Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Konservative Opposition und Piraten-Partei kritisieren Haushaltsentwurf

Die konservative Opposition und die Piraten-Partei kritisieren den Vorschlag zum Staatshaushalt für das Jahr 2019, den Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) am Freitag vorgelegt hat. In diesem Entwurf plant das Finanzministerium mit einem Defizit von 50 Milliarden Kronen (knapp zwei Milliarden Euro). Die Bürgerdemokraten (ODS) bezeichneten diese Vorgabe als unverantwortlich in einer Periode des Wirtschaftswachstums. Der Vorsitzende der Partei Top 09, Miroslav Kalousek, sprach unverhohlen davon, dass dies ein Haushaltsverbrechen sei. Nach Ansicht der Piraten-Partei sollte es das Ziel sein, in einer wirtschaftlich guten Epoche zumindest einen ausgeglichenen Haushalt zu präsentieren.

Laut dem Haushaltsentwurf soll die Mehrzahl der Ämter und Ministerien im kommenden Jahr mehr Geld bekommen. Mit den höchsten Aufstockungen dürfen das Ministerium für Arbeit und Soziales und das Bildungsministerium rechnen.

Minister Plaga will bis Herbst Entwurf für überarbeitete Abi-Prüfung erstellen

Bildungsminister Robert Plaga (Ano) will bis zum Herbst den Entwurf für eine veränderte Fassung der staatlichen Abiturprüfungen ausarbeiten lassen. In diese Version sollen dabei die Ergebnisse einer Debatte einfließen, die er hiermit eröffnen wolle, sagte Plaga am Sonntag in einer Diskussionsrunde des Tschechischen Fernsehens. Die Novelle zum Gesetz über das Staatsabitur könnte zum Beispiel zwei unterschiedlich anspruchsvolle Abi-Prüfungen in Mathematik enthalten oder die Prüfung in Tschechien nur auf einen didaktischen Test beschränken. Falls das Parlament einer solchen Änderung zustimmt, könnten die Abiturienten des Jahres 2020 die ersten sein, die ihre Prüfungen nach den neuen Kriterien ablegen.

Minister Plaga kündigte schon in der zurückliegenden Woche an, dass er über die Form der Abi-Prüfungen sowie die Erstellung der jeweiligen Fragen und Antworten diskutieren wolle. Er sagte dies im Zusammenhang mit einer Entscheidung, die er kurz zuvor getroffen hatte. Als Reaktion auf die Fehler, die in den diesjährigen Abi-Prüfungen in Tschechisch wie auch in den Aufnahmeprüfungen entdeckt wurden, hat er den Direktor des Zentrums für Lernergebnisse (Cermat), Jiří Zíka, von seinem Posten abberufen.

US-Strafzölle: Tschechisches Wachstum sinkt um weniger als 0,1 Prozent

Die Erweiterung der amerikanischen Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte aus der Europäischen Union wird auch die tschechische Hüttenindustrie zu spüren bekommen. Allerdings werden sich die Folgen erst in einigen Monaten, wahrscheinlich sogar erst nächstes Jahr bemerkbar machen. Der Grund: Die amerikanischen Abnehmer müssen zunächst einen Ersatz für die Lieferungen aus Europa finden, erklärten Vertreter der tschechischen Stahlindustrie gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK.

Die Einführung der Strafzölle für europäische Stahl- und Aluminiumimporte werde den tschechischen Handel mit nahezu zwei Milliarden Kronen (rund 80 Millionen Euro) belasten. Das entspricht 2,4 Prozent des Gesamtexports in die USA, informierte der Analyst der Raiffeisenbank, Jakub Červenka. Für die tschechische Wirtschaft sei dies eine marginale Auswirkung, ergänzte der Analyst des Internetportals capitalinked.com, Radim Dohnal. Seinen Schätzungen nach hätte dies eine Verringerung des Wirtschaftswachstums von weniger als 0,1 Prozent zur Folge.

Tausende besuchten deutsch-tschechisches Nachbarschaftsfest in Prag

Tausende Menschen besuchten das Nachbarschaftsfest „Brücke 20.0.“ des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, mit dem dieser am Samstag in Prag sein zwanzigjähriges Bestehen feierte. Die Feier wurde auf der Mánes-Brücke im Zentrum Prags veranstaltet, wo den Gästen ein ganztägiges Kulturprogramm geboten wurde. Dazu gehörten Musik- und Theatervorstellungen, Spiele für Kinder, aber ebenso kulinarische Spezialitäten der tschechischen und deutschen Küche. Die Brücke war deshalb den ganzen Tag über für den Straßenverkehr gesperrt.

