Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Attentäter von Afghanistan war kein Einzeltäter

Der Attentäter, der drei tschechische Soldaten in Afghanistan getötet hat, war kein Einzeltäter. Das haben die Ermittlungen zu dem Selbstmordanschlag von Anfang August bestätigt. Es habe sich um einen vorbereiteten Anschlag gehandelt, wie eine Sprecherin des Generalstabs der tschechischen Armee am Freitag in Prag mitteilte.

Die tschechischen Soldaten verlassen fast drei Wochen nach dem Anschlag noch nicht ihren Stützpunkt in Bagram. Darüber, wann sie sich an den Patrouillentouren in seiner Umgebung wieder beteiligen werden, muss der Oberbefehlshaber der Nato-Mission John Nicholson entscheiden.

Babiš verspricht Lohn-Plus im Bildungswesen

Premier Andrej Babiš (Ano) hat ein Lohn-Plus im Bildungswesen versprochen. Die Gehälter nichtpädagogischer Mitarbeiter im Bildungswesen sollen im kommenden Jahr um zehn Prozent aufgestockt werden, wie er am Freitag bei seinem Treffen mit Vertretern der Schulgewerkschaften mitteilte.

Die Lehrergehälter sollen ab 2019 um 15 Prozent steigen, bestätigte Babiš weiter.

Russischer Historiker: Einmarsch wurde lange vor August 1968 geplant

Die Okkupation der Tschechoslowakei durch die Warschauer Pakttruppen wurde vom KGB lange vor dem August 1968 geplant. Der Kreml habe die Tschechoslowakei für ein strategisches Territorium gehalten, das die damalige sowjetische Armee nicht vollständig unter Kontrolle hatte, sagte der russische Historiker Nikita Petrow am Donnerstag im Gespräch für den Nachrichtenserver Aktuálně.cz.

Einige Monate vor dem Einmarsch begann der KGB dem Historiker zufolge eine Reihe geheimer Operationen in der Tschechoslowakei durchzuführen. Ähnlich habe sich – nur zu einer anderen Zeit und in einem anderen Maßstab – auch die russische Annexion der Krim abgespielt, so Petrow.

Nikita Petrow ist russischer Historiker und Mitbegründer der Menschenrechtsorganisation Memorial, die sich in Russland und in einigen weiteren Ländern auf die Geschichte der Gulags und der kommunistischen Gewaltherrschaft konzentriert.

.

Internationales Dudelsackfestival beginnt in Strakonice

Mit einem Konzert tschechischer und ausländischer Dudelsackspieler mit den Pilsener Philharmonikern hat am Donnerstagabend in der südböhmischen Stadt Strakonice das internationale Dudelsackfestival begonnen.

Bei der 23. Auflage des Festivals stellen sich 20 ausländische und 29 tschechische Dudelsackensembles, 40 Solisten und zwölf Dudelsackhersteller vor. Der Eintritt für das ganze Programm ist frei. Dies teilte Ladislav Řanda vom Kulturzentrum der Stadt mit. In Strakonice spielen auch Folkrock-Bands. Das Festival findet bis Sonntag, dem 26. August, statt.

Fußball: Olomouc unterliegt in der EL Sevilla 0:1

Die Fußballspieler des mährischen Vereins SK Sigma Olomouc unterlagen am Donnerstag in der ersten Play-Off-Runde der Europa League dem FC Sevilla mit 0:1. Das einzige Tor schoss sechs Minuten vor dem Spielende Pablo Sarabia.

Das Rückspiel findet am 30. August in Sevilla statt.

Tennis: Kvitová gibt im Viertelfinale in New Haven wegen Schulterschmerzen auf

Die tschechische Tennisspielerin Petra Kvitová hat wegen Schulterschmerzen das Viertelfinalspiel gegen Carla Suárez aus Spanien in New Haven aufgegeben. Sie habe Schmerzen bereits im vorhergehenden Spiel gehabt, so die zweimalige Wimbledon-Siegerin.

Bei den bevorstehenden US-Open trifft Kvitová in der ersten Runde auf die Belgierin Yanina Wickmayer.

Das Wetter am Samstag, 25. August

Am Samstag ist es bewölkt bis bedeckt in Tschechien. Auf dem ganzen Gebiet ist vereinzelt mit Schauern zu rechnen. Im mährischen Landesteil regnet es. Die Tageshöchsttemperaturen liegen in Böhmen bei 17 bis 21 Grad Celsius, in Mähren vereinzelt bis bei 23 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 12 Grad Celsius erreicht.