Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Steinmeier: Tschechien und Deutschland mit gemeinsamer Verantwortung für Europa

Tschechien und Deutschland tragen gemeinsam die Verantwortung, zur Beendigung der europäischen Krise beizutragen. Dies sagte Bundespräsident Frank Walter Steinmeier vor Gesprächen mit seinem Amtskollegen Miloš Zeman am Freitag in Berlin. Steinmeier erinnerte dabei an die gemeinsame bewegte Geschichte. Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass beide Staaten heute befreundet seien, so der Sozialdemokrat. Nun müssten Deutschland und Tschechien für ein Ende der Differenzen zwischen Ost und West stehen.

Zeman weilt seit Mittwoch zu einem offiziellen dreitägigen Besuch in Deutschland. Am Freitag wird der tschechische Präsident von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen.

Zeman befürchtet eine weitere Wirtschaftskrise

Staatspräsident Miloš Zeman befürchtet eine weitere Wirtschaftskrise. Das sagte er am Donnerstag bei einem Investoren-Treffen in Berlin. Zeman forderte Vertreter deutscher Firmen auf, auch weiterhin Geld in Tschechien anzulegen. Er argumentierte damit, dass Tschechien eines der sichersten Länder der Welt sei.

Zeman weilt seit Mittwoch zu einem offiziellen dreitägigen Besuch in Deutschland. Am Freitag wird der tschechische Präsident von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen. Zeman gilt als einer der schärfsten Kritiker von Merkels Flüchtlingspolitik in Europa. Am selben Tag ist auch ein Treffen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) geplant. Bei einem gemeinsamen Mittagessen wollen die beiden Staatsoberhäupter unter anderem über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die Wirtschaftsbeziehungen diskutieren.

Innenministerium: 85 Asylgesuche von Minderjährigen in zehn Jahren

In den vergangenen zehn Jahren haben insgesamt 85 unbegleitete Minderjährige in Tschechien um Asyl ersucht. Dies geht aus einer Aufstellung des Innenministeriums hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde. Laut dem Ressort sinken die Zahlen aber massiv, so habe es seit 2015 keinen einzigen entsprechenden Antrag gegeben.

Tschechien streitet derzeit über die Aufnahme von 50 Kriegswaisen aus Syrien. Ursprünglich kam der Vorschlag von der christdemokratischen Europaabgeordneten Michaela Šojdrová. Premier Andrej Babiš (Partei Ano) lehnt die Aufnahme der Kinder jedoch vehement ab.

Start für elektronische Armbänder für verurteilte Straftäter

Die tschechische Vollzugsverwaltung verwendet nun erstmals elektronische Armbänder für verurteilte Straftäter, die nicht im geschlossenen Vollzug sind. Ein vergleichbares Projekt war wegen einer fehlerhaften Ausschreibung gescheitert.

Trotz zweier weitreichender Amnestien und vermehrter Anwendung von Hausarrest und weiterer alternativer Strafmethoden sind die tschechischen Gefängnisse weiterhin überfüllt. Auf 100.000 Einwohner kommen hierzulande über 200 Häftlinge.

In Prag beginnt Ausstellung über Roma in der Tschechoslowakei

Im Neustädter Rathaus in Prag startet am Freitag eine Ausstellung über die Roma in der Tschechoslowakei. Sie zeigt das Leben der Roma-Minderheit während der Ersten Republik, während der Jahre der nationalsozialistischen Besatzung, unter dem kommunistischen Regime sowie nach der Wende von 1989. Die Roma stellen die größte nationale Minderheit in Tschechien dar. Experten schätzen, dass hierzulande rund 250.000 Roma leben. Fast die Hälfte davon lebt am Rande der Gesellschaft.

Die Ausstellung ist im Saal der Architekten im Neustädter Rathaus in Prag bis 10. November zu sehen. Danach wird sie in weiteren tschechischen und slowakischen Städten gezeigt.

Musikpreis „Český slavík“ wird nicht vergeben

Jaroslav Těšínský von der veranstaltenden Agentur Musica Bohemica, informierte am Donnerstag darüber, dass die Umfrage, in der über den beliebtesten Sänger abgestimmt wird, in diesem Jahr nicht stattfindet. Die Veranstalter wollen neue Regeln für die Abstimmung auszuarbeiten. Das offene System der Abstimmung der Musikfans konnte den Veranstaltern zufolge leicht missbraucht werden. Těšínský sagte, die Umfrage müsse den Schritt mit der Zeit halten. Im vergangenen Jahr überschattete zudem ein Skandal um die Rechtsrock-Band Ortel die Vergabe der Auszeichnung.

Schlagerlegende Karel Gott brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass es nächstes Jahr gelingen wird, die Umfrage wieder durchzuführen. Der Sänger hat sie zuvor 42. Mal gewonnen.

Das Wetter am Samstag, 22. September

Am Samstag ist es überwiegend bewölkt in Tschechien. Vor allem im Osten des Landes ist mit Regen zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 14 bis 18 Grad Celsius.