Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

08-06-2019

Babiš sieht keinen Grund für Regierungswechsel

In der Tschechischen Republik wird es zu keinem Regierungswechsel in Folge der Demosntrationen kommen. Das sagte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Rande der Konferenz Globsec am Samstag in der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Er reagierte somit auf die jüngsten Proteste gegen seine Regierung.

Es gebe keinen Grund zu Protesten, weil es den Menschen ausgezeichnet gehe, meinte er. Seitdem er in der Politik tätig sei, seien zahlreiche Lügen über ihn entstanden, unterstrich der tschechische Regierungschef.

Tschechien sei nicht die Slowakei, antwortete Babiš auf die Anfrage eines Moderators. In der Slowakei war der damalige Premier Rober Fico im März vergangenen Jahres zurückgetreten. Er hatte mit dem Schritt auf Massendemonstrationen nach dem Mord am Journalisten Ján Kuciak reagiert. Fico wurde von Peter Pellegrini abgelöst.

Sudetendeutscher Tag mal in Tschechien: Seehofer lobt die Idee

Das Vorhaben, den Sudetendeutschen Tag künftig in der Tschechischen Republik zu veranstalten, ist laut Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine große Idee. Seehofer sagte dies auf dem 70. Sudetendeutschen Tag am Samstag in Regensburg. Seit einigen Jahren setzt sich Sudetendeutschen-Sprecher Bernd Posselt für die Veranstaltung des Pfingsttreffens in der alten Heimat der Sudetendeutschen ein. Die Zeit sei noch nicht reif dafür, in zwei oder drei Jahren könnte dies aber möglich sein, so Posselt.

Seehofer würdigte, dass der ehemalige Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) und weitere Vertreter Tschechiens an dem Treffen in Regensburg teilnehmen. Er bezeichnete dies als einen Weg zur Wiedergutmachung der Beziehungen zwischen Sudetendeutschen und Tschechen. Ein Sudetendeutscher Tag in Tschechien wäre ein Höhepunkt dieser Bemühungen, sagte der CSU-Politiker.

Herman hat 2016 als erstes tschechisches Regierungsmitglied vor dem Sudetendeutschen Tag eine Rede gehalten. Seehofer war 2010 als erster bayerischer Ministerpräsident zu einem offiziellen Besuch nach Prag gereist.

Experten: Deutsche Wachstumsprognose nicht übberraschend

Die Senkung der Wachstumsprognose, die am Freitag von der Deutschen Bundesbank veröffentlicht wurde, wird Prognosen der Wirtschaftsentwicklung in Tschechien nicht beeinflussen. Darin sind sich Wirtschaftsanalysten einig, die von der Nachrichtenagentur ČTK angesprochen wurden.   Die Revision des Zuwachses des BIP von 1,6 auf 0,6 Prozent bezeichneten die Experten als keine Überraschung. Erst wenn das Wachstum der deutschen Wirtschaft auch im kommenden Jahr schwächer ausfallen würde, könnte die tschechische Wirtschaftsentwicklung dadurch gebremst werden, hieß es.   Deutschland ist der größte Handelspartner der Tschechischen Republik.

Gedenktafel in Arromanches erinnert an tschechoslowakische Soldaten im Zweiten Weltkrieg

In Arromanches in der Normandie wurde am Freitag eine Gedenktafel feierlich enthüllt, die an die Tschechoslowakische unabhängige Panzerbrigade erinnert. Die Brigade war eine Panzereinheit der im Ausland lebenden Tschechen und gehörte den Alliiertentruppen an. Sie war an der Belagerung von Dürnkirchen 1944 beteiligt.

Die Gedenktafel wurde von der westböhmischen Stadt Plzeň / Pilsen gestiftet. Repräsentanten der Stadt sowie Vertreter der tschechischen Botschaft in Frankreich nahmen an der feierlichen Enthüllung im Museum der Alliiertenlandung in Arromanches teil.

Tennis: Markéta Vondroušová ohne Titel bei den French Open

Die tschechische Tennisspielerin Markéta Vondroušová hat den Titel bei den French Open nicht geholt. Im Damen-Finale am Samstag in Paris unterlag sie Ashleigh Barty aus Australien mit 1:6, 3:6.

Die 19 Jahre alte Tschechin bestritt ihr erstes Endspiel bei einem Grand-Slam-Turnier. Durch den Einzug ins Finale sprang sie um 22 Ränge an die 16. Stelle der Weltrangliste.

Fußball: Tschechien besiegt Bulgarien in EM-Quali mit 2:1

Die tschechischen Fußballspieler haben in der EM-Qualifikation die ersten drei Punkte eingefahren. Die Nationalmannschaft besiegte am Freitag in Prag das Team Bulgariens mit 2:1. Beide Tore wurden von Patrik Schick geschossen (19., 50. Minute).

Tschechien belegt somit Rang zwei in der Gruppe A. Das Duell gegen Bulgarien war das zweite von insgesamt acht Spielen der EM-Qualifikation. Im März unterlag die tschechische Fußballnationalmannschaft dem Team Englands mit 0:5.

Das Wetter am Sonntag, den 9. Juni

Am Sontnag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, im Nordosten des Landes örtlich mit Schauern, vereinzelt mit Gewittern. Im Tagesverlauf klart es vom Südwesten her auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 20 bis 24 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 15 Grad Celsius, in den Beskiden bis 19 Grad Celsius erreicht.

08-06-2019