Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Babiš möchte erneut mit Bürgerdemokraten über Regierung verhandeln

Tschechiens geschäftsführender Premier Andrej Babiš möchte erneut mit den Bürgerdemokraten über eine mögliche Regierungsbildung verhandeln. Dies sagte der Ano-Parteichef am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. Er müsse sich davor aber mit seiner Partei beraten, so Babiš. Insgesamt müsste sich laut dem Premier die Regierungsfindung beschleunigen.

Die Ano-Partei hätte mit den Bürgerdemokraten im Parlament eine Mehrheit von 103 Stimmen. Die Partei, die bei den Parlamentswahlen zweitstärkste Kraft geworden ist, lehnte eine Zusammenarbeit mit Babiš bisher kategorisch ab. Ein Parteisprecher bekräftigte dies am Sonntag. Der geschäftsführende Premier bestätigte am Sonntag, dass er sich erst mit einer klaren Mehrheit erneut der obligatorischen Vertrauensfrage im Abgeordnetenhaus stellen möchte.

Sozialdemokraten verärgert über Babišs Verhandlungsangebot an Bürgerdemokraten

Die Aussage des geschäftsführenden Premiers Andrej Babiš wieder mit den Bürgerdemokraten über eine mögliche Regierungszusammenarbeit verhandeln zu wollen, ist bei den Sozialdemokraten schlecht angekommen. Wenn Babiš mit den Bürgerdemokraten eine konservative Politik vorantreiben wolle, müsste seine Partei nicht mehr über eine Koalition verhandeln, twitterte Sozialdemokraten-Chef Jan Hamáček am Sonntag.

Eine Koalition von Babišs Partei Ano und den Sozialdemokraten mit Unterstützung der Kommunisten war bisher das wahrscheinlichste Szenario vor einer zweiten Vertrauensabstimmung im Abgeordnetenhaus.

Filmpreis „Český lev“: „Bába z ledu“ räumt ab

Die romantische Komödie „Bába z ledu“ von Regisseur Bohdan Sláma war klarer Gewinner bei der Verleihung des wichtigsten tschechischen Filmpreises „Český lev“. Der Film über die große Liebe im besten Alter wurde in sechs Kategorien ausgezeichnet, unter anderem als bester Film, Regie, Drehbuch oder für die männliche und weibliche Hauptrolle. Insgesamt war „Bába z ledu“ in 15 Kategorien nominiert.

Weitere Gewinner des Abends waren die filmischen Memoiren von Regisseur Jan Sevěrák, „Po strnisti bos“ oder das tschechisch-US-amerikanische Dokudrama „Milada“ über den Schauprozess um Milada Horáková. Als beste Dokumentation wurde der Film „Červená“ über die Opernsängerin Soňa Červená geehrt.

Der „Český lev“, zu Deutsch „Böhmischer Löwe“ ist die renommierteste Filmauszeichnung in Tschechien, vergeben wird sie von der tschechischen Filmakademie.

Scharfe Kritik an Präsident Zeman bei Filmpreis-Verleihung

Bei der Verleihung des Filmpreises „Český lev“ am Samstag kritisierten die Filmschaffenden scharf die jüngste Medienschelte von Staatspräsident Miloš Zeman. Vor allem die Kritik am öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen wollten zahlreiche Filmemacher und Schauspieler nicht gelten lassen. Regisseur Jan Svěrák betonte die Unabhängigkeit des Tschechischen Fernsehens und forderte die tschechischen Politiker auf, dies zu schützen. Das Tschechische Fernsehen gehöre keinem Mogul, sondern den Bürger, sagte wiederum Dokumentarfilmerin Olga Sommerová. Fernsehregisseur Marek Najbrt rief die Bürger sogar auf, nie wieder Milos Zeman zu wählen.

Nachdem er den Eid für seine zweite Amtszeit als Staatspräsident abgelegt hatte, holte Milos Zeman zu einem Rundumschlag gegen vor allem konservativ-liberale Medien aus. So beschuldigte er die Zeitungen und Zeitschriften des Verlages Economia des Moguls Zedeněk Bakala der Manipulation mit Fakten. Dem öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen warf Zeman, gestützt auf eine Studie der Prager Karlsuniversität, Einseitigkeit und Nähe zur konservativen Partei Top 09 vor.

Premier Babiš will lediglich Rabatt für Senioren und Studenten bei Zugfahrten

Senioren und Studenten sollten für Zugtickets einen Rabatt von 75 Prozent erhalten. Dies sagte Tschechiens geschäftsführender Premier Andrej Babiš (Partei Ano) in einer Talkshow des Tschechischen Fernsehens am Sonntag. Die Regel soll laut Babiš zum Fahrplanwechsel im Juni in Kraft treten und die Staatskasse rund 5,8 Milliarden Kronen (277 Millionen Euro) kosten.

Noch am Samstag forderte das Verkehrsministerium nach slowakischem Vorbild gänzlich kostenlose Fahrten für Senioren ab 65 Jahre und Studenten bis 26 Jahre. Das sei ein Wahlversprechen der Partei Ano und sollte deshalb umgesetzt werden, so Ressortchef Dan Ťok.

BMW plant Millioneninvestition in Tschechien

Ganze 250 Millionen Euro will der bayerische Autobauer BMW in ein Testgelände bei Sokolov / Falkenau in Westböhmen investieren. Dies berichtete die Presseagentur ČTK am Sonntag. Auf dem Gelände will BMW vor allem autonome Fahrzeuge testen. Insgesamt dürften durch die Investition mehrere Hundert Arbeitsplätze in der strukturschwachen Region entstehen.

Bei dem Testgelände geht es um die größte Investition des Münchner Unternehmens in der Region. Die Regierung will sich am Mittwoch mit dem Vorhaben befassen.

Das Wetter am Montag, den 12. März

Am Montag macht der Frühling in Tschechien eine Pause. Im ganzen Land ist es überwiegen bewölkt mit Regen, nur im Osten kommt ab und an die Sonne zum Vorschein. Es bleibt aber warm, die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 7 bis 12 Grad Celsius, im mährischen Landesteil steigt das Quecksilber sogar auf 17 Grad.