Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

17-02-2019

Babiš verteidigt Posten des Ano-Parteichefs

Premier Andrej Babiš hat den Posten des Vorsitzenden der Ano-Partei, wie erwartet, verteidigt. 206 der 238 Delegierten des gesamtstaatlichen Kongresses haben Babiš gewählt. Dagegen waren 13 Delegierte und 19 haben sich der Stimme enthalten. Babiš war der einzige Kandidat für den Posten. Vor zwei Jahren erhielt er von 195 der 210 Delegierten die Stimme, 2015 bekam er alle Stimmen. Jaroslav Faltýnek bleibt weiterhin der erste Vizechef der Ano-Partei. Er hatte keinen Gegenkandidaten. Der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Radek Vondráček ist neu zum Vizevorsitzenden der Ano-Partei gewählt geworden. Die Posten der Vizevorsitzenden verteidigten Umweltminister Richard Brabec, die Hauptfrau in Mittelböhmen Jaroslava Pokorná Jermanová und der Ex-OB von Brünn Petr Vokřál. Der OB von Ostrava / Ostrau Tomáš Macura wurde zum Ano-Vizechef nicht gewählt.

Babiš erklärte kurz vor der Wahl, er sei davon überzeugt, dass der Staat als eine Familienfirma funktionieren soll. Bei der Eröffnung des Kongresses sagte er, ideal sei ein kleiner und billiger Staat, der niemanden ärgere. Seinen Worten zufolge müssen die Staatsbeamten wissen, was einem kleinen Gewerbetreibenden Sorgen bereite. Der Parteichef versprach unter anderem Steuersenkungen für Arbeitnehmer und Reduzierung der Kontrollen der Firmen. Er fügte hinzu: „Wir werden nicht lügen, nicht stehlen und werden gegen Korruption kämpfen.“

Bürgerdemokraten: Politik von Babiš hat zwei Gesichter

Die Bürgerdemokraten kritisierten scharf die Rede von Premier und Ano-Parteichef Andrej Babiš, die er auf dem Kongress seiner Partei gehalten hat. Der Premier verspreche den Gewerbetreibenden Erleichterungen, dabei erweitere er deren administrative Belastung, erklärten die Bürgerdemokraten. Der Vizevorsitzende der bürgerdemokratischen Fraktion im Abgeordnetenhaus, Jan Skopeček, sagte, aus Babiš sei ein politischer Jekyll und Hyde geworden und Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) unterstütze ihn. Das freundliche Gesicht zeigen sie dem Bürgerdemokraten zufolge bei den von der Ano-Partei organisierten Treffen, wo sie über niedrige und stabile Steuern sprechen. Das andere, wesentlich weniger nette Gesicht zeigen sie laut Skopeček in der Regierung und im Parlament.

Die Oppositionspolitiker kritisierten zudem die Behauptungen des Premiers über seine Idealvorstellung über einen kleinen, billigen Staat, der niemandem auf die Nerven geht. Der Vorsitzende der Bürgerdemokraten Petr Fiala teilte via Twitter mit, er stimme der Vorstellung des Premiers zu, aber verstehe nicht, warum Babiš in den vergangenen Jahren in den Posten des Finanzministers und des Premiers den Gegenteil gemacht habe.

Europaabgeordneter Telička bezeichnet Forderungen von Babiš als absurd

Premier Andrej Babiš bezeichnete beim Kongress der Ano-Partei die Europawahlen als wichtig. Er sagte, es dürfe sich nicht wiederholen, dass „politische Gruppierungen von Gutmenschen und Ja-Sagern“ die Wahlen gewinnen. Der Premier beschwerte sich über Europaabgeordneten, die ihn kritisierten. Er brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass sie nicht wieder gewählt werden.

