Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

12-07-2019

Presse: Tschechien will in EU-Kommission das Amt für digitale Wirtschaft

Tschechien will in der neuen Europäischen Kommission am liebsten den Bereich „Digitale Wirtschaft“ übernehmen. Dies berichtete das Nachrichtenportal Lidovky.cz unter Berufung auf „eine vertrauenswürdige Quelle aus Regierungskreisen“, wie es hieß. Premier Andrej Babiš (Partei Ano) wollte dies bisher nicht kommentieren.

Am Freitagmorgen hat Babiš allerdings bereits mit der möglichen neuen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen über das Thema gesprochen. Dies geht aus einer Twitter-Nachricht des Regierungschefs hervor. Demnach hat der tschechische Premier die CDU-Politikerin auch daran erinnert, dass die vier Visegrád-Staaten „adäquat vertreten“ sein sollten in der neuen Kommission. Am Dienstag kommender Woche soll das Europaparlament über von der Leyen als neue Kommissionschefin abstimmen.

EU-Kommission gibt Tschechien einen Monat für Antwort auf Agrofert-Audit

Tschechien hat einen Monat lang Zeit, um auf den vorläufigen Audit-Bericht der EU-Kommission zum mutmaßlichen Interessenskonflikt von Premier Andrej Babiš (Partei Ano) zu antworten. Darüber berichtete der Tschechische Rundfunk am Donnerstag unter Berufung auf das zuständige Ministerium für Regionalentwicklung. Prag hatte vergangene Woche eine tschechische Übersetzung des Audits zu den Beziehungen des Regierungschefs zu seinem Ex-Konzern Agrofert erhalten. Unter anderem Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) kritisierte die kurze Frist für eine Stellungnahme.

Agrofert wurde von Andrej Babiš gegründet. 2017 überführte der Ano-Politiker seine Leitung des Konzerns an zwei Treuhandfonds. Brüssel prüft dennoch einen Interessenskonflikt von Babiš in Bezug auf sein ehemaliges Unternehmen.

Abgeordnete stimmen für Einführung von elektronischer Autobahn-Vignette

Autofahrer werden in Tschechien wahrscheinlich ab 2021 elektronische Vignetten nutzen können anstatt der derzeitigen Sticker. Die entsprechende Gesetzesänderung wurde am Freitag vom Abgeordnetenhaus mit großer Mehrheit verabschiedet. Nun muss noch der Senat die Novelle beurteilen. Keine Zustimmung der Parlamentarier fand hingegen ein Vorschlag zur Erhöhung des Preises der Jahresvignette. Derzeit kostet sie 1500 Kronen (knapp 60 Euro).

In Tschechien herrscht Vignettenpflicht auf den meisten Autobahnen. Ausnahmen bilden unter anderem die Stadtringe von Prag, Brno / Brünn und Plzeň / Pilsen sowie weitere kleine Abschnitte.

Tschechische Staatsforste verdoppeln Holzeinschlag wegen Borkenkäfer

Die Verwaltung der tschechischen Staatsforste hat in der ersten Hälfte dieses Jahres mehr als doppelt so viel vom Borkenkäfer befallenes Holz geschlagen als im Vergleichszeitraum 2018. Die Steigerung habe bei 112 Prozent gelegen, sagte eine Sprecherin der Forstverwaltung. Dies waren 2,87 Millionen Kubikmeter Holz. Der gesamte Holzeinschlag des Staatsunternehmens betrug 5,59 Millionen Kubikmeter.

Die tschechischen Wälder leiden seit einigen Jahren unter einer Borkenkäfer-Plage. Fachleute halten die Lage für so schlimm wie noch nie in der Geschichte der tschechischen Forstwirtschaft. Dem Staat gehört rund die Hälfte der Waldflächen im Land.

Bahn: Privatanbieter RegioJet steigert Fahrgastzahlen

Die private Bahngesellschaft RegioJet hat in der ersten Hälfte dieses Jahres einen Zuwachs an Fahrgästen verzeichnet. Die Gesamtzahl stieg um zwölf Prozent auf 3,1 Millionen Reisende, wie das Unternehmen mitteilte. Der Zuwachs beträfe sowohl die Verbindungen zwischen Prag und Wien beziehungsweise Bratislava als auch zwischen Prag und Košice in der Ostslowakei, sagte RegioJet-Finanzdirektor Petr Kohoutek.

RegioJet gehört zur Unternehmensgruppe Student Agency. Die Bahngesellschaft wird mit dem Winterfahrplan weitere Strecken in Tschechien bedienen, so unter anderem von Brünn nach Bohumín.

Prager Zoo freut sich über Urson-Nachwuchs

Der Prager Zoo kann sich über die Geburt eines Urson-Jungen freuen. Das Tier sei bereits Mitte Juni zur Welt gekommen, wie die Leitung des Zoos am Donnerstag bekanntgab. Bisher sei es aber noch nicht gelungen, das Geschlecht des Tieres zu bestimmen, hieß es.

Ursone kommen hauptsächlich im Nordwesten der USA und in Kanada vor. Die großen Nagetiere erinnern mit ihren Stacheln eher an Stachelschweine, sind jedoch eng mit den Meerschweinchen verwandt.

Das Wetter am Samstag, 13. Juli

Am Samstag ist es in Tschechien meist stark bewölkt oder bedeckt. Gelegentlich regnet es, im weiteren Verlauf des Tages dann eher Schauer und vereinzelt auch Gewitter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 18 bis 22 Grad Celsius.

12-07-2019