Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

25-04-2019

Zeman zu Besuch in China

Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman ist am Donnerstag zu seinem insgesamt fünften Besuch in Peking eingetroffen. Auf dem Programm steht zuerst ein Treffen mit den Vertretern des chinesischen staatseigenen Finanz- und Investmentunternehmens CITIC und der Bank of China. Später will Zeman mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping zusammentreffen.

Zeman bleibt in China bis Sonntag. Das Hauptziel der Reise ist die Teilnahme an einer Konferenz über das Projekt der Neuen Seidenstraße. Zuletzt kritisierte das tschechische Staatsoberhaupt die geringen chinesischen Investitionen in Tschechien.

Babiš trifft mit japanischem Premier und Amtskollegen aus V4-Ländern zusammen

Die Zusammenarbeit der Visegrád-Staaten mit Japan war das Thema von Gesprächen zwischen den Premierminister der mitteleuropäischen Länder-Gruppe mit ihrem japanischen Amtskollegen Shinzo Abe. Das Treffen fand am Donnerstag in Bratislava statt. Tschechiens Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) betonte das Gewicht von Investitionen aus dem ostasiatischen Land in der Region.

Das Treffen in Bratislava fand im Rahmen des slowakischen Vorsitzes in der Visegrad-Gruppe und vor dem EU-Gipfel mit Japan statt. Konkrete Projekte wurden jedoch nicht besprochen

Außenminister: 5G-Konferenz nicht gegen konkrete Unternehmen gerichtet

Die 5G-Konferenz, die kommende Woche in Prag stattfinden soll, sei nicht gegen konkrete Länder oder Unternehmen gerichtet. Dies sagte Tschechiens Außenminister Tomáš Petříček am Donnerstag vor Journalisten. Ziel des Expertenforums sei es lediglich, die Sicherheitsaspekte bei der Einführung von 5G-Netzwerken zu diskutieren, versicherte der Sozialdemokrat.

Einer der wichtigsten Bewerber beim Ausbau der 5G-Netze in Europa ist der chinesische Konzern Huawei, dem Spionage für die Führung in Peking vorgeworfen wird. Zu den Gesprächen in Prag sind unter anderem Vertreter von EU, Nato und OECD geladen, ein Thema soll auch die Cybersicherheit werden.

Polizei durchsucht Landwirtschaftsministerium

Seit dem Morgen führt die Polizei eine Razzia im Landwirtschaftsministerium in Prag durch. Dies bestätigte ein Sprecher der Zentrale für organisierte Kriminalität in einer Stellungnahme. Konkrete Gründe gaben die Ermittler bisher nicht bekannt. Ressortchef Miloslav Toman bestätigte jedoch, dass es sich um strittige Verträge des staatlichen Forstbetriebs Lesy ČR handelt. Die Ermittlungen würden jedoch die Zeit der vorherigen Unternehmensleitung betreffen, so der Sozialdemokrat gegenüber dem Onlineportal Denik N.

Bis Mai vergangenen Jahres leitete Daniel Szórád den staatlichen Forstbetrieb. Als Nachfolger setzte Minister Toman damals den Manager Josef Vojáček ein.

Tschechien stoppt Einfuhr von verunreinigtem Erdöl aus Russland

Mehrere EU-Staaten, darunter Tschechien, haben die Einfuhr von russischem Rohöl über die Druschba-Pipeline gestoppt. Darüber berichtete die Presseagentur Reuters am Donnerstag. Grund dafür sind Verunreinigungen, über die zunächst das Transitland Weißrussland informiert hatte.

Die russische Seite hatte bestätigt, dass in den Lieferungen eines ungenannten Ölförderers ein zu hoher Anteil an organischen Chloriden festgestellt worden sei. Man arbeite an einer Behebung des Problems, hieß es.

Auerochsenzwillinge im Huftierreservat geboren

Im Reservat für Huftiere auf dem ehemaligen Militärgelände Milovice sind Auerochsenzwillinge zur Welt gekommen. Dies meldete die Reservats-Leitung am Donnerstag. In Milovice werden aus Taurus-Rindern Tiere gezüchtet, die den ausgestorbenen Auerochsen möglich ähnlich sind. Vor kurzem sind im Reservat auch Wisent-Zwillinge zut Welt gekommen.

Die Zahl der im Reservat geborenen Zwillingspaare sei eine angenehme Überraschung, bei den Auerochsen und Wisenten handele es sich eher um eine Ausnahme, erklärte der Leiter vom Reservats-Betreiber „Česká krajina“, Dalibor Dostál.

Das Reservat für Huftiere wurde auf dem früheren Militärgelände nahe Mladá Boleslav / Jungbunzlau 2015 errichtet. Neben Wildpferden leben dort Wisente und rückgezüchtete Auerochse.

Das Wetter am Freitag, 26. April

Während es im Osten Tschechiens am Freitag heiter bleibt, ist es im Westen des Landes überwiegend bedeckt. Vor allem in der Landesmitte kommt es zu Schauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 25 bis 27 Grad Celsius, im Böhmerwald steigt das Thermometer jedoch nicht über 23 Grad.

25-04-2019