Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Britischer Brexit-Minister Davis in Prag

Der britische Minister für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union, David Davis, besucht am Mittwoch die tschechische Hauptstadt. Er will sich dabei mit dem geschäftsführenden Premier Andrej Babiš und Außenminister Martin Stropnický (beide Partei Ano) treffen. Thema der Gespräche ist das Verhältnis der EU mit Großbritannien nach dem Brexit.

Die Staats- und Regierungschefs der EU werden sich kommende Woche bei einem Gipfel mit dem Brexit befassen. Für Tschechien seien vor allem die Rechte der eigenen Bürger im Vereinigten Königreich von höchster Priorität, wie es aus dem Außenministerium heißt.

Firma Agpi transportierte letzte Tiere ihrer Schweinemastfarm in Lety ab

Aus der Schweinemastfarm in Lety sind am Mittwochmorgen die letzten 330 Schweine abtransportiert worden. Das ist die Voraussetzung für den Abriss des Betriebes, an dessen Stelle eine Gedenkstätte für den Holocaust an den Roma entstehen soll. Das hat die Regierung von Ex-Premier Sobotka entschieden, nachdem sie den Besitzern die Schweinemast im vergangenen Herbst abkaufte. Der Kaufpreis von 450 Millionen Kronen (17,7 Millionen Euro) sei aber bislang noch nicht gezahlt worden, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Firma Agpi, Jan Čech, gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK.

Die Gedenkstätte soll anstelle des ehemaligen Konzentrationslagers für die Roma im südböhmischen Lety entstehen. Bis Ende März soll die Firma Agpi das Gelände ihrer Farm an den Staat übergeben. Ob die Firma woanders eine neue Schweinemast errichten werde, sei noch nicht entschieden, sagte Čech. Die rund 13.000 Schweine, die in Lety gezüchtet wurden, hat Agpi zu den Schlachthöfen mehrerer fleischverarbeitender Betriebe in Tschechien gebracht.

Norwegen will KZ-Gedenkstätte in Lety fördern

Norwegen hat angekündigt, ein Denkmal auf dem ehemaligen KZ-Gelände in Lety fördern zu wollen. Dazu will Oslo eine Million Euro aus den EWR-Fonds breitstellen, wie das tschechische Kulturministerium am Mittwoch informierte.

Mittlerweile wurde der Betrieb in der Schweinemastanlage auf dem ehemaligen Gelände des Roma-KZs eingestellt. Ab Herbst könnte mit den Arbeiten an einer adäquaten Gedenkstätte begonnen werden.

Im sogenannten „Zigeunerlager“ im südböhmischen Lety töteten die Nationalsozialisten mindestens 327 Gefangene, davon waren 200 Kinder. Die Roma, die dieses Lager überlebt haben, wurden anschließend ins KZ Auschwitz verschleppt und ermordet.

Regierung lehnt Lockerung von Nichtraucherschutzgesetz ab

Die geschäftsführende Regierung von Premier Andrej Babiš stellt sich nicht auf die Seite der Raucher. Das Kabinett hat bei seiner Sitzung am Mittwoch eine Lockerung des Nichtraucherschutzes hierzulande abgelehnt. Laut Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) kann man den Sinn oder Unsinn des Gesetzes erst nach mindestens fünf Jahren bewerten.

Trotz der Ablehnung wird sich das Abgeordnetenhaus mit einem entsprechenden Vorstoß der Bürgerdemokraten beschäftigen. Deren Abgeordneter Marek Benda hat eine entsprechende Initiative gestartet und fordert mehr Selbstbestimmungsrecht der Wirte und eine gesonderte Regelung für reine Trinklokale. Ein Gesetz zum Nichtraucherschutz, das den blauen Dunst vollständig aus dem Gastgewerbe vertrieben hat, gilt in Tschechien seit vergangenem Jahr.

Ermittlungen gegen Armee-Veteran wegen Volksverhetzung

Die tschechische Polizei ermittelt gegen einen ehemaligen Soldaten wegen Volksverhetzung. Er hatte vergangenes bei einer Demonstration auf dem Prager Platz Jiriho s Podebrad dazu aufgerufen, mit „Dreschflegeln und Mistgabeln gegen Muslime und Volksverräter vorzugehen“. Bei einer Verurteilung drohen dem Mann bis zu zwei Jahre Haft.

Der verdächtigte Soldat hatte bei Einsätzen der tschechischen Armee im Kosovo und in Kuwait gedient. Bereits vorher war er durch islamfeindliche Äußerungen aufgefallen.

Ski Alpin: Kein Podestplatz für Ledecká in Weltcup-Finale

Beim Weltcupfinale des Abfahrtslaufs der Alpinen Skisportlerinnen im schwedischen Åre ging das tschechische Multitalent Ester Ledecká am Mittwoch leer aus. Am Ende reichte es immerhin für einen guten elften Platz. Erste in Schweden wurde die US-Amerikanerin Lindsey Vonn, den Kristallglobus für die Saison sicherte sich die Italienerin Sofia Goggia.

Am vergangenen Wochenende hatte Ledecká noch im Weltcup-Parallelslalom der Snowboarder in der Schweiz teilgenommen und sich die Kristallkugel für die beste Athletin ihrer Zunft in dieser Saison gesichert. In Pyeongchang hatte sie vor knapp einem Monat einen sensationellen Doppelerfolg in zwei Sportarten geschafft – im Super-G der Alpinen und im Riesenslalom der Snowboarder.

Das Wetter am Donnerstag, den 15. März

Am Donnerstag klart es auf in Tschechien. Nach Auflösung von Frühnebelfeldern ist es überwiegend heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 7 bis 11 Grad Celsius.