Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Kommunal- und Senatswahlen in Tschechien

In Tschechien sind die zweitägigen Kommunalwahlen und Teilwahlen zum Senat zu Ende gegangen. Die Wahllokale schlossen am Samstag um 14 Uhr. Landesweit waren knapp 8,4 Millionen Menschen aufgerufen, die Besetzung von Stadt- und Gemeinderäten neu zu bestimmen.

Nach den vorläufigen Ergebnissen in 75 Prozent der Wahlbezirke, die am Samstagabend veröffentlicht wurden, haben unabhängige Gruppierungen und unabhängige Kandidaten die meisten Sitze in den Stadt- und Gemeindeversammlungen gewonnen. Die Wahlbeteiligung lag bei 48 Prozent.

Bei der ersten Runde der Teilwahl zum Senat in Tschechien haben die regierende Partei Ano und die oppositionelle Demokratische Bürgerpartei (ODS) die meisten Kandidaten durchgebracht.

In den jetzigen Kommunalwahlen bewarben sich insgesamt 216.000 Kandidaten um rund 62.000 Sitze. Zudem wurden 27 Senatoren neu gewählt. Um einen Sitz in der oberen Parlamentskammer kämpften dabei 236 Bewerber.

Die Wahl gilt als erster Stimmungstest für die Ende Juni angetretene Regierung aus der Partei Ano des Multimilliardärs und Ministerpräsidenten Andrej Babiš und der sozialdemokratischen ČSSD.

Ökonom Tomáš Holub ergänzt den Bankenrat

Der Ökonom Tomáš Holub ergänzt im November den Bankenrat der Tschechischen Nationalbank. Holub arbeitet seit 2004 in der Zentralbank als Leiter der Währungssektion. Der Präsidentensprecher bestätigte seine Ernennung am Samstag gegenüber der Tageszeitung Lidové noviny. Bereits am Donnerstag teilte Präsident Milos Zeman mit, er werde den Wirtschaftsberater der Premiers Aleš Michl in den Bankenrat ernennen.

Der siebenköpfige Bankenrat bestimmt die Währungspolitik des Staates und beaufsichtigt den Finanzsektor. Seine Mitglieder werden vom Staatsoberhaupt ernannt. Ihre Amtszeit dauert sechs Jahre.

Autor lehnt Staatspreis für Literatur ab

Der Staatspreis für Literatur 2018 wird nicht verliehen. Der Preisträger Jiří Hájíček hat es abgelehnt, diesen entgegenzunehmen. In einem Brief an das Kulturministerium nannte er die Politisierung des Preises als Grund für seine Entscheidung.

Einige Juroren traten im Sommer dieses Jahres zurück, um gegen die Entstehung der Koalitionsregierung der Partei Ano und der Sozialdemokraten mit der Unterstützung der Kommunisten zu protestieren. Die extremistische kommunistische Partei sei dadurch ein Teil der Staatsmacht geworden, erklärte dazu Dichter und Jurymitglied Petr Hruška.

Hájíček reagierte darauf in dem Brief an den Kulturminister, er sei der Meinung gewesen, dass der Literaturpreis unabhängig von der momentanen politischen Ordnung fungiere. Dies sei durch den Rücktritt eines Teils der Jury in Zweifel gestellt worden, so der Autor.

Das Filmfest stellt Programm vor

Das Festival deutschsprachiger Filme „Das Filmfest“ hat in dieser Woche sein Programm vorgestellt. Zum 13. Mal bietet es eine Auswahl der aktuellsten Filme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die auf internationalen Festivals erfolgreich waren. Es präsentiert unter anderem eine ganze Reihe Filme bekannter Persönlichkeiten und widmet ihnen auch die Sektion Osobnost / Die Persönlichkeit. Die Sektion Die Doku zollt gleich zwei Regie-Legenden Tribut, mit Dokumentarfilmen über Miloš Forman und Ingmar Bergman. Weitere Programmreihen sind Shorts, Spolu & sám / Zusammen & allein und Das Filmfest Spezial.

Das Filmfest findet in diesem Jahr vom 17. – 23. Oktober in Prag in den Kinos Lucerna und Atlas statt, und vom 29. Oktober – 2. November in Brünn im Místodržitelský palác und im Kino NoArt.

Grüne Mamba wurde gefangen

Die hochgiftige Grüne Mamba, die am Dienstagabend aus einem Haus im Prager Stadtteil Hlubočepy entkommen war, wurde gefangen. Am Freitag wurde sie an einem Baum in der Gartenanlage etwa 200 Meter von dem Haus gesichtet. Anschließemd haben Experten vom zoologischen Garten die Schlange in Sicherheit gebracht.

Am Montagabend hat die Mamba eine 30jährige Frau gebissen, wahrscheinlich ihre Halterin. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht und mit einem Gegengift behandelt. Ihr Gesundheitszustand ist ernst.

Ruderrennen Prag – Hamburg: Václav Chalupa gibt auf

Der legendäre tschechische Ruderer Václav Chalupa musste das Prag-Hamburg-Ruderennen aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Wegen starker Rückenschmerzen endete für den 50-Jährigen die Fahrt am Freitag nach der 6. Etappe der 850 Kilometer langen Strecke. Chalupa versuchte neun Jahre nach dem Abschluss seiner Sportkariere, den Eintrag in das Guinessbuch der Rekorde mit seiner Leistung zu erreichen. In der Vergangenheit holte er unter anderem eine Silbermedaillen von den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona und mehrere WM-Medaillen.

Weiter im Rennen, das sich in 12 Etappen teilt, sind noch zwei Ruderer, und zwar der Vorsitzende des Tschechischen Ruderverbands Dušan Macháček und der Initiator des Projekts Prag Hambur Rowing Race Aleš Nejedlo. Der erste Jahrgang des extremen Ruderrennens startete am 30. September an der Moldau im Zentrum Prags und endet am 11. Oktober an der Elbe in Hamburg.

Das Wetter am Sonntag, den 7. Oktober

Am Sonntag ist es in Tschechien leicht bewölkt bis bewölkt, örtlich sind auch Regenschauer möglich. In der Früh ist es vereinzelt neblig. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 19 bis 23 Grad Celsius.