Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Poche weist kritische Erklärungen von Babiš zurück

Der von Staatspräsident Miloš Zeman abgelehnter Kandidat der Sozialdemokraten für den Außenminister, Miroslav Poche, wies die kritischen Worte von Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) zurück. Der Premier erklärte gegenüber dem privaten TV-Sender Prima, dass Poche nicht Außenminister sein wird, weil er im Außenministerium negativ wirken würde.

Poche veröffentlichte auf seiner Webseite die Aufnahme mit seiner Ansprache von der Beratung der tschechischen Diplomaten in Prag. Einleitend hatte er dort gesagt, dass er nicht davon überzeugt ist, dass Präsident Zeman ihn wegen seinen Ansichten ablehnt. Der Sozialdemokrat bezeichnete die kritischen Erklärungen des Premiers als Bestandteil des Drucks, der auf ihn ausgeübt wird. Babiš gefalle nicht, dass er zu verhindern versuche, dass die Ano-Partei diplomatische Posten mit ihren ehemaligen Politikern besetzt, so Poche.

Neues Schuljahr in Tschechien beginnt

Am Montag hat in Tschechien ein neues Schuljahr begonnen. Rund 112.000 Kinder werden dabei neu eingeschult, das sind 3600 weniger als im vergangenen Jahr. Weiterhin handelt es sich aber um einen relativ geburtenreichen Jahrgang, wie die Presseagentur ČTK berichtete. Insgesamt gehen mehr als 940.000 tschechische Kinder an Grundschulen und knapp 400.000 Kinder und Jugendliche an weiterführende Schulen.

Politiker haben am Montag einige der Erstklässler begrüßt. So besuchte Staatspräsident Miloš Zeman die Masaryk-Grundschule im sechsten Prager Stadtbezirk. Einige der Eltern hatten einen Anstecker mit einer kleinen roten Unterhose am Revers, die in der letzten Zeit zum Symbol des Protestes gegen Zeman geworden ist. Den Eltern zufolge handelte es sich um keinen organisierten Protest, sie warteten während Zemans Besuchs in einem anderen Raum. Bildungsminister Robert Plaga (Partei Ano) hat in Brno / Brünn zuerst eine Grundschule und dann das Ludvík-Daněk-Sportgymnasium besucht.

Einwohnerzahl in Tschechien während 100 Jahre um 600.000 gestiegen

Die Zahl der Einwohner Tschechiens ist während der letzten 100 Jahre um etwa 600.000 gestiegen. Die Bewohner leben um mehr als eine ganze Generation länger. Die Zahl der Hochzeiten ging zurück, die Zahl der Ehescheidungen ist gestiegen. Es kommen weniger Kinder zur Welt. Immer mehr Kinder haben ledige Mütter. Dies geht aus den Daten hervor, die das Tschechische Statistikamt veröffentlicht hat.

Im vergangenen Jahr hatte die Tschechische Republik 10,59 Millionen Einwohner. 1918 lebten auf dem Gebiet Tschechiens zehn Millionen Menschen. In den ersten zwei Jahren nach der Entstehung der Tschechoslowakei sank die Zahl der Einwohner in den Böhmischen Ländern unter zehn Millionen. Die Ursachen waren die Kriegsleiden, der Zerfall der Monarchie sowie die Epidemie der Spanischen Grippe. Die meisten Menschen – elf Millionen - lebten auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik in den Jahren 1939 bis 1945.

Hotels in Prag melden Rückgang der Übernachtungen

Die Besetzungsquote in Hotels in Prag ist in den Sommermonaten im Vergleich mit dem Vorjahr überraschend zurückgegangen. Nach Angaben des Verbands der Unternehmen in der Hotel- und Gastronomiebranche sank die Zahl der Gäste im Juli um 4,4 Prozent gegenüber dem Juli 2017.

Der Verband sieht die Ursache im Aufschwung von Airbnb und anderen Online-Anbietern. Der Anteil von Airbnb-Buchungen an der Gesamtzahl der Übernachtungen in Prag stieg im vergangenen Jahr um 4,7 Prozentpunkte auf 14,7 Prozent. Zudem sind auch weitere Anbieter wie Flipkey, HomeAway, House Trip, Vacation Rentals und Vrbo auf dem Markt präsent.

Archiv in Liberec zeigt Fotografien von 1968

Das Archiv im nordböhmischen Liberec / Reichenberg hat am Montag eine Ausstellung von alten Fotografien vom August 1968 wieder eröffnet. Ursprünglich war die Schau nur für den Juni geplant, sie weckte jedoch ein großes Interesse, aus dem Grund beschlossen die Mitarbeiter des Archivs, die Fotos wieder zu zeigen. Dies teilte der Leiter des Archivs Robert Filip mit.

Die Ausstellung ist im Archiv in der Straße Vilová bis Ende Oktober zu sehen.

Tennis: Plíšková im Viertelfinale der US Open

Tennisspielerin Karolína Plíšková hat bei den US Open in New York das Viertelfinale erreicht. In ihrem Viertrundenmatch am Sonntag bezwang sie die Australierin Ashleigh Barty in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4. In der Runde der besten Acht trifft die 26-jährige Tschechin am Dienstag auf die ehemalige Weltranglisten-Erste, Serena Williams aus den USA. Gegen die Amerikanerin hat Plíšková bisher zweimal gespielt. Vor vier Jahren hat sie in Stanford gegen Williams verloren, vor zwei Jahren dann aber gewonnen – im Halbfinale der US Open.

Plíšková ins Viertelfinale folgen kann noch eine zweite Tschechin: die 19-jährige Markéta Vondroušová. Sie trifft in ihrem Achtelfinalspiel am Montagabend auf die Ukrainerin Lesja Zurenko.

Das Wetter am Dienstag, 4. September

Am Dienstag ist es in Tschechien bewölkt, vereinzelt mit Regenschauern und Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 22 bis 26 Grad Celsius, in Südböhmen bei 20 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 17 Grad Celsius, im Böhmerwald 15 Grad Celsius erreicht.