Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 30. Mai, 1999

Headlines:

KDU-CSL - Parteitag - Kasal

Zum neuen Vorsitzenden der Christlich-Demokratischen Volksunion-KDU-CSL ist auf dem Parteitag der Christdemokraten in ¬eské Budejovice/Budweis am Samstag der bisherige erste Vizevorsitzende der Partei, Jan Kasal, gewählt worden. Kasal stand an der Spitze der Partei seit der Zeit, als Josef Lux aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat. Kasal wurde mit 181 von den insgesamt 302 gültigen Stimmen gewählt. Sein Gegenkandidat, Cyril Svoboda, erhielt 121 Stimmen.

Ruml - Zeman - KDU-CSL

Der Vorsitzende der Freiheitsunion, Jan Ruml, hat die Delegierten des Parteitags der KDU-CSL aufgefordert, über die Zukunft und eventuelle langfristige Zusammenarbeit der beiden Parteien nachzudenken. Die Sozialdemokraten stellen im voraus keine Bedingungen, die der Zusammenarbeit der CSSD mit den Christdemokraten im Wege stünden. Dies erklärte der Premier und CSSD- Vorsitzende, Milos Zeman, auf dem Parteitag der Christdemokraten.

ODS - Konferenz

Der Demokratischen Bürgerpartei-ODS ist es den Worten ihres Vorsitzenden Vaclav Klaus zufolge nicht gelungen, die schwierige Aufgabe der Transformation vollständig zu erfüllen. Dies erklärte Vaclav Klaus in seiner Eröffnungsrede auf der ideologischen Konferenz der ODS in Prag. Die ODS müsse - so Klaus - auf die Übernahme der Regierungsverantwortung vorbereitet sein, falls sich die jetzige Krise vertiefen sollte. Vaclav Klaus kritisierte zugleich die CSSD-Regierung.

Klaus - KDU-CSL

Der ODS-Chef Vaclav Klaus hat die Delegierten des Parteitags der KDU-CSL in Budweis um eine eindeutige Haltung zur eventuellen Zusammenarbeit der ODS mit der KDU-CSL sowie zur gemeinsamen Suche nach einem Ausweg aus der gegenwärtigen politischen Krise ersucht. "Ist die KDU-CSL bereit, mit der ODS über Lösungen zu verhandeln, die - bei Berücksichtigung der Wahlergebnisse - zur Anknüpfung an den abgebrochenen Weg der Transformation unseres Landes vom Kommunismus zu liberalen europäischen Demokratie führen könnten?" fragte Klaus auf dem Parteitag der Christdemokraten.

Havel - Gesundheit

Präsident Vaclav Havel, der wegen einer Bronchitis mehr als eine Woche lang im Prager Militärkrankenhaus verbrachte, wird seit Freitag zu Hause - auf dem Schloss Lany bei Prag - weiter behandelt. Der Leibarzt des Staatspräsidenten Ilja Kotik erklärte am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, alles verlaufe nach den Vorstellungen der Ärzte, der Präsident habe kein Fieber mehr.

Roma-Konferenz

Rund 40 Gäste aus 12 europäischen Ländern nehmen an der dreitägigen internationalen Konferenz zum Thema "Die Roma unter uns" teil, die in den Räumlichkeiten des Senats in Prag stattfindet. Aus den bisherigen Referaten geht hervor, dass die wichtigsten Probleme der Roma in allen Ländern Mittel- und Osteuropa ähnlich sind. Dies erklärte der Vizepräsident des Senats, Ivan Havlicek. Zu den Hauptproblemen der Roma-Bevölkerung gehören nach Meinung der Roma, die an der Konferenz teilnehmen, die hohe Arbeitslosigkeit, eine geringe Vertretung der Roma in den wichtigsten staatlichen Organen und rassistisch motivierte Gewalttaten.