Nach Schätzungen der Organisatoren wurde das Nachbarschaftsfest von rund 10.000 Menschen besucht. Der Eintritt war frei, sagte Fondsdirektor Tomáš Jelínek der Nachrichtenagentur ČTK.

Eröffnungsfeuerwerk von Ignis Brunensis verfolgten 180.000 Menschen

Rund 180.000 Menschen wohnten am Samstagabend an der Brünner Talsperre dem Eröffnungsfeuerwerk der 21. Pyro-Show Ignis Brunensis bei. Es wurde vom tschechischen Team Flash Barrandov SFX ausgeführt und lief außerhalb des Wettbewerbsprogramms. Bis zum 13. Juni werden Pyrotechnik-Spezialisten aus Polen, Rumänien und Frankreich in den Wettbewerb um das beste Feuerwerk treten. Der Epilog des Showprogramms mit einem Feuerwerk über dem Spielberg findet am 16. Juni statt.

Ignis Brunensis ist ein internationaler Feuerwerkswettbewerb, der seit 1998 stets zwischen Ende Mai und Mitte Juni in Brno / Brünn veranstaltet wird. Er ist Teil des Festivals Brünn – Stadt inmitten Europas. Der Name der Pyro-Show ist die lateinische Bezeichnung für Flamme Brünns oder Brünner Flamme.

Kanuslalom-EM in Prag: Tschechische Kanuten holen sieben Medaillen

Am zweiten Finaltag der Europameisterschaft im Wildwasser-Slalom hat der Kanute Tomáš Rak für Tschechien die Bronzemedaille im Einer-Canadier der Männer gewonnen. Sein Landsmann Lukáš Rohan wurde Fünfter. Ohne einen einzigen Podestplatz blieben hingegen die tschechischen Frauen. Wie am Samstag hatten sie mit der Medaillenvergabe nichts zu tun. Die beste Platzierung schaffte Kateřina Kudějová als Siebte der Einer-Kajak-Konkurrenz.

In den Einzelwettbewerben holte Gastgeber Tschechien damit fünf Medaillen –eine goldene, eine silberne und drei bronzene. Hinzu kommen einmal Gold und einmal Silber in den Staffel-Wettbewerben der Männer.

Volleyball: Tschechische Frauen im Final Four der Europa League

Die tschechischen Volleyballerinnen haben in der Europa-Liga auch ihr fünftes Spiel ohne Satzverlust gewonnen. Im südböhmischen Jindřichův Hradec / Neuhaus bezwangen sie am Samstag das Team aus Weißrussland mit 3:0 Sätzen (25:18, 25:18, 25:21). Damit sicherten sie sich die Teilnahme am Final-Four-Turnier.

In der Tabelle haben die Schützlinge von Trainer Zdeněk Pommer einen Acht-Punkte-Vorsprung auf die zweitplatzierten Weißrussinnen, gegen die sie am Mittwoch in Minsk das abschließende Gruppenspiel bestreiten.

Fußball: Pavel Nedvěd spielte zusammen mit Sohn für Skalná

Europas Fußballer des Jahres 2003, Pavel Nedvěd, war erneut aktiv. Am Samstag spielte der ehemalige Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft nach Jahren wieder für den FK Skalná, dem Ortsverein seiner Kinder- und Jugendzeit. Der 45-Jährige erfüllte sich dabei einen Traum, denn er spielte in einem Team mit seinem Sohn Pavel Nedvěd Junior. Erfolg gebracht hat es indes nicht, die Gastgeber unterlagen in der Partie der siebten tschechischen Liga dem FK Královské Poříčí mit 1:4.

Nedvěd erkannte den Sieg der Gäste neidlos an, „sie waren besser, wir aber haben uns die Bälle schlecht zugepasst, da ist es schwer ordentlichen Fußball zu spielen.“ Nichtsdestotrotz wurde die Begegnung von 1500 Zuschauern besucht, ansonsten verfolgen lediglich ein paar Dutzend Leute die Spiele der 7. Liga. Nedvěd schloss nicht aus, seinen fußballerischen Auftritt in Skalná zu wiederholen.

Das Wetter am Montag: sonnig-heiter, später Schauer, bis 29 Grad

Am Montag ist es in Tschechien überwiegend heiter bis nahezu wolkenlos. In den Nachmittagsstunden nimmt die Bewölkung zu, im Nordosten des Landes treten vereinzelt Schauer oder Gewitter auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 25 bis 29 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Nord bis Nordost.