Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Zeman: Ereignisse in Chemnitz sind Resultat von Merkels Migrationspolitik

Die Ereignisse in Chemnitz haben Deutschland aufgewühlt. Aber auch die Welt schaut auf Sachsen. Darunter ist auch der deutsche Nachbar Tschechien.

Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) sieht sich nach dem Mord an einem Deutschen in Chemnitz in seine Abwehrhaltung gegenüber Flüchtlingen bestätigt. „Chemnitz ist für uns um die Ecke“, sagte er im TV-Sender „Prima“. Die illegale Zuwanderung müsse gestoppt werden. Laut dpa erklärte Präsident Miloš Zeman, er sympathisiere durchaus mit den Demonstranten in Sachsen: „Sie sagen im Grunde: Mutti Merkel hat die Migranten eingeladen – und hier habt ihr das Ergebnis.“

Regierung unterstützt Kandidatur von Osaka für Expo 2025

Die Tschechische Republik unterstützt die Kandidatur der japanischen Stadt Osaka für die Expo 2025. Das Kabinett hat am Dienstag die entsprechende Empfehlung des Außenministeriums gebilligt. Dies teilte die Presseabteilung der Regierung mit.

Das tschechische Außenministerium schlug vor, Osaka den Bewerbungen aus dem russischen Jekaterinburg und dem aserbaidschanischen Baku vorzuziehen. Dies vor allem wegen der besseren Perspektiven in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Japan. Die Expo 2025 in Osaka würde dem Außenministerium zufolge zahlreiche Gelegenheiten für eine stärkere Präsenz tschechischer Firmen in Japan eröffnen. Das Ministerium erinnerte daran, dass Tschechien mit Japan über den Abschluss einer strategischen Partnerschaft verhandelt.

Durchschnittslohn in Tschechien steigt auf über 1200 Euro

Der durchschnittliche Brutto-Monatslohn in Tschechien ist im zweiten Quartal dieses Jahres im Jahresvergleich um 8,6 Prozent auf 31.851 Kronen (1244 Euro) gestiegen. Der Reallohn ist um 6,2 Prozent höher als zur Mitte des vergangenen Jahres. Dies teilte das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Dienstag mit.

Ein Wert gibt indes Anlass zum Nachdenken: Die Bezahlung von etwa zwei Drittel der Arbeitnehmer liegt unter dem Durchschnittslohn.

Architektin Jiřičná erhält von Londoner Festival Preis für Lebenswerk

Die tschechische Architektin Eva Jiřičná wird auf dem Londoner Festival für Design für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Die Medaille erhalte eine Persönlichkeit, die während ihrer gesamten Karriere eine „bedeutende und nachhaltige Spur“ im Bereich Design hinterlassen habe, begründeten die Veranstalter ihre Entscheidung vom Dienstag. Die Auszeichnung wird Jiřičná zusammen mit anderen Laureaten am 17. September entgegennehmen, schrieb das Internetportal dezeen.com.

Eva Jiřičná, die im März ihren 79. Geburtstag feierte, lebt seit 1968 in London. Nach Aussage der im mährischen Zlín geborenen Künstlerin habe ihr die britische Metropole all die Freiheiten gegeben, die sie für ihr privates wie berufliches Leben gebraucht habe.

Junge Bildhauer stellen ihre Werke auf dem Prager Wenzelsplatz aus

Im Prager Stadtzentrum beginnt eine Kunstschau mit dem Titel „VáclavART“. Ab Dienstag sind Werke von jungen Bildhauern in zentraler Lage auf dem Wenzelsplatz zu sehen.

Die Vertreter des Vereins Nové Město, der die Schau veranstaltet, erklärten, das Ziel sei es, neue Kunst im öffentlichen Raum zu präsentieren und ihn zu beleben. Bei den Plastiken handelt es sich vor allem um Werke von Studenten der Prager Kunstakademie, konkret aus dem Bildhaueratelier von Lukáš Rittstein. Die Ausstellung dauert bis 1. Oktober.

Tennis: Vondroušová scheitert im Achtelfinale der US Open an Zurenko

Tennisspielerin Markéta Vondroušová ist im Achtelfinale der US Open ausgeschieden. Die 19-jährige Tschechin unterlag der Ukrainerin Lesja Zurenko in drei hart umkämpften Sätzen mit 7:6, 5:7 und 2:6. Im Viertelfinale trifft die einzig noch im Wettbewerb verbliebene Tschechin Karolína Plíšková auf die 23-fache Grand-Slam-Siegerin Serena Williams aus den USA.

Im Damendoppel hat Lucie Hradecká mit der Russin Jekaterina Makarowa das Viertelfinale in Flushing Meadows erreicht. Im Achtelfinale setzte sich das Duo gegen das polnisch-australische Paar Magda Linette und Alja Tomljanović mit 6:4 und 6:4 durch.

Das Wetter am Mittwoch: heiter, einige Schauer, bis 26 Grad

In Tschechien ist es am Mittwoch heiter bis nahezu wolkenlos. Vorübergehend kommt es auch zu größerer Bewölkung, im Nordosten und in den Bergen sind auch Schauer möglich. Am Morgen örtlich Nebel oder tief hängende Bewölkung. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 22 bis 26 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei 17 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind, in Mähren und Mährisch-Schlesien allerdings ist der dortige Nordwind im Tagesverlauf etwas stärker.