Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Parlamentarische Kommission zu OKD befragt Ex-Premier Špidla

Laut dem ehemaligen Premier Vladimír Špidla wurden die Karten für die misslungene Privatisierung des Kohleförderers OKD bereits 1996 gemischt. Dies sagte der Sozialdemokrat am Donnerstag nach einer zweistündigen Anhörung durch die Parlamentarische Kommission zum Fall OKD. Špidla war im Jahr 2004 tschechischer Regierungschef. Damals verkaufte der Staat seinen Restanteil an dem Konzern angeblich weit unter Wert an den Unternehmer Bakala.

Die Kommission des Abgeordnetenhauses hatte am Montag mit den Anhörungen in dem Privatisierungsfall begonnen. Die wichtigsten Akteure in der Causa werden dabei hinter verschlossenen Türen befragt.

Diplomarbeit von Verteidigungsminister Metnar kein Plagiat

Die Diplomarbeit von Verteidigungsminister Lubomír Metnar (parteilos) ist kein Plagiat. Dies teilte die Universität Ostrava / Ostrau nach einer Prüfung der Arbeit von 2004 am Freitag mit. Das Tschechische Fernsehen hat vor einigen Tagen darauf hingewiesen, dass Metnar in dem Text einige Stellen nicht als Zitate gekennzeichnet hat. Die Hochschule wertete dies aber nicht als bewusstes Plagiieren. Das Diplomthema drehte sich um kollektive Kapitalanlagen.

Von der neuen Regierung sind bereits zwei Minister wegen Plagiatsvorwürfen bei ihren wissenschaftlichen oder universitären Abschlussarbeiten zurücktreten. Es waren Justizministerin Taťána Malá (Partei Ano) und der Minister für Arbeit und Soziales (Sozialdemokraten) Petr Krčál.

Gericht urteilt gegen Fahrradverbot in Prag

Das Stadtgericht in Prag hat das Fahrradverbot im ersten Prager Stadtbezirk aufgehoben. Zu einer höheren Sicherheit der Fußgänger im Zentrum Prags könne man besser durch ein Geschwindigkeitslimit als durch das Fahrverbot beitragen, hieß es vom Gericht. Dies teilte eine Gerichtssprecherin am Freitag der Presseagentur ČTK mit.

Die Verwaltung des ersten Stadtbezirks hat im Mai entschieden, dass das Zentrum für Fahrradfahrer von 10 bis 17 Uhr gesperrt wird. Die Initiative AutoMat hat gegen das Verbot eine Anklage eingereicht, der das Gericht nun stattgab.

Tschechische Armee will Zahl der Soldaten auf 30.000 aufstocken

Die Tschechische Armee will die Zahl der Soldaten bis 2026 auf 30.000 aufstocken. Derzeit umfasst sie etwa 21.000 Soldaten. das sagte der stellvertretende Generalstabschef der Tschechischen Armee, Jiří Baloun, bei einer Feier an der Militäruniversität am Freitag in Brno / Brünn.

Ihm zufolge soll der Personalstand in den bestehenden militärischen Formationen auf 25.000 Soldaten erhöht werden. Zudem wolle man auch neue Formationen mit insgesamt 5000 Personen errichten. Diese sollen sich unter anderem mit der Cybertechnologie, Robotik und weiteren technologischen Bereichen beschäftigen.

Wolf läuft im Riesengebirge in Kamerafalle

Eine Wildkamera hat im östlichen Teil des Riesengebirges einen Wolf aufgenommen. Laut der Leitung des Nationalparks dort ist dies ein weiterer Beweis dafür, dass sich diese Raubtiere über 150 Jahre nach ihrer Ausrottung wieder hierzulande wohl fühlen.

Der Wolf sei wahrscheinlich aus der Gegend um Broumov / Braunau ins Riesengebirge gewandert, so ein Zoologe des Nationalparks. Dort haben sich vor drei Jahren einige der Tiere angesiedelt. Auf der böhmischen Seite des Riesengebirges wurde 1842 der letzte Wolf erschossen.

Fußball: Sparta Prag verliert bei Subotica in Europa-League-Qualifikation

Sparta Prag droht bereits in der zweiten Qualifikationsrunde das Aus in der Europa League. Der tschechische Fußballverein verlor am Donnerstag das Hinspiel in der Qualifikationsrunde mit 0:2 bei Spartak Subotica aus Serbien.

Einige wichtige Spieler des Teams hätten die geforderte Leistung nicht gebracht, kritisierte Sparta-Trainer Pavel Hapal nach der Begegnung. Er glaube aber weiter an eine Chance auf ein Weiterkommen, so der Coach. Das Rückspiel in Prag findet am kommenden Donnerstag statt.

Das Wetter am Samstag, 28. Juli

Am Samstag ist es in Tschechien zunächst meist heiter, örtlich können auch Wolken aufziehen. Im Laufe des Tages sind örtliche Schauer oder Gewitter möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 27 bis 33 Grad Celsius.