Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

05-05-2019

Industrieminister: Ausbau des Reaktorblocks kann mit der EU ausgehandelt werden

Der neue Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček (parteilos) ist davon überzeugt, dass es möglich ist, mit der EU den Ausbau eines neuen Reaktorblocks im Atomkraftwerk Dukovany auszuhandeln. Das sagte der Minister am Sonntag im privaten Fernsehender Prima. Havlíček erklärte, die Zukunft der europäischen Atomenergieproduktion bedeute einen großen Kampf und Lobbing auf der EU-Ebene von der Seite der Staaten, für die die Kernenergie unentbehrlich sei. Neben Tschechien nannte der Minister auch die Slowakei, Frankreich und skandinavische Länder. Über ein gemeinsames Vorgehen hat Havlíček und Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) diese Woche in Prag mit dem slowakischen Premier Peter Pellegrini und dem slowakischen Wirtschaftsminister Peter Žiga gesprochen.

Die Pläne für den Ausbau eines neuen Reaktorblocks in Dukovany werden seit einigen Jahren durch Unklarheiten über die Finanzierung des Baus kompliziert.

Senatspräsident Kubera warnt vor Populismus

Bei einer Gedenkveranstaltung vor dem Gebäude des Tschechischen Rundfunks wurde am Sonntag der Opfer des Prager Aufstands vom Mai 1945 gedacht. Der Vorsitzende des Senats des tschechischen Parlaments Jaroslav Kubera (Bürgerdemokraten) warnte in seiner Rede vor Egoismus, Demagogie und Populismus. Er erinnerte daran, dass der Rundfunk wiederholt eine wichtige Rolle im Kampf gegen Totalitarismus gespielt hat. Der Prager Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piratenpartei) hob den Mut der Prager hervor, die sich am Ende des Kriegs entschieden, für ihre Stadt zu kämpfen und zur Niederlage des Nazi-Regimes beizutragen.

Während des Prager Aufstands, der am 5. Mai ausbrach, sind Tausende Menschen ums Leben gekommen. 170 davon sind bei der Verteidigung des Rundfunkgebäudes gefallen.

Convoy of Liberty ist Höhepunkt des Freiheitsfests in Pilsen

Mit dem Convoy of Liberty erreichte das sogenannte „Freiheitsfest“ am Sonntag in Plzeň / Pilsen seinen Höhepunkt. Der Konvoi von 260 vorwiegend historischen Militärfahrzeugen US-amerikanischer, britischer und kanadischer Produktion fuhr durch die Klatovská-Straße. Dem Magistrat von Pilsen zufolge haben rund 17.000 Menschen die Teilnehmer des Konvois begrüßt. Viele hielten tschechische, US-amerikanische und belgische Fahnen. An der Spitze des Konvois fuhren Jeeps und Panzer mit zehn Kriegsveteranen aus den USA und aus Belgien, die sich an der Befreiung der Stadt im Mai 1945 beteiligten.

Der 94-jährige George Thompson diente während des Kriegs bei der 16. US-Panzerdivision. Er hielt sich nach dem Kriegsende in der Tschechoslowakei nicht lange auf. Die Tschechoslowakei besuchte er wieder erst 1991. Seitdem war er in Pilsen 15. Mal. Es sei eine große Ehre gewesen, an der Spitze des Konvois zu fahren, sagte der Kriegsveteran am Sonntag. Er würde gern auch nächstes Jahr nach Pilsen kommen.

Hunderte Menschen nehmen Abschied von Fußballnationalspieler Šural

Hunderte Menschen haben am Sonntag in Brno / Brünn dem Fußballnationalspieler Josef Šural das letzte Geleit gegeben. Šural ist am Montag im Alter von 28 Jahren bei einem Autounfall nahe Alanya in der Türkei gestorben. An der Trauerfeier, die am Krematorium in Brünn stattfand, nahmen viele Fußballpersönlichkeiten teil. Unter ihnen war auch der gegenwärtige tschechische Nationaltrainer Jaroslav Šilhavý. Unter seiner Leitung gewann Šural 2012 mit Liberec seinen einzigen tschechischen Meistertitel. Von ihrem ehemaligen Mitspieler haben sich alle Spieler sowie die Führung von Sparta Prag verabschiedet. Auch Vertreter von Slavia Prag mit Trainer Jindřich Trpišovský sind nach Brünn gekommen. Josef habe immer seine eigene Meinung gehabt, er sei eine große Persönlichkeit gewesen, sagte Trpišovský. Von Josef Šural verabschiedeten sich auch viele Nationalspieler, darunter auch der Torwart von Sevilla, Tomáš Vaclík. Zur Trauerfeier sind zudem zahlreiche Fußballfans gekommen.

Josef Šural wechselte erst im Januar von Sparta Prag zum türkischen Alanyaspor. Er wurde am Montagmorgen beim Unfall eines Minibusses auf der Rückreise vom Auswärtsspiel bei Kayserispor schwer verletzt. Später erlag der Spieler im Krankenhaus seinen Verletzungen. Den Unfall hat angeblich der Fahrer verursacht, der den ersten Informationen zufolge am Steuer einschlief.

Eishockey: Tschechiens Team besiegt Schweden beim Brünner Turnier

Die tschechische Eishockeynationalmannschaft hat bei den Carlson Hockey Games am Samstag in Brno / Brünn das Team Schwedens mit 3:0 besiegt. Tore schossen Dmitrij Jaškin (Wahington Capitals), Ondřej Palát (Tampa Bay Lightning) und Jakub Voráček (Philadelphia Flyers).

Der tschechische Torwart Patrik Bartošák (HC Oceláři Třinec) hielt alle 22 Schüsse, die auf sein Tor abgefeuert wurden.

Leichtathletik: Salpeter und Dazza gewinnen Prague Marathon

Die israelische Läuferin Lonah Salpeter und der Marokkaner Mahjoub Dazza haben am Sonntag den internationalen Prager Marathon gewonnen. Salpeter erreichte mit ihren 2:19:44 einen neuen Streckenrekord bei den Frauen in Prag. Dazza war mit seinen 2:05:58 um 19 Sekunden langsamer als Kenianer Eliud Kiptanui, der vor neun Jahren den Streckenrekord bei Männern in Prag aufstellte.

Salpeter sagte, der Wind habe ihr Probleme gemacht, aber sonst sei das Wetter ideal gewesen. Sie sei glücklich, betonte die Siegerin.

Das Wetter am Montag, 6. Mai

Am Montag ist es in Tschechien bewölkt, vereinzelt mit Schauern, in Lagen um 800 Meter mit Schneeschauern. Die Tageshöchsttemperaturen zwischen 8 und 12 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 3 Grad Celsius erreicht.

05-05-2019