Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

27-03-2019

Außenminister Petříček verurteilt Anwesenheit russischer Soldaten in Venezuela

Die Anwesenheit russischer Soldaten in Venezuela trägt nicht zur Beruhigung der dortigen Lage bei. Das sagte der tschechische Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) am Mittwoch. Die Tschechische Republik hat den Oppositionspolitiker Juan Guaidó als Übergangspräsidenten anerkannt. Russische Soldaten wurden entsendet, um Maduro zu unterstützen.

Tschechien habe wiederholt zur Beruhigung der Lage in Venezuela aufgefordert, sagte der Außenminister. Es sei wichtig, das eine demokratisch gewählte Nationalversammlung die Möglichkeit hat, neue Wahlen durchzuführen, erklärte Petříček.

Tschechien und Libanon befürworten schnelle Rückkehr syrischer Flüchtlinge in ihre Heimat

Es muss eine politische Lösung des Konflikts in Syrien schnell gefunden werden, um den Flüchtlingen zu ermöglichen, in ihre Heimat zurückzukehren. Darauf einigten sich der tschechische Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) und sein libanesischer Amtskollege Gebran Bassil am Mittwoch in Prag. Im Libanon leben 1,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien. Bassil erklärte, dass Tschechien den Libanon als einen Ausgangspunkt für Firmen nutzen könnte, die sich am Wideraufbau Syriens nach dem Krieg beteiligen würden. Petříček erinnerte daran, dass Tschechien dem Libanon hilft, die Belastung, die eine große Zahl von Flüchtlingen darstellt, zu bewältigen.

Die beiden Außenminister diskutierten zudem über die Möglichkeiten der Stärkung der Zusammenarbeit im Handel und in der Wirtschaft. Bassil zufolge könnten sich tschechische Investoren beispielsweise in der Energieproduktion oder im Bereich der Technologien für die Müllentsorgung durchsetzen.

DTIHK-Umfrage: Tschechien nicht mehr attraktivster Standort in MOE

Die Tschechische Republik hat ihre Position als attraktivster Standort für deutsche Investoren in Mittelosteuropa verloren. Nach drei Jahren wurde sie durch Estland abgelöst.

Das hat die aktuelle DTIHK-Konjunkturumfrage zu den Aussichten der tschechischen Wirtschaft und den wichtigsten Standortfaktoren gezeigt. Ihre Ergebnisse wurden am Mittwoch in Prag präsentiert.

Deník N: EU-Ratspräsidentschaft ist Babiš zufolge teuer und bringt nichts

Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) hält die Kosten für die tschechische EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 für unangemessen hoch und sieht darin keinen Profit. Die unabhängige Online-Tageszeitung „Deník N“ machte darauf aufmerksam, dass Babiš diese Woche vor den Ministern darüber sprach, dass Tschechien auf die EU-Ratspräsidentschaft aus finanziellen Gründen auch verzichten könnte.

Deník N stützt sich auf Aussagen von fünf Regierungsmitgliedern von der Ano-Partei und den Sozialdemokraten. Die Namen wollte die Tageszeitung nicht veröffentlichen.

Verteidigungsministerium startet Ausschreibung für neue Kampffahrzeuge

Das Verteidigungsministerium hat am Mittwoch vier potenzielle Lieferanten mit den Bedingungen für die Teilnahme an einer Ausschreibung für 210 neue Kettenfahrzeuge in einem Gesamtwert von rund 50 Milliarden Kronen (2 Milliarden Euro) bekannt gemacht.

Zu Verhandlungen wurden vier Firmen eingeladen. Der Vertrag für den größten Auftrag in der Geschichte der Tschechischen Republik soll bis September unterzeichnet werden. Entscheidend bei der Wahl des Siegers sollen laut Verteidigungsminister Lubomír Metnar der Preis, die Erfüllung der technischen Forderungen sowie das Kriterium, inwieweit sich die tschechische Rüstungsindustrie an der Lieferung beteiligt.

Fußball: Tschechien unterliegt Brasilien mit 1:3

Die tschechische Fußball-Nationalmannschaft unterlag bei einem Testspiel am Dienstagabend in Prag der Nationalelf Brasiliens mit 1:3.

David Pavelka hatte die Gastgeber in der 37. Minute zuvor noch in Führung gebracht. In der zweiten Spielhälfte drehten aber die Brasilianer durch das Tor von Roberto Firmino (49.) und zwei Tore von Gabriel Jesus (83./90.) noch das Spiel.

Das Wetter am Donnerstag, 28. März

Am Donnerstag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, vereinzelt mit Regen, in Lagen um 1100 Meter mit Schneeschauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 8 bis 12 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 4 Grad Celsius erreicht.

27-03-2019