Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

22-06-2019

Präsident Zeman empfängt Premier Babiš zu Gesprächen

Am Samstag empfängt Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman Premier Andrej Babiš zu einem regelmäßigen Treffen auf Schloss Lány. Hauptthema der Gespräche dürfte die Abberufung von Kulturminister Antonín Stanek sein. Außerdem dürften die beiden Spitzenpolitiker über das Misstrauensvotum der Opposition gegen das Kabinett Babiš am Mittwoch debattieren.

Der sozialdemokratische Kulturminister Staněk war im April wegen der Abberufung des Chefs der Prager Nationalgalerie Jiří Fajt sowie des Chefs der Galerie Olomouc / Olmütz Michal Soukup in die Kritik geraten. Audits warfen beiden Kulturmanagern schwerwiegende Verfehlungen in der Wirtschaftsführung vor sowie teils bewusste Manipulation mit Verträgen. Zwar wollten die Sozialdemokraten Staněk unmittelbar abberufen, aber weder Premier Babiš noch Staatspräsident Miloš Zeman sind dem bisher nachgekommen.

Sozialdemokraten bestehen auf Absetzung von Kulturminister Staněk

Die Sozialdemokraten fordern eine schnelle Abberufung ihres Kulturministers Antonín Staněk durch Premier Andrej Babiš (Partei Ano). Dies bestätigte Parteichef Jan Hamáček nach einer Sitzung der Parteispitzen am Freitag. Sollte Staněk bis Ende Juni nicht aus dem Amt scheiden, wolle sich die Parteiführung zu einer Sondersitzung treffen, so Hamáček.

Antonín Staněk war im April wegen der Abberufung des Chefs der Prager Nationalgalerie Jiří Fajt sowie des Chefs der Galerie Olomouc / Olmütz Michal Soukup in die Kritik geraten. Audits warfen beiden Kulturmanagern schwerwiegende Verfehlungen in der Wirtschaftsführung vor sowie teils bewusste Manipulation mit Verträgen. Zwar wollten die Sozialdemokraten Staněk unmittelbar abberufen, aber weder Premier Babiš noch Staatspräsident Miloš Zeman sind dem bisher nachgekommen.

Verkehrsminister: Pkw-Maut wird vorerst nicht erhöht

Die Pkw-Vignette für tschechische Autobahnen wird vorerst nicht teurer. Dies bestätigte Verkehrsminister Vladimír Kremlík vor Journalisten am Freitag. Man wolle erst auf die Fertigstellung der Autobahn D1 zwischen Prag und Brno / Brünn warten, so der parteilose Politiker. Laut Kremlík könnte dies im Jahr 2021 sein.

Ein Vorstoß aus der Partei Ano zur Pkw-Maut hatte in den vergangenen Tagen für Diskussionen gesorgt. Demnach sollte die Jahresvignette statt wie bisher 1500 Kronen (59 Euro) in Zukunft 2000 Kronen (78 Euro) kosten und die 10-Tages-Vignette statt wie bisher 310 Kronen (12 Euro) glatte 400 Kronen (16 Euro).

Europarat fordert besseren Schutz von Minderheitensprachen in Tschechien

Tschechien muss sich beim Schutz und der Integration von Minderheitensprachen weiter anstrengen. Dies geht aus einem Bericht des Europarates hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Dennoch attestierte der Europarat dem Land Fortschritte, unter anderem lobte er die Erweiterung von Lehrmaterial auf Romani. Andererseits müsse Prag die Sprachen von Minderheiten sichtbarer machen im öffentlichen Raum, heißt es. Das beträfe vor allem das Deutsche, wo ein Maßnahmenkatalog entstehen sollte.

In Tschechien gibt es insgesamt 14 anerkannte ethnische Minderheiten, die Anspruch auf eine besondere Förderung ihrer Sprache haben. Darunter sind unter Roma, Slowaken und Deutschen auch beispielsweise Vietnamesen, Kroaten oder Weißrussen.

Tschechische EPGC will deutschen Cash-and-Carry-Giganten Metro übernehmen

Die Investment-Gruppe EPGC des tschechischen Finanziers Daniel Křetínský und des slowakischen Milliardärs Patrik Tkáč haben ein Angebot für den Kauf des deutschen Großhändlers Metro abgegeben. Darüber berichteten tschechische Medien am Wochenende. Für die Aktien des Cash-and-Carry-Giganten bieten die Investoren insgesamt 5,8 Milliarden Euro.

Metro ist seit 1997 auf dem tschechischen Markt vertreten. Der Großhändler betreibt hierzulande 13 Cash-and-Carry-Märkte unter dem Namen Makro.

Softball: Tschechien unterliegt Venezuela und spielt um Platz sieben

Bei der Softball-WM im eigenen Land scheiterten die Tschechen letztlich an Venezuela. Am Samstag besiegten die Südamerikaner die Heimmannschaft mit 7:0.

Tschechien hat mit der Niederlage gegen Venezuela die Chance verpasst, die beste WM-Platzierung aus dem Jahr 2007 zu toppen. Damals landeten die Mitteleuropäer auf Platz sechs. Am Sonntag spielen die Tschechen nun gegen den Unterlegenen der Partie USA-Australien um Platz sieben.

Das Wetter am Sonntag, den 23. Juni

Am Sonntag ist das Wetter in Tschechien weiterhin durchwachsen. Vor allem im Süden des Landes ist mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 24 bis 27 Grad Celsius, im Süden wird es etwas kühler.

22-06-2019