Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

28-04-2019

Zeman spricht mit Xi Jinping über bilaterale Beziehungen und Investitionen

Präsident Miloš Zeman hat sich mit Chinas Präsident Xi Jinping am Sonntag in Peking getroffen. Zeman betonte, er besuche China so oft wie kein anderes Land. Er hält sich bereits zum fünften Mal seit seinem Amtsantritt dort. Die bilateralen Beziehungen waren Hauptthema des Gesprächs zwischen den beiden Staatsoberhäuptern. Es sei gelungen, einige Hindernisse zu beseitigen, sagte Zeman nach dem Treffen. Gesprochen wurde unter anderem über Chinas Investitionen in der Tschechischen Republik. Zeman setzt sich dafür ein, dass die sogenannte Neue Seidenstraße über Tschechien führt, wie sein Sprecher mitteilte.

Zudem erwähnte Zeman, er sei zufrieden mit Verhandlungen mit dem Investmentunternehmen CITIC, dass Projekte der Firma CEFC in Tschechien übernommen hat.

Lebensstandard wächst seit dem EU-Beitritt kontinuierlich

Der Lebensstandard hat sich in Tschechien in den zurückliegenden 15 Jahren erhöht. Beim EU-Beitritt des Landes 2004 entsprach er zu 69 Prozent dem Lebensstandard in den 15 alten EU-Mitgliedsstaaten. Im Jahr 2017 lag der Wert bei 83 Prozent. Dies teilte die Vertretung der EU-Kommission am Samstag mit.

Nach Eurostat-Angaben entsprechen die Preise in Tschechien mehr dem EU-Durchschnitt als die Löhne. Demzufolge erreichte das durchschnittliche Jahresgehalt in der EU im Jahr 2015 knapp 25.000 Euro, in Tschechien lag er unter 10.000 Euro. Die Preise lagen im Jahr des EU-Beitritts bei 58 Prozent des EU-Durchschnitts, 2017 stiegen sie auf 69 Prozent.

Internationaler Protest gegen Ausbau der Kohleförderung in Turów

Unter dem Motto „Gemeinsam für die Zukunft“ haben sich am Sonntag rund 500 Menschen aus Tschechien, Deutschland, und Polen am Dreiländereck bei Hrádek nad Nisou / Grotta getroffen. Sie bildeten eine Menschenkette und protestierten somit gegen die Erweiterung des Braunkohletagebaus im polnischen Turów. Die Einwohner der Region befürchten unter anderem Grundwasserverlust in Folge des Tagebaus.

Die Protestveranstaltung wurde von mehreren tschechischen Initiativen vorbereitet, unter ihnen auch Greenpeace und dem Verein „Chráníme vodu“ (Wir schützen das Wasser), mit polnischen und deutschen Ökologen. Die Teilnehmer forderten die polnische Regierung in einem offenen Brief auf, sich als ein guter Nachbar zu verhalten und die Landschaft und Umwelt in den Nachbarländern sowie ihre eigene nicht zu zerstören.

Streit um Besitz des Blumengartens in Kroměříž geht weiter

Im Streit um den Blumengarten im mährischen Kroměříž / Kremsier hat die katholische Kirche eine Berufung eingelegt. Demnächst muss sich das Kreisgericht in Olomouc / Olmütz mit dem Fall befassen. Laut dem Olmützer Erzbistum gehört die Parkanlage untrennbar zum Schlossareal, das sich seit der Restitution nach der Wende wieder in Kirchenbesitz befindet. Das Bezirksgericht in Olomouc / Olmütz widersprach dem in seinem Urteil vom März jedoch und bestätigte die Ansprüche des Staates auf die Parkanlage.

Der Blumengarten von Kroměříž wurde 1998 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Nach 1948 wurde das Schlossareal von Kroměříž samt dem Blumengarten enteignet, nach der Restitution blieb der Park jedoch in der Verwaltung des staatlichen Denkmalschutzamtes.

Tennis: Petra Kvitová holt Titel in Stuttgart

Die tschechische Spitzenspielerin Petra Kvitová hat beim WTA-Tennisturnier in Stuttgart den Titel geholt. Sie siegte am Sonntag im Finale gegen Anett Kontaveit aus Estland mit 6:3 und 7:6.

Die zweimalige Wimbledonsiegerin konnte als erste Spielerin den zweiten Titel in der laufenden Saison und insgesamt den 27. Titel ihrer Karriere feiern. Sie spielte zum siebten Mal in Stuttgart, war zuvor aber nie über das Halbfinale hinausgekommen. Nach der Vorjahressiegerin Karolína Plíšková wurde sie nun die zweite Tschechin in Serie, die das Turnier gewonnen hat.

Eishockey: Tschechien gewinnt WM-Testspiel gegen Slowakei

Die tschechische Eishockeynationalmannschaft hat in einem Testspiel vor der WM das slowakische Team besiegt. Im Rahmen der sogenannten Euro Hockey Challenge siegten die Tschechen in der slowakischen Stadt Nitra am Samstag mit 2:0. Martin Zaťovič a Davida Tomášek erzielten die Treffer.

Bei der ersten Begegnung am Freitagabend in Trenčín gewannen die Tschechen gegen die Slowakei mit 3:1. Die Eishockey-WM findet in der Slowakei statt, und zwar vom 10. bis 26. Mai.

Wetter am Montag, den 29. April

Am Montag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, auf dem meisten Gebiet mit Regen oder Regenschauern. Die höchsten Tagestemperaturen steigen auf 10 bis 14 Grad Celsius, im Südosten des Landes bis auf 16 Grad.

28-04-2019