Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Regierung Babiš plant kein Gesetz über sozialen Wohnungsbau

Die Regierung unter Premier Andrej Babiš (Ano) plant kein Gesetz über sozialen Wohnungsbau. Die Regierung wolle sich auf den eigentlichen Bau der Sozialwohnungen und auf Subventionen für Gemeinden konzentrieren, sagte Babiš am Montag. Er traf am Vormittag mit seinen Ministern und Vertretern der Bürgermeister zusammen, um über die Lage der Menschen in Armensiedlungen zu sprechen. Im Falle, dass sich eine Gemeinde entscheide, Sozialwohnungen zu bauen, könnte ein Fünftel der Wohnungen vom Staat zu hundert Prozent gefördert werden, sagte Babiš am Montag.

Die Ministerin für regionale Entwicklung Klára Dostálová (Ano) legte ein Programm des Wohnungsbaus vor. Demzufolge sollen etwa 65.000 Personen hierzulande Anspruch auf eine Sozialwohnung haben.

Das Gesetz war eine der Prioritäten der Regierung unter dem Sozialdemokraten Bohuslav Sobotka. In ihrer Amtszeit gelang es aber nicht, einen Konsens darüber in der Koalition mit den Christdemokraten und mit der Partei Ano zu finden.

Sozialministerium stellt Maßnahmen gegen Geschäft mit Armut vor

Die Ministerin für Arbeit und Soziales Jana Maláčová (Sozialdemokraten) hat am Montag fünfzehn Maßnahmen zur Bekämpfung des Geschäfts mit der Armut vorgestellt. Diese sollen die Lage der Menschen verbessern, die in überteuerten Wohnheimen wohnen. Zu den Maßnahmen gehören unter anderem Mietpreiskarten und die Festlegung der Einwohnerzahl pro bestimmte Wohnfläche.

Sie wolle einerseits die betrügerischen Wohnheimanbieter bekämpfen, die Sozialleistungen missbrauchten, und andererseits den Menschen in den Armensiedlungen helfen, wie die Ministerin am Montag mitteilte.

Leichte Störung im AKW Temelín

Leichte Störung im AKW Temelín

Im südböhmischen AKW Temelín ist es in der vergangenen Woche zu einer leichten Störung gekommen. Statt in einen Sammelbehälter hätten Arbeiter am vorigen Freitag schwach radioaktives Wasser in ein Kanalnetz geleitet, teilte Akw-Sprecher Marek Sviták am Montag mit. Die Flüssigkeit mit einem Volumen von 12 Kubikmetern sei in einem Auffangbecken der internen Kläranlage gelandet. Niemand sei irgendwie in Gefahr gewesen, und es gebe absolut keine Auswirkungen auf die Umwelt, betonte der Sprecher.

Seine Worte bestätigte auch die Leiterin des tschechischen Amts für Reaktorsicherheit, Dana Drábová. Es gebe nicht einmal den Anschein, dass für irgendjemanden eine Gefahr bestanden haben könnte, versicherte sie. Die österreichischen Behörden würden aufgrund des sogenannten Melker Abkommens zum Informationsaustausch von 2011 über den Vorfall benachrichtigt.

Arbeitslosigkeit in Tschechien stagniert im August bei 3,1 Prozent

Die Arbeitslosigkeit in Tschechien stagnierte im August, ihre Quote lag bei 3,1 Prozent. Ohne Arbeit waren etwas mehr als 230.000 Menschen, das ist der niedrigste Augustwert seit dem Jahr 1997. Demgegenüber ist die Zahl der freien Arbeitsplätze weiter gestiegen, es wurden über 313.000 Stellen angeboten. Das gab das tschechische Arbeitsamt am Montag bekannt.

Regional betrachtet ist Prag überraschendweise nicht mehr der Standort mit der geringsten Arbeitslosigkeit. Die Hauptstadt verzeichnete im August ebenso wie der Kreis Hradec Králové / Königgrätz eine Arbeitslosenquote von 2,2 Prozent. Noch besser waren die Kreise Pardubice und Südböhmen mit jeweils 2,1 Prozent. Schlusslichter sind die Kreise Ústí nad Labem / Aussig und Mährisch-Schlesien mit jeweils 4,7 Prozent.

Buchmesse-Gastland Tschechien beginnt Residenzprogramm für Autoren

Das Gastland der Leipziger Buchmesse 2019, Tschechien, hat ein Residenzprogramm für den Austausch deutscher und tschechischer Schriftsteller gestartet. Fünf Autoren aus Tschechien werden für jeweils einen Monat in Leipzig leben und arbeiten. Im Gegenzug erhalten fünf deutsche Autoren die Möglichkeit für einen Aufenthalt in Brno / Brünn.

Das Residenzprogramm sei ein Experiment. Alle seien gespannt auf die Ergebnisse, sagte Buchmesse-Direktor Oliver Zille am Montag in Leipzig. Als erster Stipendiat aus Tschechien wurde Petr Borkovec in Leipzig begrüßt. Die Tschechen umrahmen ihren Gastland-Auftritt mit einem großen Kulturjahr. Es beginnt offiziell auf der Frankfurter Buchmesse.

Leichtathletik: Team Amerika gewinnt Continental Cup in Ostrau

Das Team Europa konnte beim Continental Cup der Leichtathleten im mährisch-schlesischen Ostrava / Ostrau seinen Titel nicht verteidigen. Nach allen 38 Entscheidungen gewann die Mannschaft Amerikas (Nord, Mittel, Süd) mit 262 Punkten vor Europa (233), Asien-Pazifik (188) und dem Team aus Afrika (142).

Von den vier tschechischen Startern kam kein einziger unter die vier Besten. Das lag aber auch an der fragwürdigen Regeländerung, mit der bei diesem Wettbewerb experimentiert wurde. So erzielte beispielsweise Speerwerfer Jakub Vadlejch mit 84,78 Meter die zweitbeste Weite der Konkurrenz hinter dem Deutschen Thomas Röhler. Weil aber nach dem dritten Versuch die jeweils zweitbesten Starter jedes Kontinents ausscheiden mussten, reichte Vadlejchs Weite dem Reglement zufolge nur für den fünften Platz.

Das Wetter am Dienstag, den 11. September

Am Dienstag ist es in Tschechien leicht bewölkt bis heiter. Am späten Nachmittag und am Abend klart der Himmel vom Südwesten her auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 22 bis 26 Grad Celsius.