Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Gewerkschaften stimmen Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst zu

Die tschechischen Gewerkschaften haben den Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst zugestimmt. Dies sagten Premier Andrej Babiš (Partei Ano) und Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) am Freitag nach Gesprächen mit der Führung des landesweit größten Gewerkschaftsdachverbandes (ČMKOS).

Demnach steigen die Bezüge ab Januar kommenden Jahres im Schnitt um acht Prozent. Niedere Tarifklassen sollen dabei stärker angehoben werden als hohe. Diesen Kompromiss hatte die Regierungskoalition aus Partei Ano und Sozialdemokraten am Mittwoch vorgeschlagen.

Staatspräsident Zeman hat Sympathien für Demonstranten in Chemnitz

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat Verständnis für die jüngsten rechten Kundgebungen in Chemnitz geäußert. Er sympathisiere durchaus mit diesen Demonstranten, sagte der 73-Jährige am Donnerstagabend im privaten Fernsehsender „TV Barrandov“. Die Protestierenden würden im Grunde sagen, dass „Mutti Merkel“ die Migranten eingeladen habe und dies nun das Ergebnis sei, so Zeman. Als einzige Lösung sehe er die schnelle Abschiebung krimineller Zuwanderer.

Nach einem tödlichen Messerangriff auf einen 35-Jährigen war es in Chemnitz zu gewalttätigen Ausschreitungen rechter Demonstranten gekommen. Der Hintergrund der Tat ist noch unklar. Nach Angaben seines Sprechers wird Zeman im September Deutschland besuchen und dabei auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammenkommen.

Tschechisches Wirtschaftswachstum bremst ab

Das tschechische Wirtschaftswachstum hat im zweiten Quartal dieses Jahres abgebremst. Von April bis Juni stand im Jahresvergleich ein Anstieg um 2,4 Prozent zu Buche. Im ersten Quartal hatte der Zuwachs noch bei 4,2 Prozent gelegen. Im Vergleich der beiden Quartale stieg das Bruttoinlandsprodukt allerdings um 0,7 Prozent, teilte das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Freitag mit.

Insgesamt könne man sehr zufrieden sein, sagten die Statistiker. Das Ergebnis habe die letzte Prognose übertroffen. Mitte August war ein Zuwachs von 2,3 Prozent im Jahresvergleich vorhergesagt worden und eine Quartalssteigerung von 0,5 Prozent.

Pavel Haas Quartet erhält Gramophone Award

Das Pavel Haas Quartet hat zum sechsten Mal einen britischen Gramophone Award erhalten. Das tschechische Ensemble wurde für seine Einspielung zweier Quintette von Antonín Dvořák ausgezeichnet. Dies geschah im Bereich Kammermusik. Den ersten Gramophone Award erhielt das Quartett im Jahr 2006.

Die aktuelle Aufnahme besteht aus dem Klavierquintett op. 81 und dem Streichquintett op. 97 von Dvořák. Dazu haben die vier tschechischen Musiker zum einen den israelischen Pianisten Boris Giltburg eingeladen und zum anderen den Bratschisten Pavel Nikl, der früher beim Haas Quartet gespielt hat.

Fußball: Slavia Prag und Jablonec erhalten ihre Gegner in Europa League

Die beiden tschechischen Fußballteams in der Europa League haben teils schwierige und teils attraktive Gegner erhalten. Slavia Prag trifft in Gruppe C auf den FC Kopenhagen, Girondins Bordeaux sowie St. Petersburg. Der FK Jablonec bekommt es in Gruppe K mit Stade Rennes, Dynamo Kiew und Astana zu tun. Die Gruppenphase der Europa League startet am 20. September und endet am 13. Dezember.

Mit Sigma Olmütz verpasste am Donnerstag der dritte tschechische Verein den Einzug in die Europa League. Die Mähren scheiterten in den Play-offs am fünfmaligen Cupgewinner FC Sevilla. Olomouc / Olmütz unterlag im Rückspiel in Südspanien am Donnerstagabend deutlich mit 0:3. Auch das Hinspiel vor eigenem Publikum hatte man verloren, und zwar mit 0:1.

Ski alpin: Ex-Weltmeisterin Strachová erhält Věra-Čáslavská-Preis

Die ehemalige alpine Skiläuferin Šarka Strachová ist am Donnerstag mit dem Věra-Čáslavská-Preis geehrt worden. Die Auszeichnung wird seit 2014 vom Tschechischen Olympischen Komitee für außergewöhnliche Verdienste im Frauensport vergeben. Die 33-Jährige ist die fünfte Athletin, der dieser Preis überreicht wurde.

Es sei für sie eine große Ehre, eine Auszeichnung zu erhalten, die nach einer solchen Persönlichkeit wie Čáslavská benannt sei, sagte Strachová bei der Preisverleihung. Die Slalomspezialistin hat in ihrer Karriere einen kompletten Medaillensatz bei Weltmeisterschaften gewonnen. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erkämpfte sie im Slalom die Bronzemedaille.

Das Wetter am Samstag, 1. September

Am Samstag ist es in Tschechien meist stark bewölkt mit Regen oder Regenschauern, in Mähren und Schlesien auch vereinzelten Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im böhmischen Landesteil bei 17 bis 21 Grad Celsius, im Osten des Landes erreichen sie 22 bis 26 Grad Celsius.