Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Neuer Kandidat für den Außenminister

Der Sozialdemokrat Jakub Landovský könnte den Posten des Außenministers besetzen. Darüber berichtet die Tageszeitung Právo in ihrer Samstagsausgabe. Landovský wirkt derzeit als stellvertretender Verteidigungsminister und bewirbt sich in den Kommunalwahlen um den Posten des Prager Oberbürgermeisters. Mit seiner Nomination für den Außenminister wird sich die Parteiführung der Sozialdemorkaten am kommenden Freitag befassen.

Das Außenamt wird nun vorübergehend vom Sozialdemokraten-Chef Jan Hamáček geführt, der gleichzeitig Innenminister ist. Denn Präsident Zeman lehnte es Anfang Juli ab, den sozialdemokratischen Europaparlamentarier Miroslav Poche wegen dessen Haltung zur Migration in den Posten zu ernenen.

Happening erinnert an Protest russischer Bürger gegen Okkupation der Tschechoslowakei 1968

Mit einer Happening wurde am Samstag auf dem Wenzelsplatz in Prag an den Protest der acht mutigen russischen Bürger erinnert, die am 25. August 1968 auf dem Roten Platz in Moskau gegen die Okkupation der Tschechoslowakei protestiert hatten.

Eine Gedenkveranstaltung wurde am Samstag auch direkt in Moskau veranstaltet. Drei der etwa 30 Teilnehmer wurden von der Polizei festgenommen, unter ihnen auch etwa Anna Krassowizka, eine Enkelin der Demonstratin von 1968 Natalia Gorbaniewska. Sie forderten unter anderem die Freilassung des ukrainischen Regisseurs Oleg Senzow aus russischer Haft.

Burgen und Schlösser öffnen in der Nacht ihre Tore

Dutzende Burgen, Schlösser und weitere Denkmäler in Tschechien öffnen am Samstag ihre Tore für die Besucher. Die „Nacht der Burgen und Schlösser“ bietet Führungen, Ritterturniere, Konzerte, Theatervorstellungen und weitere Veranstaltungen. Das Hauptprogramm findet in diesem Jahr im Schloss Kynžvart / Königswart in Westböhmen statt.

Die Burgennacht wird zum neunen Mal vom Nationalen Denkmalschutzamt veranstaltet. In diesem Jahr sind daran etwa hundert Denkmäler beteiligt.

Borkenkäfer-Studie: Wälder verjüngen sich ohne Eingriff des Menschen

Der durch den Borkenkäfer zerstörte Wald ist auch ohne Eingreifen des Menschen einer Wiederbelebung fähig. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie, die im Nationalpark Šumava / Böhmerwald vor zehn Jahren gestartet wurde.

In den Zonen, wo sich die Natur nach der Zerstörung durch den Borkenkäfer frei entwickeln durfte, seien 6532 neue Bäume gesprossen, wie der Leiter des Nationalparks Pavel Hubený mitteilte. Er schätzt die Dauer der Verjüngung und Wiederbelebung des Waldes auf 15 bis 20 Jahre. Zudem erfüllten nach ihm die liegenden und stehenden Toten auch noch weitere Funktionen in der Natur, sie sammelten etwa das Regenwasser und boten Lebensräume für neue Pflanzen.

Wolf wegen Verdachts auf Tollwut eingeschläfert

Die Wölfin, die im Riesengebirge abgefangen wurde, musste eingeschläfert werden. Dies teilte ein Sprecher des Nationalparks mit. Veterinäre haben in ihrem Blut Antikörper gegen Tollwut festgestellt. Ein späterer Test des Gehirngewebes hat den Virus allerdings nicht bestätigt.

Das einjährige Tier wurde Anfang August im Schafsgehege eines Bauernhofes entdeckt. Nachdem es in der Natur wieder ausgesetzt worden war, kam es einige Tage später ins Restaurant eines Hotels in Špindlerův Mlýn / Spindlermühle. Dort haben Veterinäre es abgefangen und in den Zoo in Dvůr Králové nad Labem gebracht, wo die Wölfin in Quarantäne gestellt und medizinischen Tests unterzogen wurde.

Im Riesengebirge wurde das Raubtier vor 200 Jahren ausgerottet. Im Juni dieses Jarhes hat eine Wildkamera zum ersten Mal einen Wolf im östlichen Teil des Nationalparks aufgenommen.

Kanurennsport-WM: Dostál udn Fuksa holen vier Medaillen

Die tschechischen Rennkanuten Martin Fuksa und Josef Dostál haben am Samstag bei der Weltmeisterschaft in Portugal weitere zwei Medaillen für das tschechische Team geholt. Fuksa holte das WM-Silber im Einer-Canadier über 1000 Meter, Dostál paddelte auf derselben Strecke für die Bronze. Somit haben sie ihre Platzierungen vom letzten Jahr in Račice verteidigt.

Bereits am Freitag hatte Dostál WM-Gold über die halbe Distanz errungen, Fuksa hatte sich im Einer-Canadier über 500 Meter die Bronze gesichert.

Wetter am Sonntag, den 26. August

Am Sonntag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, vereinzelt mit Schauern. Im Osten Mährens und Schlesiens regnet es. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung vom Westen her auf. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 16 bis 20 Grad Celsius, im mährischen und schlesischen Landesteil liegen die Höchstwerte bei nur 15 Grad Celisus.