Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-02-2019

Aschenbrödel-Regisseur Václav Vorlíček gestorben

Der Regisseur des Kult-Märchenfilmes „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, Václav Vorlíček, ist tot. Dies bestätigte sein Regie-Kollege Zdeněk Zelenka am Mittwoch gegenüber der Presseagentur ČTK. Der auch in Deutschland berühmte Filmemacher wurde 88 Jahre alt.

Der 1930 geborene Václav Vorlíček gilt in Tschechien als einer der wichtigsten Regisseure von Kinder- und Märchenfilmen. 1973 gelang ihm mit „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auch in Ost- und Westdeutschland der Durchbruch. Zuletzt wurde er 2017 auf dem Karlsbader Filmfestival für sein Lebenswerk geehrt.

Tschechien will Zentrum für Kriegswaisen in Syrien errichten

Die Tschechische Republik will in Syrien ein Zentrum für dortige Kriegswaisen erbauen. Das Waisenheim soll zunächst 50 Plätze haben, dann aber sukzessive erweitert werden. Zu diesem Zweck wird eine Stiftung eingerichtet. Dies teilte Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) am Dienstagabend im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen mit.

Die christdemokratische Europaabgeordnete Michaela Šojdrová hatte voriges Jahr ein Projekt vorgelegt, bei dem 50 syrische Kriegswaisen aus Flüchtlingslagern in Griechenland nach Tschechien gebracht werden sollten. Babiš bezeichnete das Vorhaben seinerzeit als sinnlos.

Tschechischer Außenhandel schließt 2018 mit Exportüberschuss ab

Die Tschechische Republik hat ihren Außenhandel im Jahr 2018 mit einem Exportüberschuss von 132,7 Milliarden Kronen (5,2 Milliarden Euro) abgeschlossen. Das ist ein um 30,8 Milliarden Kronen (1,2 Milliarden Euro) niedrigerer Betrag als im Jahr 2017. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Export um 3,5 Prozent, der Import jedoch um 4,6 Prozent. Das gab das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Mittwoch bekannt.

Nach Angaben des Direktors der Statistikabteilung für Außenhandel, Karel Král, war einmal mehr Deutschland der größte Außenhandelspartner Tschechiens. Von Tschechien nach Deutschland ging vergangenes Jahr fast ein Drittel des hiesigen Exports, in die Gegenrichtung rollte mehr als ein Viertel des tschechischen Imports.

Právo: Stadtamt in Černošice hat Babiš Geldstrafe auferlegt

Das Stadtamt im mittelböhmischen Černošice hat Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) für ein rechtliches Vergehen in Form eines Interessenkonfliktes eine Geldstrafe in Höhe von 200.000 Kronen (7812 Euro) auferlegt. Darüber informierte die Tageszeitung „Právo“ in ihrer Mittwoch-Ausgabe unter Berufung auf vertrauenswürdige Quellen. Wie der Premier dazu am Dienstag kundtat, werde er gegen diesen Bescheid Berufung einlegen.

Nähere Details zur Entscheidung der Behörde sind nicht bekannt. Babiš wird indes verdächtigt, dass er über die Holding Agrofert auch weiterhin die Medien beeinflusse.

Piraten-Chef Bartoš: Interessenskonflikt von Babiš sollte auch Banken interessieren

Der Vorsitzende der Piratenpartei, Ivan Bartoš, ist davon überzeugt, dass die Behörden auf die vorliegenden Unstimmigkeiten zur Person von Andrej Babiš (Ano-Partei) reagieren sollten. Zahlreichen Analysen zufolge stehe der Premier nämlich in einem Interessenskonflikt. Bartoš sagte im Gespräch für den Nachrichtenserver Aktuálně.cz, dass in diesem Fall auch die Banken eine Rolle spielen könnten, bei denen die Holding Agrofert laut Bartoš Kredite im Wert von rund 35 Milliarden Kronen (1,4 Milliarden Euro) aufgenommen hat.

Der Piratenchef reagierte in dem Gespräch auf eine Verhandlung des Stadtamtes in Černošice. Das Amt befasste sich damit, ob der Premier im Interessenkonflikt steht, wenn er auch die Medien, deren Eigentümer er war, in die Treuhandfons übergeben hat. Laut der Tageszeitung „Právo“ hat das Stadtamt den Premier mit einer Geldstrafe belegt.

Leichtathletik: Hochspringer Bába soll nachträglich Bronze von EM 2014 bekommen

Der tschechische Hochspringer Jaroslav Bába soll nachträglich die Bronzemedaille von der Leichtathletik-EM 2014 bekommen. Er landete damals in Zürich auf Rang vier, Dritter war der Russe Iwan Uchow.

Der russische Athlet wurde am Freitag vom Internationalen Sportsgerichtshof CAS wegen Dopings für vier Jahre gesperrt. Uchow wurde daraufhin die olympische Goldmedaille von London aberkannt. Zudem wurden alle seine Resultate vom Juli 2012 bis 2015 annulliert. Der Russe kann jedoch noch Berufung gegen die Entscheidung des Sportsgerichtshofs einreichen. Bába hat im vergangenen Jahr seine Sportkarriere beendet. Die Bronzeplakette von Zürich wäre für ihn die fünfte Medaille von einem großen Wettbewerb.

Das Wetter am Donnerstag: heiter bis wolkig, später Niederschläge, bis 6 Grad

Am Donnerstag ist es in Tschechien überwiegend heiter bis wolkenlos, örtlich aber auch stark bewölkt. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung generell von Westen her zu. In Böhmen gibt es Niederschläge in Form von Regen oder Schneeregen, nach und nach fallen sie auch in den anderen Landesteilen. In Lagen über 700 Meter wird es schneien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -1 bis 3 Grad, im Süden und Osten des Landes sind auch 6 Grad Celsius möglich. In Höhenlagen über 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei 3 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Wind, der zumeist aus dem Süden kommt.

06-02-2019