Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Brückeneinsturz: Verletzter tschechischer Lkw-Fahrer noch eine Woche im Krankenhaus

Der beim Einsturz einer vierspurigen Autobahnbrücke in Genua verletzte Lkw-Fahrer aus Tschechien bleibt im Krankenhaus der italienischen Hafenstadt bis auf weiteres zur Beobachtung. Der Fahrer des Prager Unternehmens Sped-It hat fünf gebrochene Rippen und eine gequetschte Lunge, fühlt sich den Umständen entsprechend aber gut. Die italienischen Ärzte rechnen vorerst mit einem Klinik-Aufenthalt von fünf bis sieben Tagen, sagte der Geschäftsführer von Sped-It am Mittwoch der Nachrichtenagentur ČTK.

Der Laster fiel am Dienstag in 45 Meter Tiefe, als plötzlich die Morandi-Brücke auf der frequentierten Autobahn A10 einstürzte. Bei dem Unglück kamen jüngsten Meldungen zufolge mindestens 37 Menschen ums Leben. Der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli sprach auf Twitter von einer „entsetzlichen Tragödie“.

Trockenheit: 60 tschechische Gemeinden schränken Wassernutzung ein

Wegen der anhaltenden Trockenheit haben knapp 60 tschechische Gemeinden mittlerweile die Nutzung von Wasser aus der öffentlichen Versorgung eingeschränkt. Dies geht aus Informationen des Umweltministeriums für die Regierungssitzung am Mittwoch hervor, wie die Presseagentur ČTK berichtete. Zu den Maßnahmen gehören das Verbot, private Schwimmbecken zu befüllen und den Rasen zu besprengen.

Laut den Daten war der Juli dieses Jahres hierzulande fast zwei Grad wärmer als im Durchschnitt in den Jahren 1981 bis 2010. Die Niederschlagsmenge erreichte nur die Hälfte des langfristigen Durchschnitts. Allerdings habe es große Unterschiede gegeben, heißt es in den Unterlagen. So fielen im böhmischen Landesteil nur 37 Prozent der durchschnittlichen Niederschlagsmenge, in Mähren aber 70 Prozent.

Tschechische Abgeordnete planen Reise nach China neu

Eine geplante inoffizielle Reise von tschechischen Abgeordneten nach China sei nur verschoben und nicht aufgehoben worden. Sie soll zu einem anderen Termin in diesem Jahr stattfinden, sagte der Leiter der Delegation, Jan Birke. Zuvor hatten sechs von ursprünglich neun Parlamentariern ihre Teilnahme abgesagt. Der Sozialdemokrat entschuldigte sich zudem bei der chinesischen Botschaft in Prag für den Rückzug von dem Vorhaben.

Die Reise soll auf Einladung Chinas in die Provinz Sichuan führen. Peking will die Fahrt bezahlen. Bei der Diskussion im Abgeordnetenhaus hatten einige Parlamentarier kritisiert, dass die Reise eher chinesischen als tschechischen Interessen diene.

Enormer Besucherandrang in Adersbach wegen Feiertag in Polen

Wegen eines übermäßigen Andrangs von polnischen Touristen in die Felsenstadt von Adršpach / Adersbach hat die tschechische Polizei am Mittwoch den Grenzübergang Zdoňov vorübergehend gesperrt. Dieser Mittwoch ist in Polen ein kirchlicher Feiertag. Neben Mariä Himmelfahrt wird dort am 15. August zudem der Tag der polnischen Armee begangen. Beim nur fünf Kilometer vom Grenzübergang liegenden Naturreservat Adersbacher Felsen ist jeder Parkplatz besetzt, informierte die Polizei schon am Vormittag.

Eine ähnliche Situation in Adersbach gab es bereits Anfang Mai. Da wurden im östlichen Nachbarland der Tschechischen Republik gleich drei Feiertage in Folge begangen. Dies nutzten viele polnische Ausflügler eben zu einem Besuch des beliebten Naturreservats.

Fußball: Slavia scheitert in Champions-League-Qualifikation

Der Fußballverein Slavia Prag ist in der Qualifikation zur Champions League gescheitert. Der tschechische Vizemeister unterlag im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde bei Dynamo Kiew mit 0:2. Das Hinspiel in Prag war 1:1 unentschieden ausgegangen.

Slavia wird trotz des Ausscheidens international spielen und an der Europa League teilnehmen. Landesmeister Viktoria Pilsen ist direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.

Tennis: Kvitová schlägt zum zweiten Male Serena Williams

Tennisspielerin Petra Kvitová hat zum zweiten Male in ihrer Karriere die Amerikanerin Serena Williams bezwungen. Die 28-jährige Tschechin schlug am Dienstag die langjährige Nummer eins des Damentennis in der zweiten Runde des Turniers in Cincinnati nach zweistündigem Kampf mit 6:3, 2:6 und 6:3. In der dritten Runde trifft Kvitová nun auf die Französin Kristina Mladenović.

Es sei ihr eine Ehre gewesen, gegen Serena antreten zu dürfen. Leider sei man aber schon in Runde zwei aufeinandergetroffen, sagte Kvitová. Williams sprach von einem Match auf hohem Niveau, das jedoch nur eine Spielerin gewinnen konnte. Sie stehe nach ihrer Babypause immer noch am Anfang ihrer Rückkehr, bemerkte die 23-fache Grand-Slam-Gewinnerin. Beide Top-Spielerinnen stehen sich womöglich im November erneut gegenüber, wenn in Prag das diesjährige Finale um den Fed Cup zwischen Tschechien und den USA ausgespielt wird.

Das Wetter am Donnerstag: sonnig-heiter, wenig Schauer, bis 30 Grad

Am Donnerstag ist es in Tschechien wolkenlos bis heiter. Tagsüber nimmt die Bewölkung vorübergehend zu, vereinzelt kann es dabei zu Schauern kommen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 26 bis 30 Grad Celsius. In Höhenlagen über 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei 21 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Ostwind, in Mähren und Mährisch-Schlesien bläst der Wind aus Nordost etwas stärker.