Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

EU-Parlament prüft Verbindungen Babišs zu Agrofert-Konzern

Der Haushaltsausschuss des Europaparlaments hat eine Überprüfung der Verbindungen von Tschechiens Premier Andrej Babiš (Partei Ano) zu dessen Ex-Konzern Agrofert gestartet. Anlass ist ein Hinweis der NGO Transparency International (TI) auf einen möglichen Interessenskonflikt.

Babiš hatte Agrofert bei seinem Einstieg in die Politik an einen Treuhandfonds übergeben. TI ist jedoch davon überzeugt, dass der Regierungschef auch weiterhin eine führende Rolle in dem Konzern spielt. Die würde laut TI einen Interessenskonflikt bedeuten, da Agrofert EU-Subventionen erhalte.

Gewerkschaften fordern noch in diesem Jahr deutliches Lohn-Plus

Laut den Gewerkschaften sollen die Löhne in Tschechien noch in diesem Jahr um acht Prozent steigern. Dies forderte der Chef des tschechischen Gewerkschaftsdachverbandes Josef Středula auf einem Treffen der Arbeitnehmervertreter am Dienstag in Prag. Außerdem wollen sich die Gewerkschaften für die gesetzliche Verankerung von fünf Urlaubswochen stark machen.

Rund 1300 Gewerkschaftsfunktionäre waren am Dienstag in Prag zu einem Treffen zusammengekommen. Sie wollten dabei Grundsätze für kommende Verhandlungen mit Arbeitnehmervertretern vereinbaren.

EU-Rechnungshof: Luftverschmutzung auch in Tschechien als hohe Belastung

Die Kontrollen der EU-Kommission in Sachen Luftreinheit sind nach Ansicht der obersten europäischen Rechnungsprüfer zum Teil fruchtlos und wenig effektiv. Die Luftverschmutzung sei das größte umweltbedingte Gesundheitsrisiko in der Europäischen Union, sagte Rechnungsprüfer Janusz Wojciechowski bei der Vorstellung des am Dienstag veröffentlichten Berichts in Brüssel.

Jährlich verursacht die Luftverschmutzung nach Angaben der Rechnungsprüfer rund 400.000 vorzeitige Todesfälle in der EU, und es entstehen gesundheitsbezogene Kosten von mehreren Hundert Milliarden Euro. Besonders betroffen sind Wojciechowski zufolge Staaten in Osteuropa. In einigen osteuropäischen Ländern büßen die Menschen dem Bericht zufolge wegen der Luftverschmutzung mehr gesunde Lebensjahre ein als in China - nämlich in Bulgarien, Tschechien, Lettland und Ungarn.

Einwohnerzahl Tschechiens steigt weiter

Die Einwohnerzahl Tschechiens ist im ersten Halbjahr leicht gewachsen. Das Statistikamt zählte hierzulande insgesamt 10,625.449 Menschen. Dies waren rund 15.400 mehr als Ende 2017.

Hauptgrund für den Zuwachs war die Einwanderung aus dem Ausland, insbesondere aus der Ukraine und aus der Slowakei. Hingegen gab es im ersten Halbjahr mehr Sterbefälle als Geburten. Die vorläufigen Angaben wurden am Dienstag vom Tschechischen Statistikamt veröffentlicht.

Elf Verletzte bei Brand im tschechischen Pilsen

Bei einem Brand in einer Arbeiterunterkunft im tschechischen Plzeň / Pilsen sind am Dienstag elf Menschen verletzt worden. Sie seien mit Rauchvergiftungen und anderen Beschwerden in Krankenhäuser gebracht worden, berichtete die Nachrichtenagentur ČTK. In dem Gebäude waren überwiegend Ukrainer und Rumänen untergebracht, die in einem nahen Industriegebiet des westböhmischen Oberzentrums arbeiten.

Rund 130 Menschen mussten aus dem Haus und der näheren Umgebung in Sicherheit gebracht werden. Mehr als 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nach mehr als zwei Stunden konnten sie den Brand unter Kontrolle bringen, ein Feuerwehrmann wurde verletzt. Die Ursache wird noch untersucht. Nach Augenzeugenberichten soll ein Bewohner beim Kochen eingeschlafen sein.

Fußball-Nationaltrainer Jarolím hört auf

Karel Jarolím hat seinen Trainerposten in der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft zur Verfügung gestellt. Der tschechische Fußballverband will Jarolíms Abberufung am Dienstag offiziell bekanntgeben. Jarolím selbst kündigte seinen Rücktritt nach der 1:5-Niederlage in einem Freundschaftsspiel gegen Russland am Montag in Rostow am Don an.

Der 62-Jährige leitete das Nationalteam seit 2016. In 22 Begegnungen führte er die Nationalmannschaft zu zehn Siegen, vier Remisen und acht Niederlagen. Als mögliche Nachfolger beim tschechischen Fußballverband FACR sind unter anderem Ex-Slavia-Trainer Jaroslav Šilhavý und U-21-Nationaltrainer Vítězslav Lavička im Gespräch.

Das Wetter am Mittwoch, 12. September

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend heiter. Gegen Abend ziehen von Westen her jedoch Wolken auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei sommerlichen 27 bis 31 Grad Celsius.