Die Europaabgeordnete Dita Charanzová ist die Spitzenkandidatin der Ano-Partei für die Europawahlen. Sie sei vom Ausschuss der Ano-Partei einstimmig unterstützt worden, teilte Parteichef Andrej Babiš während des Kongresses der Partei am Sonntag mit.

Vor fünf Jahren war Pavel Telička der Spitzenkandidat der Ano-Partei. Er ist später Vizepräsident des Europäischen Parlaments geworden. Er reagierte auf die Erklärungen von Babiš und sagte, die Vorstellung des Premiers, dass tschechische Europaabgeordnete die Regierung unterstützen müssten, sei absurd. Babiš könne, so Telička, nicht erwarten, dass Abgeordnete, die für andere Parteien gewählt worden sind, ihn unterstützen würden. Telička beendete die Zusammenarbeit mit der Ano-Partei, nachdem es sich 2017 gezeigt hatte, dass er Babiš im Bereich der Innenpolitik und der EU-Politik nicht zustimmen kann. Telička wird in diesem Jahr für die von ihm selbst gegründete Bewegung „Hlas“ kandidieren.

Requiem für Ernst Waldstein-Wartenberg im Prager Veitsdom

Im Prager Veitsdom hat am Sonntag ein Requiem für Ernst Graf von Waldstein, Herr von Wartenberg stattgefunden. Den Gottesdienst zelebrierte Kardinal Dominik Duka. Konzelebriert hat die Messe der Bruder des Verstorbenen, der Benediktinerpater Angelus Waldstein. Der Prager Erzbischof erinnerte sich in seiner Rede an die erste Begegnung mit Ernst Waldstein nach der Wende von 1989 in Prag. Er würdigte Waldsteins Hilfe in der Zeit, als der Dominikanerorden in Tschechien nach Jahrzehnten wieder erneuert worden ist. Duka erwähnte zudem, dass sich Ernst Waldstein als Berater an der Eingliederung der Laien in die Kirchenstrukturen in Tschechien beteiligt hat. Der Kardinal dankte der ganzen Familie des Verstorbenen für ihre Teilnahme an diesen Aktivitäten.

Ernst Waldstein-Wartenberg ist im Alter von 94 Jahren am 21. Januar gestorben. Am 31. Januar fand das Requiem im Stephansdom in Wien statt. Nach der Heiligen Seelenmesse im Prager Veitsdom wurde Ernst Waldstein-Wartenberg am Sonntagnachmittag in seinem Geburtsort Doksy / Hirschberg am See beerdigt.

Snowboard: Ledecká dritte im zweiten Weltcup-Parallel-Riesenslalom in Pyeongchang

Ester Ledecká belegte im zweiten Weltcup-Parallel-Riesenslalom in Pyeongchang den dritten Platz. Es siegte Ramona Hofmeister aus Deutschland vor Sabine Schöffmann aus Österreich.

Am Samstag hat Ledecká in Phoenix Park, wo sie vor einem Jahr das Olympia-Gold holte, triumphiert. Es war der 17. Weltcup-Sieg in ihrer Sportkarriere. In der Parallel-Slalom-Gesamtwertung führt Ledecká mit 3400 Punkten vor Nadya Ochner aus Italien.

Eishockey: Torwart Mrázek zum Star des Spiels gewählt

Der tschechische Eishockeytorwart Petr Mrázek, der bei den Carolina Hurricanes unter Vertrag ist, hat zum Sieg seines Teams über die Dallas Stars mit 3:0 bedeutend beigetragen. Der 26-jährige Tscheche hat 33 Schüsse des Gegners abgewehrt.

Mrázek wurde zum Star des Spiels gekürt. Der Torwart sei phantastisch gewesen, seine Leistung habe dem Team viel Energie gegeben, sagte der Stürmer der Hurricans Brock McGinn.

Das Wetter am Montag, 18. Februar

Am Montag ist es in Tschechien heiter, am Morgen örtlich mit Frostnebel. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 15 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 9 Grad Celsius erreicht.

17-02-2019