Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Reuters: Tschechien gegen EU-Digital-Steuer

Tschechien will sich dem Widerstand Irlands, Schwedens und Finnlands gegen die EU-Digital-Steuer anschließen. Dies berichtete die Presseagentur Reuters unter Berufung auf das Finanzministerium in Dublin am Dienstag. Laut Reuters argumentiert Tschechien mit dem Bruch internationaler Abmachungen durch die geplante Abgabe.

Im März hatte die Europäische Kommission ihr Konzept für eine gesamteuropäische Digital-Abgabe vorgestellt. Die Sondersteuer von drei Prozent soll US-Internet-Giganten wie Google oder Facebook daran hindern, die Niedrig-Steuer-Politik einiger EU-Staaten zu missbrauchen.

IWF sieht Zukunft tschechischer Wirtschaft pessimistisch

Laut dem Internationalen Währungsfonds (IWF) wird die tschechische Wirtschaft in diesem Jahr bedeutend langsamer wachsen. Während es im vergangenen Jahr noch ein Plus von 4,3 Prozent gegeben habe, sei 2018 nur noch mit einem Wachstum 3,1 Prozent zu erwarten, so der IWF. Die Organisation stellte am Dienstag ihren Herbstausblick zur Weltwirtschaft vor, den sogenannten World Economic Outlook.

Insgesamt gab der IWF eine pessimistische Prognose für die Weltwirtschaft aus, diese soll nämlich im Jahresvergleich um 0,2 Prozentpunkte langsamer wachsen, also um 3,7 Prozent. Das sei jedoch immer noch ein höheres Wachstum als in den Jahren 2012 bis 2016.

Forum 2000: Tibetischer Exilpremier warnt vor China

In Prag geht am Dienstag die internationale Konferenz Forum 2000 zu Ende. Am Dienstag stehen Diskussionen über regionale Themen auf dem Programm. Bei einigen Veranstaltungen tritt der Ministerpräsident der tibetischen Exilregierung Lozang Sanggjä auf, der zu den Hauptgästen des Forums gehört. Der tibetische Politiker warnte während der Konferenz am Montag, dass China den Westen ändern würde, falls demokratische Länder China nicht ändern werden. China bemüht sich dem Premier zufolge darum in Europa mit seinen ökonomischen Aktivitäten.

Der Ministerpräsident der tibetischen Exilregierung nimmt am Dienstag an einer Debatte mit Ex-Außenminister Karel Schwarzenberg (Top 09) und Ex-Umweltminister Martin Bursík (Les) teil. Er wird zudem mit den Mitgliedern der Parlamentsgruppe der Freunde von Tibet zusammentreffen. Die Gruppe wurde im September dieses Jahres gegründet und nimmt jetzt ihre Tätigkeit auf.

Die Konferenz Forum 2000 findet in Prag zum 22. Mal statt. Sie wurde 1997 von Präsident Václav Havel, Schriftsteller Elie Wiesel und dem japanischen Philantrop Yohei Sasakawa ins Leben gerufen.

Verkehrsminister billigt Möglichkeit mautfreier Fernstraßenabschnitte

Verkehrsminister Dan Ťok (parteilos) kommt den Kreisen und Gemeinden in der Frage der Maut auf den Fernstraßen entgegen. Er lässt zu, dass für Fernstraßen, auf denen ab 2020 die Maut eingeführt wird, die Möglichkeit mautfreier Abschnitte beibehalten wird. Der Verkehrsminister hat am Dienstag mit den Vertretern der Kreise und Gemeinden ein Memorandum unterzeichnet. Über konkrete Abschnitte, wo keine Maut bezahlt wird, werden die Kreis- und Gemeindeverwaltungen entscheiden.

Die Möglichkeit mautfreier Abschnitte betrifft nicht ungefähr 240 Kilometer Fernstraßen, für die Maut bereits jetzt bezahlt wird.

Škoda stellt Trambahnen für Deutschland vor

Der Pilsner Maschinenbauer Škoda Transportation hat am Montag in Mannheim seine neuen Trambahnen für die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH vorgestellt. Die Züge vom neuen Typ ForCity Smart sollen ab 2021 zwischen Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg verkehren.

Bei der Ausschreibung im vergangenen Jahr setzten sich die Tschechen gegen zahlreiche Internationale Bewerber durch. Der Auftrag sieht eine Lieferung von zunächst 80 Garnituren vor, eine Aufstockung um 35 weitere Züge ist jedoch möglich.

Inflationsrate in Tschechien sinkt

Die Verbraucherpreise in Tschechien sind im September gesunken. Die Inflationsrate fiel im Jahresvergleich auf 2,3 Prozent, wie das Statistikamt am Dienstag mitteilte. Im August hatte die Rate noch bei 2,5 Prozent gelegen.

Grund für die niedrigere Inflation ist vor allem der Preissturz im öffentlichen Personenverkehr durch die neuen Senioren- und Studentenrabatte. Wohnen sowie Lebensmittel sind jedoch auch im September wieder teurer geworden.

Wetter am Mittwoch, den 10. Oktober

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend heiter mit Frühnebel. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 19 bis 23 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 16 Grad Celsius erreicht.