Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

14-02-2019

Außenminister Petříček reist zur Sicherheitskonferenz nach München

Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) wird die Tschechische Republik bei der Sicherheitskonferenz in München am bevorstehenden Wochenende vertreten. Dies teilte das Auswärtige Amt am Donnerstag mit.

In München versammeln sich etwa 35 Staats- und Regierungschefs und 80 Außen- und Verteidigungsminister aus der ganzen Welt, um über aktuelle Fragen zu diskutieren. Auf der Tagesordnung stehen insbesondere die Selbstbehauptung der Europäischen Union, die transatlantische Zusammenarbeit sowie mögliche Auswirkungen einer neuen Ära des Großmächtewettbewerbs.

Am Rande der Konferenz wird der tschechische Außenminister unter anderem mit seinen Amtskollegen aus Litauen, Georgien und der Mongolei verhandeln.

Premier Andrej Babiš (Ano) hat seine Teilnahme wegen des Urlaubs abgesagt.

Premier Andrej Babiš hat seine Teilnahme wegen des Urlaubs abgesagt.

Jaroslav Rudiš für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert

Der tschechische Schriftsteller Jaroslav Rudiš wurde mit seinem jüngsten Roman „Winterbergs letzte Reise“ für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Am Donnerstag wurden die jeweils fünf Nominierten in den Sparten Belletristik, Sachbuch und Übersetzung bekannt gegeben. Die endgültige Entscheidung fällt am Messedonnerstag, den 21. März.

„Winterbergs letzte Reise“ ist der erste Roman, den der in Deutschland und Tschechien lebende Autor auf Deutsch verfasst hat. Er erzählt vom Eisenbahnroadtrip eines Altenpflegers und eines uralten Sudetendeutschen durch Ostmitteleuropa.

Plagiatsvorwurf gegen Ex-Prorektor der Karlsuniversität

Die Ethikkommission der Philosophischen Fakultät der Prager Karlsuniversität hat den Plagiatsverdacht gegenüber dem ehemaligen Prorektor Martin Kovář bestätigt. Das teilte ihr Mitglied Olga Lomová am Donnerstag auf der Sitzung des akademischen Senats mit. Der Kommission zufolge habe der Historiker Kovář über 20 Jahre hinweg abgeschriebene Texte publiziert. Der Titel eines Professors sei ihm ungerecht erteilt worden, hieß es in einer Mitteilung der Kommission.

Ende vergangenen Jahres verwiesen drei Doktoranden darauf, dass die Texte von Kovář zahlreiche Übereinstimmungen mit englischsprachigen Arbeiten von Barry Coward aufwiesen. Kovář gab im Zusammenhang mit der Causa den Posten als Prorektor der Karlsuniversität sowie seine Stelle an der philosophischen Fakultät auf. Mit dem Plagiatsvorwurf beschäftigt sich auch die Ethikkommission der Karlsuniversität.

Negativpreise Big Brother Awards vergeben

Die Negativpreise Big Brother Awards wurden in diesem Jahr an Facebook, die Finanzverwaltung und die Firma iRobot vergeben. Eine neunköpfige Jury aus Juristen, Journalisten und Datenexperten von dem Verein Iuridicum Remedium hat die Preisträger ausgewählt, die in besonderer Weise die Privatsphäre von Personen beeinträchtigen.

Facebook wurde wegen seines invasiven und langfristig verantwortungslosen Umgangs mit personenbezogenen Daten gewählt. Die Finanzverwaltung wird kritisiert, im Zusammenhang mit der elektronischen Registrierkassenpflicht Informationen über Hochzeitsessen von Neuvermählten verlangt zu haben. Die Firma iRobot bietet intelligente Staubsauger an, die imstande sind, persönliche Daten zu sammeln.

Atomkraftwerk Dukovany wieder mit vier Reaktorblöcken am Netz

Im südmährischen Atomkraftwerk Dukovany sind seit Donnerstagmorgen wieder alle vier Reaktoren in Betrieb. In der Nacht zum Donnerstag wurde der dritte Reaktorblock nach mehr als zweimonatiger Pause wieder ans Netz geschaltet. Während der obligatorischen Abschaltung wurden die Brennstäbe zum Teil ausgewechselt sowie technische Kontrollen und Wartungsarbeiten am dritten Block ausgeführt. Nach Aussage eines Firmensprechers soll der Reaktor zum Ende der Woche wieder auf voller Leistung sein.

Mit einer konzipierten Gesamtleistung von 2040 Megawatt deckt Dukovany ein Fünftel des Stromverbrauchs in Tschechien ab. Unter voller Leistung wird das Akw bis Mitte Mai laufen. Dann soll die planmäßige Abschaltung des zweiten Reaktorblocks erfolgen.

Polizei in Österreich zerschlägt internationalen Drogenring

Die Polizei hat nach Ermittlungen in Deutschland, Tschechien und Österreich einen internationalen Drogenring zerschlagen, wie die österreichische Polizei am Donnerstag in Eisenstadt mitteilte. Insgesamt wurden 53 Personen, unter ihnen drei tschechische Bürger, wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels festgenommen.

Der Drogenring soll laut der Polizei rund 314 Kilogramm Cannabisblüten, 20 Kilogramm Speed, ein Kilogramm Kokain und weitere Drogen verkauft haben, und zwar für einen Straßenverkaufswert von 3,8 Millionen Euro. Bei Hausdurchsuchungen wurden zudem verschiedene Drogen mit einem Schwarzmarktwert von etwa 810 000 Euro sowie verbotene Waffen sichergestellt.

Wetter am Freitag, den 15. Februar

Am Freitag ist es in Tschechien heiter, am Morgen und Vormittag örtlich Nebel. Im östlichen Landesteil bewölkt bis bedeckt. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 7 bis 11 Grad Celsius.

14-02-2019