Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

28-11-2018

Babiš und Südkoreas Präsident Moon informieren über Atomkraft-Pläne

Tschechiens Premier Andrej Babiš (Partei Ano) und der südkoreanische Präsident Moon Jae In haben bei ihrem Treffen am Mittwoch in Prag vor allem über wirtschaftliche Themen gesprochen. Dies waren zum einen die geplanten Veränderungen in der tschechischen Atomenergie und zum anderen die Möglichkeiten zur Verarbeitung von Lithium. Wie Babiš vor Journalisten erklärte, sei es im Falle des diskutierten Ausbaues der Kernkraftwerke Dukovany und Temelín notwendig, dass der Bauherr zuverlässig sei. Der Premier verwies darauf, dass Südkorea über eine moderne Atomkraft-Technologie verfüge und somit auch an einer möglichen Ausschreibung zum Bau weiterer Reaktoren in Tschechien teilnehmen sollte.

Moon Jae In, der auf dem Weg zum G-20-Gipfel in Argentinien in Prag Station machte, informierte, dass in Südkorea 24 Reaktorblöcke in Betrieb seien und es in 40 Jahren nicht eine einzige Panne gegeben habe. Auch deshalb würde man dort jetzt drei weitere Blöcke bauen, ergänzte Babiš.

US-Botschafter in Prag ehrt tschechische Soldaten, die in Afghanistan fielen

Der amerikanische Botschafter in Prag, Stephen King, hat in Memoriam die drei tschechischen Soldaten geehrt, die im August dieses Jahres bei dem Angriff eines Selbstmordattentäters in Afghanistan ums Leben kamen. Der Anschlag geschah auf einem Patrouillengang der Soldaten unweit des Stützpunktes Bagram. Die getöteten Tschechen Martin Marcin (36), Kamil Beneš (28) und Patrik Štěpánek (25) erhielten am Mittwoch in Memoriam die amerikanische Medaille Bronze Star Medal und das Abzeichen Combat Infantry Badge. Die Ehrung erfolgte im Rahmen eines feierlichen Appells ihrer Einheit an der Nationalen Gedenkstätte auf dem Prager Vítkov-Hügel.

An dem Zeremoniell nahmen auch Vertreter der US-amerikanischen Verbände teil, die in Bagram stationiert sind. Dort helfen sie unter anderem beim Aufbau einer afghanischen Luftwaffe.

Unesco erklärt Blaudruck zum immateriellen Kulturerbe

Blaudruck, eine auch in Tschechien verwendete jahrhundertealte Technik der Textilveredelung, ist zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt worden. Dies entschied der zuständige Ausschuss der UN-Kulturorganisation Unesco am Mittwoch bei einer Sitzung auf Mauritius. Tschechien war zusammen mit Deutschland, Österreich, Ungarn und der Slowakei an der Nominierung beteiligt.

Der Blaudruck ist ein Färbeverfahren, das im 18. und 19. Jahrhundert in Mitteleuropa weit verbreitet war und vor allem auf Leinen, Baumwolle oder Seide angewandt wird. Heute gibt es der Unesco zufolge insgesamt nur noch 27 Betriebe in Tschechien und anderen europäischen Ländern, die diese Kulturform ausüben. Für Tschechien ist es die sechste Eintragung in das Register zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Zuletzt wurde 2016 die tschechische und slowakische Kunst des Puppenspielens dort aufgenommen.

Kampf gegen Crystal: Polizei zerschlägt Drogenring in Karviná

Die tschechische Polizei hat in der Gegend um Karviná / Karwin einen Drogenring zerschlagen, dieser hatte vor allem Crystal Meth hergestellt. Innerhalb von drei Jahren produzierte die Gruppe über 163 Kilogramm des Metamphetamins. Ein Teil der illegalen Ware wurde auch ins Ausland geliefert, wie der stellvertretende Polizeipräsident in Mährisch-Schlesien, Radim Wita, am Mittwoch mitteilte.

Die Razzia fand bereits Ende vergangener Woche statt. Dabei schlug die Polizei an 17 Orten gleichzeitig zu. Sieben mutmaßliche Mitglieder der Gang seien festgenommen worden, präzisierte Wita.

Prager Brücke Libeňský most wird nicht abgerissen

Die baufällige Prager Moldaubrücke Libeňský most soll doch nicht abgerissen werden. Die neue Führung im Magistrat habe sich für eine Restaurierung des funktionalistischen Bauwerks entschieden, teilte Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piratenpartei) am Dienstag mit. Damit wurde eine Entscheidung des alten Prager Stadtrats revidiert. Dieser hatte sich Ende April für einen Abriss ausgesprochen.

Die Libeň-Brücke wurde 1928 errichtet und bisher nicht modernisiert. Seit 2016 gilt sie als baufällig. Anfang dieses Jahres musste der Prager Magistrat sie sechs Wochen lang wegen Ausbesserungsarbeiten für den Straßenverkehr sperren.

Fußball: Viktoria Pilsen holt ersten Sieg in Champions League

Der tschechische Fußballmeister Viktoria Pilsen hat in der Champions League den ersten Sieg in dieser Saison eingefahren. Mit 2:1 gewannen die Westböhmen am Dienstagabend bei ZSKA Moskau. Dadurch schob sich Plzeň / Pilsen auf den dritten Platz in der Gruppe G vor und hat nun gute Chancen, in der Europa League zu überwintern. Der tschechische Verein und Moskau haben zwar jeweils vier Punkte, im direkten Duell liegt Viktoria Pilsen jedoch vorne.

Beim Spiel in Moskau gerieten die Pilsner bereits in der zehnten Minute in Rückstand. Nikola Vlašić verwandelte einen Foulelfmeter. Ende der ersten Halbzeit hätten die Viktorianer ausgleichen können, doch Roman Procházka scheiterte mit einem Handelfmeter. Derselbe Spieler erzielte in der 56. Minute jedoch das 1:1. Der Siegtreffer für Viktoria Pilsen fiel dann nach einer Ecke per Kopf durch Verteidiger Lukáš Hejda.

Das Wetter am Donnerstag: erst heiter, später bewölkt mit Schnee und Eis, bis 3 Grad

Am Donnerstag ist es in Tschechien größtenteils heiter bis wolkenlos. Am Morgen vereinzelt hochnebelartige Bewölkung oder auch Reif. Gegen Abend ziehen von Westen her Unwetterwolken auf, im Südosten des Landes wird es leicht schneien beziehungsweise man muss sich dort auf überfrierende Nässe einstellen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -1 bis 3 Grad Celsius. In Höhenlagen über 1000 Meter werden -3 Grad als Höchstwert erreicht, nur im Böhmerwald wird es mit bis zu +2 Grad Celsius etwas wärmer. Es weht zunächst ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südost. Im Tagesverlauf und besonders gegen Abend wird der Wind jedoch immer stärker und erreicht in den Bergen sogar Windspitzen von bis zu 110 Stundenkilometer.

28-11-2018