Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Seehofer lobt Beziehungen zwischen Tschechien und Bayern

Der scheidende bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sei sehr stolz darauf, dass es in seiner fast zehnjährigen Amtszeit gelungen sei, die Beziehungen zwischen Bayern und der Tschechischen Republik nachhaltig zu verbessern. Der CSU-Politiker sagte dies am Montag auf einer Pressekonferenz in Berlin.

Die Spannung zwischen Bayern und Tschechien sei nach 40 Jahren, in denen kein tschechischer Premier Bayern und kein bayerischer Premier Tschechien besucht hätten, beendet worden, unterstrich er. Die Überwindung der politischen Eiszeit zwischen beiden Ländern hält er für einen seiner größten Erfolge.

ODS-Parteichef: Bürgerdemokraten haben kein Angebot von der Partei Ano bekommen

Die Bürgerdemokraten (ODS) haben laut ihrem Parteichef, Petr Fiala, von der Partei Ano kein Angebot zur Zusammenarbeit bekommen. Fiala reagierte somit auf die Äußerung des geschäftsführenden Premiers Andrej Babiš vom Sonntag, er möchte erneut mit den Bürgerdemokraten über eine mögliche Regierungsbildung verhandeln.

Fiala interpretiert diese Worte als einen Druck auf andere mögliche Koalitionspartner und eine Verheimlichung der tatsächlichen Partner der Ano-Partei, nämlich der Kommunisten und der Partei „Freiheit und direkte Demokratie“ (SPD).

Die Ano-Partei hätte mit den Bürgerdemokraten im Parlament eine Mehrheit von 103 Stimmen. Die ODS-Partei lehnte eine Zusammenarbeit mit Babiš bisher kategorisch ab. Babiš führt aktuell Verhandlungen mit den Sozialdemokraten über eine mögliche Tolerierung für sein Kabinett.

PEN-Klub übt Kritik an Präsident Zeman

Die tschechische Filiale des internationalen PEN-Klubs hat Kritik an dem Staatspräsidenten Miloš Zeman geübt. Grund dafür sind Aussagen des Präsidenten über die Medien in seiner Amtseintrittsrede am vergangenen Donnerstag. Der PEN-Klub bezeichnet Zemans Kritik an Medien als Angriff auf die Wortfreiheit. Er fordert das Staatsoberhaupt auf, sich dafür zu entschuldigen.

In seiner Ansprache nach dem Eid für seine zweite Amtszeit beschuldigte Zeman einige Zeitungen und Zeitschriften der Manipulation mit Fakten. Dem öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen warf Zeman Einseitigkeit und Unausgewogenheit vor.

Gewerkschaften fordern kürzere Wochenarbeitszeit

Die tschechischen Gewerkschaften wollen sich für eine kürzere Wochenarbeitszeit einsetzen. Dies bestätigte der Chef des tschechischen Gewerkschaftsdachverbandes ČMKOS, Josef Středula, in einem Gespräch für die Tageszeitung Lidové noviny. Demnach sollen die Tschechen in Zukunft 37,5 statt wie bisher 40 Stunden in der Woche am Arbeitsplatz verbringen. Středula will den Vorschlag offiziell bei einer Tagung des ČMKOS im April einbringen.

Die tschechischen Gewerkschaften orientieren sich dabei an Deutschland und Frankreich, dort liegt die Wochenarbeitszeit bei 38, beziehungsweise 35 Stunden. Laut dem geschäftsführenden Premier Andrej Babiš (Partei Ano) ist diese Diskussion jedoch nicht auf der Tagesordnung.

Medien: italienische Polizei vermutet Geldwäsche über Immobilien in Prag

Laut italienischen Ermittlern könnte das Geschäft mit Luxusimmobilien im Prager Stadtzentrum der Geldwäsche dienen. Darüber berichtete das Nachrichtenportal idnes.cz am Wochenende. Die Spur der Ermittler führt dabei zu einem italienischen Immobilienmakler in Prag, einem Angestellten der Unicredit Bank sowie Strukturen der kalabrischen Mafia ’Ndrangheta.

Die Machenschaften der kalabrischen Mafia in Tschechien und der Slowakei sind in den vergangenen Wochen ins Zentrum des öffentlichen Interesses gekommen. Der ermordete slowakische Aufklärungsjournalist Ján Kuciak hatte sich in seiner letzten Reportage damit beschäftigt.

Snowboardcrosserin Eva Samková blickt auf erfolgreiche Saison zurück

Die tschechische Snowboardcrosserin Eva Samková hat am vergangenen Wochenende in Moskau die Saison vorzeitig beendet. Sie hält die zurückliegende Saison für toll, sagte sie gegenüber der Presseagentur ČTK am Montag. Sie habe an fünf Weltcup-Rennen teilgenommen und drei davon gewonnen, dazu die Olympia-Medaille, sie sei zufrieden“, blickte Samková auf den zurückliegenden Winter zurück. Die Tschechin feierte in Erzurum, La Molina und Moskau Weltcup-Siege, zudem holte sie Bronze in Pyeongchang.

Wegen einer Schulterverletzung konnte Samková am Anfang der Saison an sechs Weltcup-Rennen nicht teilnehmen. Nun erwägt sie eine Operation.

Das Wetter am Dienstag, den 13. März

Am Dienstag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt mit Regenschauern, ab und an kommt die Sonne zum Vorschein. In den Berggebieten ist es bedeckt mit häufigeren Schauern, in den Berglagen ab 1000 Meter geht der Regen in Schnee über. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 9 bis 13 Grad Celsius.