Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Babiš schließt Reparationsforderungen an Deutschland aus

Die tschechische Regierung hält die Frage der Reparationsforderungen an Deutschland nicht für aktuell. Eine eventuelle Entscheidung, Reparationsansprüche zu erheben, wäre unglücklich, meint Premier Andrej Babiš (Ano). Er führte dies in seiner Antwort auf eine schriftliche Interpelation des kommunistischen Abgeordneten Jiří Valenta an, wie die Nachrichtenagentur ČTK am Sonntag berichtet. Der Parlamentarier reagierte mit seiner Interpelation auf die jüngsten Reparationsforderungen Polens.

Die Forderungen würden das Vertrauen in Europa stark stören, meinte Babiš. Er verwies auf die Deutsch-Tschechische Erklärung von 1997, in der die beiden Seiten vereinbart hatten, die bilateralen Beziehungen durch politische und rechtliche Fragen der Vergangenheit nicht zu belasten.

Die Reparationsschäden in der Tschechoslowakei erreichten nach dem Zweiten Weltkrieg 306 Milliarden der damaligen Kronen. Sie wurden zu vier Prozent ausgeglichen.

Außenminister enthüllt Gedenktafel in Shanghai

Der tschechische Außenminister Tomáš Petříček hat am Sonntag in Shanghai eine Gedenktafel enthüllt. Sie erinnert an die Hilfe Chinas für die tschechischen Juden, die vor dem Nationalsozialismus geflüchtet waren. Im Shanghaier Ghetto haben etwa 20.000 jüdische Flüchtlinge, hauptsächlich aus dem Deutschen Reich, beziehungsweise von Nazi-Deutschland besetzten Gebieten den Holocaust überlebt.

Der Minister hob in diesem Zusammenhang hervor, dass Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkrieg eine Epoche des Friedens, der Demokratie und der Achtung der Menschenrechte erlebe. Dies sollte man nicht als automatisch wahrnehmen, warnte Petříček.

Während seines China-Besuchs kommt der tschechische Außenminister am Montag höchstwahrscheinlich mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang I zusammen. Bei diesem Anlass will er unter anderem über die Erhaltung der Menschenrechte in China sprechen.

Weinbauern melden Rekordjahr

Der Ertrag der diesjährige Weinlese liegt etwa 30 Prozent über dem Durchschnitt des letzten Jahrzehnts. Darüber haben Vertreter des Weinbau-Fonds und der Weinbau-Union in ihren Presseberichten informiert. Dabei handelt es sich um die Dachverbände der größten Weinproduzenten hierzulande.

Dank dem heißen Sommer startete die Lese an manchen Rebflächen bereits Anfang August, in der letzten Oktober-Woche ging sie zu Ende. Die Weinbauern erwarten insbesondere in Bezug auf die Qualität der Rotweine ein Ausnahmejahr.

Liedermacher Nohavica wird von Putin ausgezeichnet

Der tschechische Liedermacher Jaromír Nohavica wurde am 4. November, dem russischen Nationalfeiertag („Tag der Einheit“) mit der Puschkin-Medaille ausgezeichnet. Nohavica nahm die hohe Auszeichnung für die Verbreitung der russischen Kultur und Sprache im Ausland in Kreml aus der Hand des russischen Präsidenten Wladimir Putin persönlich entegegen.

Die Medaille wurde seit 1999 an über 940 Personen verliehen. In Tschechien wurden bisher Ex-Präsident Václav Klaus und der Vorsitzende der Tschechisch-Russischen Gesellschaft Jiří Klapka damit geehrt.

Sängerin Yvetta Simonová feiert 90. Geburtstag

Die Legende der tschechischen Popmusik Yvetta Simonová feiert an diesem Sonntag ihren 90. Geburtstag. Die Sängerin startete ihre Karriere in der Operette, populär wurde sie aber erst durch die Zusammenarbeit mit mehreren tschechischen Tanzorchestern, vor allem mit dem Karel-Vlach-Orchester. Einen besonderen Erfolg erlebte Simonová im Sängerduo mit Milan Chladil in den 1960er und 1970er Jahren. In ihrem Repertoire befinden sich mehr als 500 Lieder.

Die 90-Jährige Sängerin gibt immer noch Konzerte. Anlässlich ihres Geburtstags wird ein neugegründeter Jahrespreis des Musiksverlags Supraphon ihr verliehen. Simonová nimmt diesen im Rahmen eines Jubiläumskonzerts am 18. November entgegen.

Golf: Spilková qualifiziert sich für LPGA-Tour

Die Golferin Klára Spilková hat sich als erste Tschechin überhaupt die volle Tourkarte für die LPGA Tour gesichert. Die 23-Jährige kämpfte sich in Pinehurst (North Carolina) durch den Qualifying-Marathon durch.

Die rund 100 Starterinnen mussten insgesamt acht Runden Golf spielen, um unter sich die besten 48 Spielerinnen auszumachen. Spilková führte lange das Feld an, letzlich landete sie auf dem Rang vier.

Wetter am Montag, den 5. November

Am Montag ist es in Tschechien leicht bewölkt, vereinzelt auch bewölkt oder neblig. Im Südwesten des Landes überwiegend bedeckt. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 14 bis 18 Grad Celsius, bei Wolken nur auf 12 Grad.