Doppel in Wimbledon

Tennisspielerin Barbora Strýcová und ihre Partnerin Hsieh Su-wei aus Taiwan haben das Damen-Doppel des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon gewonnen. Im Finale bezwangen die beiden am Sonntag das kanadisch-chinesische Duo Gabriela Dabrowski / Xu Yifan in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:4. Für die 33-jährige Tschechin ist es der erste Titel bei einem Grand-Slam-Turnier in der Karriere überhaupt. Strýcová hat sich zudem an die Spitze der Doppel-Weltrangliste der Frauen gesetzt. Als Nummer eins hat sie die Französin Kristina Mladenović abgelöst.

Barbora Strýcová ist die insgesamt siebte Spielerin aus Tschechien oder der Tschechoslowakei, die als Weltranglistenerste im Damen-Doppel geführt wird. Vor ihr hatte zuletzt Kateřina Siniaková diese Position inne. Zusammen mit Landsfrau Barbora Krejčíková hat Siniaková im Vorjahr das Wimbledon-Turnier gewonnen. In diesem Jahr war für beide Tschechinnen im Halbfinale Endstation.

Das Wetter am Dienstag, 16. Juli

Am Dienstag ist es heiter bis wolkig in Tschechien. Vor allem im Süden des Landes kann man sich über viel Sonnenschein freuen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 23 bis 26 Grad Celsius.

15-07-2019