Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Presseagentur ČTK: Tschechien hat Schlüsselrolle bei Transport von Gas über Nord Stream 2

Tschechien spielt beim Transport von russischem Gas durch die neue Pipeline Nord Stream 2 nach Deutschland eine Schlüsselrolle. Dies hat die Presseagentur ČTK am Sonntag geschrieben. Demnach wird der größte Anteil des Erdgases, das durch die Ostsee geschickt wird, von Deutschneudorf in Sachsen weiter über tschechisches Territorium geleitet.

Laut Staatssekretär René Neděla aus dem Industrie- und Handelsministerium dürfte der Transit eine positive Auswirkung auf die tschechische Gasindustrie haben.

Das Projekt Nord Stream 2 ist politisch umstritten, weil so russisches Gas an der Ukraine vorbeigeleitet werden kann. Kritiker sagen unter anderem, dass Moskau damit seinen Einfluss auf die Energieversorgung der EU erhöhe.

Neuer Stan-Vorsitzender fordert Wahlrecht ab 16 Jahren

Der neue Vorsitzende der Partei der Bürgermeister und Unabhängigen (Stan), Vít Rakušan, hat gefordert, das Wahlrecht zunächst bei Kommunalwahlen in Tschechien auf 16 Jahre herunterzusetzen. In der Folge könnte die geringere Altersgrenze auch auf weitere Wahlen ausgeweitet werden, so der 40-jährige Politiker.

Vít Rakušan wurde am Samstag an die Spitze von Stan gewählt. Zuvor war er schon Vizechef der Mitte-Rechts-Partei gewesen. In seiner Bewerbungsrede sagte er, dass er Stan in die Regierung führen wolle.

Polizei entdeckt irakische Flüchtlinge in Lkw aus Lettland

Die tschechische Polizei hat einen Fernfahrer aus Lettland in Haft genommen, der Flüchtlinge aus dem Irak in seinem Lkw versteckt hatte. Die 13 Flüchtlinge, darunter drei kleine Kinder, waren hinter einer falschen Absperrung im Laderaum untergebracht. Laut einer Polizeisprecherin hat der 35-jährige Fernfahrer die Iraker wahrscheinlich in Rumänien an Bord genommen. Sie sollten illegal nach Großbritannien gebracht werden, hieß es. Dem Fahrer, der auf der Autobahn D1 gestoppt wurde, drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Sechs der Flüchtlinge wurden den slowakischen Behörden übergeben. Die restlichen wurden in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht. Die Polizei vermutet, dass sie bereits in einem anderen EU-Land um Schutz gebeten haben.

Tschechien will Hochgeschwindigkeits-Zug nach französischen Normen

Hochgeschwindigkeitszüge sollen in Tschechien künftig nach den Normen des französischen TGV fahren. Dies hat die Schienenwegverwaltung mitgeteilt. Die Staatsbehörde kauft demnach die Rechte an den französischen Vorschriften für Hochgeschwindigkeitsstrecken. Am Freitag unterschrieben beide Seiten im ostböhmischen Dříteč ein entsprechendes Memorandum.

Zunächst sind in Tschechien drei Pilotstrecken geplant. Die Planungen dafür sollen in diesem Jahr beginnen. Das Gesamtprojekt eines Hochgeschwindigkeitsnetzes ist auf 20 bis 25 Jahre angelegt.

Milder Winter: Energiekonzerne verkaufen weniger Wärme

Die Energiekonzerne haben in Tschechien im abgelaufenen Winter weniger Wärme geliefert. Grund seien die relativ milden Temperaturen gewesen, bestätigte der Verband der Wärmekraftwerke gegenüber der Presseagentur ČTK.

In der Heizperiode von September bis April seien ungefähr acht bis zehn Prozent weniger Wärmeenergie verbraucht worden gegenüber 2017/18, teilte ein Sprecher des Verbandes mit. Schätzungen nach dürfte es der wärmste Winter der vergangenen zehn Jahre gewesen sein.

Eishockey: Titelverteidiger Kometa Brünn im Halbfinale gescheitert

Im Kampf um die tschechische Eishockeymeisterschaft ist Titelverteidiger Kometa Brünn im Halbfinale ausgeschieden. Der Verein aus Südmähren wird damit nicht um den dritten Titel in Folge kämpfen. Am Samstag verlor Brno / Brünn mit 1:3 in Liberec / Reichenberg, die Nordmähren gewannen die Serie mit 4:2 nach Siegen.

Im zweiten Halbfinale zwischen Plzeň / Pilsen und Třinec fällt die Entscheidung am Montagabend. Der HC Škoda Plzeň gewann am Samstag vor eigenem Publikum mit 3:1 gegen den Gegner aus Schlesien und glich in der Serie auf 3:3 nach Siegen aus.

Das Wetter am Montag, 15. April

Am Montag ist es in Tschechien meist heiter bis sonnig. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf Werte zwischen 10 und 14 Grad Celsius.