Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

10-03-2019

Premier Babiš bei Feierlichkeiten zu 20 Jahren Nato-Beitritt in Warschau

Die Mitgliedschaft in der Nato bedeute für Tschechien eine aktive Mitverantwortung für die anderen Länder. Dies sagte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Sonntag in Warschau bei Feierlichkeiten zum Jubiläum des Beitritts zum Nordatlantikpakt. Die Visegrád-Länder Tschechien, Polen und Ungarn hatten sich am 12. März 1999 der Nato angeschlossen, die Slowakei fünf Jahre später.

Babiš erinnerte zudem daran, dass Tschechien in den zurückliegenden beiden Jahrzehnten an zahlreichen Auslandsmissionen der Nato teilgenommen hat – beginnend mit jenen im Persischen Golf und auf dem Balkan. Alle Visegrád-Regierungschefs kamen überein, dass das Bündnis weiter wichtig sei für den Erhalt der Sicherheit.

Sozialdemokraten wollen höhere Kapitalertragssteuer für Banken

Die Sozialdemokraten wollen mit der Partei Ano über höhere Steuern für Banken verhandeln. Man schlage bei der Kapitalertragssteuer einen Satz von 25 Prozent anstatt der derzeitigen 19 Prozent vor, sagte der Außenminister und stellvertretende Sozialdemokraten-Chef, Tomáš Petříček, am Sonntag bei einer Talkshow im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen. Außerdem wolle seine Partei über die Einführung einer Digitalsteuer für Konzerne wie Google und Facebook diskutieren, so Petříček.

Die Regierungskoalition aus Sozialdemokraten und Partei Ano sucht derzeit nach Möglichkeiten, im Haushalt für 2020 zu sparen. Laut den Sozialdemokraten sollten zugleich aber auch die Einnahmen erhöht werden.

Über 700 tschechische Gemeinden und Institutionen hissen Tibet-Flagge

Zum 60. Jahrestag des tibetischen Aufstands gegen China wollen 748 tschechische Gemeinden und Institutionen die Flagge des asiatischen Volkes hissen. Dies teilte der Verein Lungte mit, der in Tschechien über Tibet informiert. Teilnehmen wird nach vier Jahren Absenz unter anderem auch wieder der Prager Magistrat.

Die Aktion „Flagge für Tibet“ ist in der 1990er Jahren Westeuropa entstanden. Tschechien nimmt seit 1996 teil. In diesem Jahr wird damit auch an die gewaltsame Niederschlagung des tibetischen Aufstands gegen die chinesische Besatzung im Jahr 1959 erinnert. Schätzungen nach starben damals 89.000 Menschen.

Umfrage: Tschechen wechseln nur selten den Mobilfunkanbieter

In den vergangenen beiden Jahren haben 83 Prozent der Tschechen ihren Mobilfunkanbieter nicht gewechselt. Am ehesten tendieren Kunden im Alter von bis zu 40 Jahren zu einem Wechsel. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar CZ hervor, deren Ergebnisse am Sonntag das Tschechische Fernsehen veröffentlicht hat.

Auf dem tschechischen Markt sind die drei Mobilfunkanbieter T-Mobile,O2 und Vodafone sowie rund 200 virtuelle Netzbetreiber aktiv.

Feuerwehr muss wegen Windschäden 368 Mal ausrücken

Starker Wind hat in der Nacht auf Sonntag in Tschechien zahlreiche Schäden angerichtet. Die Feuerwehr musste 368 Mal ausrücken. Das sei deutlich mehr gewesen als sonst, teilte eine Sprecherin des Feuerwehrkorps mit. Der Durchschnittswert pro Tag liegt bei 163 Einsätzen.

Am häufigsten seien umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer der Grund gewesen, so die Sprecherin. Weil Hochspannungsleitungen beschädigt wurden, waren am Sonntag in Südmähren und Südböhmen mehrere Tausend Haushalte ohne Strom.

Eisschnelllauf: Sáblíková läuft Weltrekord über 3000 Meter

Eisschnellläuferin Martina Sáblíková hat einen weiteren Weltrekord über 3000 Meter aufgestellt. Am Samstag beim Weltcup-Finale in Salt Lake City kam sie nach 3:52,027 Sekunden ins Ziel. Damit war sie um mehr als eine Sekunde schneller als bei ihrer eigenen Bestmarke vor einer Woche im kanadischen Calgary.

Zwischenzeitlich hatte zwar die Niederländerin Esmee Visser schon Sáblíkovás Rekord vom vergangenen Wochenende unterboten. Doch die 31-jährige Tschechin konnte prompt antworten. Damit sicherte sie sich zwölften Mal in ihrer Karriere den Weltcup-Gesamtsieg über die Langstrecken.

Das Wetter am Montag, 11. März

Am Montag ist es in Tschechien meist stark bewölkt oder bedeckt, mit Schneeschauern. Unter 300 Metern Regen oder Schneeregen. Gegen Abend lässt die Niederschlagsneigung nach, und die Wolken lockern auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 2 bis 8 Grad Celsius.

10-03-2019