Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

Babiš rät Zeman Personalwechsel

Premier Andrej Babiš hat Staatspräsident Miloš Zeman einen Personalwechsel in seinem Stab geraten, sofern er seine Wiederwahl in zwei Wochen erreichen wolle. Konkret geht es dabei um den Chef der Präsidentenkanzlei Vratislav Mynář und den Präsidentenberater Martin Nejedlý. Diese zwei Personalien seien nicht nur wegen ihrer zweifelhaften Vermögensverhältnisse umstritten, so der Ano-Parteichef Babiš in einem Interview für den Privatsender Prima.

Amtsinhaber Miloš Zeman hatte am Samstag die erste Runde der Präsidentschaftswahlen mit knapp über 38 Prozent gewonnen. In zwei Wochen muss er jedoch in einer Stichwahl gegen Jiří Drahoš, den ehemaligen Leiter der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, antreten.

Tschechisches Fernsehen und Prima planen Präsidentenduelle

In der Woche vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen werden sich die Kandidaten, Amtsinhaber Miloš Zeman und der Chemieprofessor Jiří Drahoš, in zwei Fernsehduellen begegnen. Eines davon wird im öffentlich-rechtlichen Fernsehen stattfinden, das andere beim Privatsender Prima. Dies gaben die Sendeanstalten am Sonntag bekannt.

Staatspräsident Zeman lehnte bisher die Teilnahme an öffentlichen Debatten mit den anderen Präsidentschaftsbewerbern ab.

Gewerkschaften wollen keinen Kandidaten empfehlen

Hauptsache ist, dass die Menschen in der zweiten Runde der Präsidentschaftswal überhaupt an die Urnen gehen. Dies sagten Vertreter der beiden größten tschechischen Dachverbände, ČMKOS und ASO, in einer gemeinsamen Verlautbarung am Sonntag. Die Wahl eines bestimmten Kandidaten wolle man aber nicht empfehlen, hieß es dabei von Arbeitnehmervertretern.

Bei der letzten Präsidentschaftswahl vor fünf Jahren hatten sich die Gewerkschaften noch den späteren Wahlsieger Miloš Zeman unterstützt.

Babiš will in Davos über Flüchtlingsquoten verhandeln

Premier Andrej Babiš will am 24. und 25. Januar das erste Mal am Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos teilnehmen. Er wolle dort vor allem politische Kontakte knüpfen, so der Ano-Politiker. Außerdem wolle er die internationalen Partner von der Sinnlosigkeit von Umverteilungsquoten für Flüchtlinge überzeugen, so Babiš gegenüber dem Fernsehsender Prima.

In diesem Jahr wird in Davos unter anderem US-Präsident Donald Trump erwartet, der vor den Spitzen aus Politik und Finanzwelt sein Konzept „America first“ verteidigen möchte. Russlands Präsident Wladimir Putin möchte dem Gipfel hingegen fernbleiben.

Biathlon: Vítková Dritte in Ruhpolding

Den Massenstart im bayerischen Ruhpolding hat die Tschechin Veronika Vítková als Dritte beendet. Im Finish schlug die 29-jährige knapp die Kanadierin Rosanna Crawford und kam 0,6 Sekunden früher ins Ziel. Platz eins und zwei belegten die Finnin Kaisa Mäkäräinen und die Deutsche Laura Dahlmeier.

Nach ihrem guten Abschneiden beim Sprint in Oberhof hat sich Veronika Vítková somit in dieser Saison bereits das zweite Mal einen Platz auf dem Siegertreppchen reserviert.

Handball: Tschechen starten mit Debakel in EM

Tschechien ist am Samstag mit einer Ohrfeige in die Handball-Europameisterschaft in Kroatien gestartet. Das Team des Trainerduos Jana Filip und Daniel Kubeš ließ sich von den favorisierte Spaniern überrennen und verlor mit 15:32.

Für die Tschechen ist es der höchste Verlust in der Mannschaftsgeschichte. Der bisherige Negativrekord stammt aus dem Jahr 1998, damals verlor Tschechien ebenfalls gegen Spanien 22:35.

Das Wetter für Montag, den 15. Januar

Am Montag wird es teils heiter, teils bewölkt in Tschechien. Vereinzelt kann es leicht schneien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen -2 und 2 Grad Celsius.