Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Babiš und Orbán wollen Visegrád-Treffen vor EU-Gipfel

Premier Andrej Babiš (Partei Ano) und sein ungarischer Amtskollege Viktor Orbán haben ein Treffen der vier Visegrád-Staaten noch vor dem informellen EU-Gipfel in Salzburg (Mitte September) vorgeschlagen. Beide Regierungschefs hatten sich am Freitag in Budapest zu bilateralen Gesprächen getroffen.

Laut der ungarischen Presseagentur MTI bezeichnete Orbán die tschechischen Vorschläge für eine Lösung der Flüchtlingskrise in der EU als „sehr vernünftig“. Der ungarische Ministerpräsident habe zudem eine Einladung nach Prag für den Oktober angenommen, wie Babiš nach dem Treffen sagte.

Ermäßigungen in Bahn und Bus für Studenten und Senioren in Kraft

Am Samstag sind in Tschechien die Fahrkarten-Ermäßigungen für Schüler, Studierende bis 26 Jahre und Senioren ab 65 Jahren auf Regional- und Fernverkehrsstrecken von Bus und Bahn in Kraft getreten. Der Rabatt liegt bei 75 Prozent des normalen Fahrpreises. Die Regelung gilt auch für ausländische Nutzer.

Mit der Maßnahme will die Regierungskoalition niedrige Einkommensgruppen entlasten. Die jährlichen Mehrausgaben des Staates belaufen sich laut den Schätzungen auf 5,83 Milliarden Kronen (knapp 230 Millionen Euro). Die konservative Opposition kritisiert die Fahrpreis-Ermäßigungen als „populistisches Wähler-Geschenk“.

Millionenspenden für Familien von in Afghanistan getöteten Soldaten

Insgesamt zehn Millionen Kronen (knapp 400.000 Euro) an Spendengeldern sind für die Familien von drei in Afghanistan getöteten tschechischen Soldaten zusammengekommen. Über 35.000 Menschen hätten einen Beitrag auf ein entsprechendes Konto überwiesen oder eine elektronische Spenden-Nachricht geschickt. Dies sagte die Vorsitzende des Solidaritäts-Fonds der Armee, Lenka Šmerdová. Die Spendensammlung ist in der Nacht auf Samstag zu Ende gegangen.

Die drei Soldaten waren Anfang August bei einem Selbstmordanschlag nahe ihrem Stützpunkt in Bagram ums Leben gekommen. Das tschechische Kontingent in Afghanistan besteht derzeit aus 250 Militärs. Diese helfen beim Schutz von Objekten und bei der Ausbildung der Sicherheitskräfte des Landes.

Tschechischer Bergwanderer in Hoher Tatra tödlich verunglückt

Ein 19-jähriger tschechischer Bergwanderer ist in der Hohen Tatra in der Slowakei tödlich verunglückt. Bergretter fanden den jungen Mann am Samstag rund 70 Meter unterhalb des Gipfels Dračí štít (2523 M.ü.M.). Sein Vater hatte ihn am Donnerstagabend als vermisst gemeldet. Zwar war gleich mit der Suche begonnen worden, sie musste zwischenzeitlich aber wegen schlechten Wetters unterbrochen werden.

Laut der Bergrettung war der Mann nicht ausreichend ausgerüstet für die Tour, der Dračí štít gilt als Kletterberg. Genauere Angaben zur Todesursache wurden nicht bekannt.

Kathedrale in Hradec Králové soll restauriert werden

Das Bistum in Hradec Králové / Königgrätz plant, die gotische Kathedrale der Stadt zu restaurieren. Die Arbeiten sollen im kommenden Jahr beginnen. Sie sollen rund 100 Millionen Kronen (knapp vier Millionen Euro) kosten, wie die Katholische Kirche mitteilte.

Der Grundstein für die Heilig-Geist-Kathedrale in Hradec Králové war 1307 gelegt worden. Der Bau zog sich aber wie bei vielen anderen gotischen Kirchen in die Länge. Später wurde das Gotteshaus mehrfach umgestaltet und Ende des 19. Jahrhunderts dann regotisiert.

Eishockey: Tschechische Vereine erhalten Rekord-Ablösesumme aus NHL

Die tschechischen Eishockeyvereine erhalten in der neuen Saison Rekord-Ablösesummen aus der amerikanischen Profiliga NHL. Insgesamt 64,1 Millionen Kronen (2,5 Millionen Euro) stünden den Klubs durch die Wechsel von insgesamt 13 Spielern in die weltbeste Eishockeyliga zu, gab der nationale Verband bekannt.

Die Ablösesummen für Spieler aus europäischen Ligen sind erst 2013 eingeführt worden. Die Auszahlung erfolge in zwei Tranchen, sagte ein Sprecher des tschechischen Verbandes. Die eine Hälfte werde im September überwiesen, die andere zum Saisonende. In der ersten Saison waren nur fünf tschechische Cracks in die NHL gewechselt, damals strichen die Vereine hierzulande insgesamt nur 15,3 Millionen Kronen (560.000 Euro) ein.

Das Wetter am Sonntag, 2. September

Am Sonntag ist es in Tschechien meist stark bewölkt oder bedeckt, mit Regen oder Schauern. Nur im Norden sind auch sonnige Abschnitte möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 20 bis 25 Grad Celsius, im Südwesten maximal 18 Grad Celsius.