Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Zeman: EU-Investitionen sind Ländersache

Die Europäische Union sollte ihren Mitgliedsstaaten nicht genau vorgeben, wie sie EU-Gelder zu investieren haben. Dies sagte Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman bei einem Besuch im Kreis Olomouc / Olmütz am Montag. Das würde Investitionen weitaus effizienter gestalten, so der Präsident.

Tschechien gehört seit dem EU-Beitritt 2004 zu den Netto-Empfängern von EU-Fördergeldern. In der Vergangenheit kam das Land unter anderem wegen der Verteilung der Agrar-Förderung in die Kritik.

Zeman empfängt Ex-Trump-Berater Bannon

Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman hat am Sonntag den Medienunternehmer und Ex-Berater von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, empfangen. Es habe sich um einen Meinungsaustausch zur Lage in der EU und den Beziehungen zu China und Russland gehandelt, so der Sprecher des Präsidenten nach dem Treffen. Bannon wurde vom tschechisch-stämmigen AfD-Politiker Petr Bystroň auf die Prager Burg begleitet.

Steve Bannon war zunächst Chefredakteur der rechtsradikalen US-Nachrichtenplattform Breitbart News, danach machte ihn US-Präsident Donald Trump zeitweise zum Berater. Derzeit versucht Bannon ein Netzwerk EU-kritischer Parteien in Europa zu etablieren.

Sturmtief Fabienne: Verkehrsbehinderungen und Zehntausende Haushalte ohne Strom

Das Sturmtief Fabienne hat in der Nacht auf Montag ein Verkehrschaos verursacht. An mehreren Orten Tschechiens mussten umgestürzte Bäume von den Gleisen beseitigt werden. Am Montagmorgen waren noch fünf Bahnstrecken gesperrt, darunter die Strecke zwischen Strakonice und Katovice und zwischen Písek und Putim in Südböhmen.

Der Energiekonzert ČEZ informierte am Montagmorgen darüber, dass nach dem Sturm rund 60.000 Haushalte ohne Strom seien. Der Stromanbieter E.ON meldete, dass rund 7000 Haushalte in Südböhmen und 4300 in Südmähren von der Stromversorgung abgeschnitten seien.

Vertrauen in tschechische Wirtschaft steigt

Das Vertrauen in die tschechische Wirtschaft ist den zweiten Monat in Folge gewachsen. Laut den aktuellen Zahlen des Statistikamtes stieg der Vertrauensindikator im September um 0,5 Prozentpunkte auf 99,6 Zähler. Das Statistikamt legte einen entsprechenden Bericht am Montag vor.

Seit Anfang des Jahres schwankte das Vertrauen in die tschechische Wirtschaft von Monat zu Monat teils massiv. Seit August scheint sich jedoch ein positiver Aufwärtstrend einzustellen.

Tscheche attackiert Künstlerin Marina Abramović

Bei einer Ausstallung in Florenz wurde die serbische Performance-Künstlerin Marina Abramović von einem Mann attackiert. Laut der italienischen Polizei handelt es sich dabei um einen 51Jahre alte Tschechen, der schon zuvor mit den Behörden in Konflikt geraten war. Der Angreifer zerschlug bei seiner Attacke ein Gemälde auf dem Kopf der Künstlerin.

Die 1946 in Belgrad geborene Marina Abramović zählt zu den wichtigsten Künstlerinnen der Gegenwart. In ihren Performances testet sie die Grenzen des menschlichen Körpers aus.

Pilzsammler bricht tschechischen Promille-Rekord

Ein Pilzsammler aus Ostrava / Ostrau hat den offiziellen tschechischen Promille-Rekord gebrochen. Der Mann ließ sich in einem Krankenhaus wegen eines verstauchten Knöchels behandeln, wobei bei ihm ein Blut-Alkoholwert von 8,83 Promille festgestellt wurde. Laut eigener Aussage hat der Mann nur ein paar Biere getrunken, doch selbst die Ostrauer Ärzte waren erstaunt vom Zustand des Mannes. Er habe normal sprechen und gehen können, alles deutete auf maximal drei Promille hin, so einer der behandelnden Mediziner.

Den tschechischen Rekord hielt bisher ein Berufskraftfahrer, der nach einem Unfall mit seinem Lkw ganze acht Promille vorweisen konnte. Den Weltrekord hält nach wie vor ein Mann aus Polen, der es nach einer Geburtstagsfeier auf 12,3 Promille schaffte.

Das Wetter am Dienstag, 25. September

Am Dienstag ist es im Osten des Landes freundlicher, im Westen bleibt es hingegen weiterhin bewölkt. Insgesamt bleibt es aber überwiegend trocken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 13 bis 17 Grad Celsius.