Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 28. November, 1999

28-11-1999

Deutsch-Tschechisches Gesprächsforum in Brünn

Tschechien erfüllt alle Voraussetzungen einer baldigen Vollmitgliedschaft in der Europäischen Union. So die Worte des deutschen EU-Kommissars Günter Verheugen auf der diesjährigen Jahreskonferenz des Tschechisch-Deutschen Gesprächsforums, die an diesem Wochenende in der mährischen Metropole Brünn stattfindet. Verheugen riet der tschechischen Bevölkerung im Zusammenhnag mit der europäischen Einigung zu größerem Eifer. "Sie wollen im Eishockey gut sein und gute Autos bauen. Jetzt sollten Sie den nationalen Ehrgeiz aufbringen, unter den ersten neuen EU-Mitgliedern zu sein", sagte Verheugen wörtlich. Die Brünner Konferenz steht unter dem Motto "Deutsche und Tschechen im vereinigten Europa". Unter den 150 Teilnehmern befanden sich erstmals auch zahlreiche Vertreter der jungen Generation.

Ehemalige Studenten fordern keine neue Partei

Die Autoren des Aufrufs "Danke, Ihr könnt gehen!" mit dem die Studentenführer von 1989 vor einer Woche an die politischen Spitzen des Landes appelliert hatten, zurückzutreten, sind persönlich nicht daran interessiert, eine neue Partei zu gründen. Man will jedoch auch nicht ausschließen, dass die überraschende Unterstützung, die die Initiative bei der breiten Masse der Bevölkerung findet, schließlich Raum schaffen werde für die Entstehung eines neuen politischen Subjekts. Der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte tschechische Reiseunternehmer Vaclav Fischer, seit einigen Wochen Mitglied des tschechischen Senats, hatte am Freitag seine Bereitschaft erkennen lassen, eine neue Partei unter Umständen unterstützen zu wollen. Für komenden Freitag sind in Prag und anderen Städten des Landes Massenkundgebungen geplant. Zur Erörterung der organisatorischen Probleme trafen sich am Samstag die Regionalkoordinatoren der Initiative im ostböhmischen Hradec Kralove.

Rechtsradikale demonstrieren in Ostrava

Ihre Unzufriedenheit mit der Entwicklung in der Tschechischen Republik zehn Jahre nach der Wende brachten am Samstag auch rund 150 Mitglieder der erst kürzlich gegründeten "Vaterländischen Front" und der Skinhead-Bewegung im Rahmen eines Protestzugs durch die nordmährischen Industriestadt Ostrava zum Ausdruck. Bei einem Zusammenstoss mit etwa 30 jugendlichen Anarchisten blieb es bei einem verbalen Meinungsgefecht, sodass die Polizei nicht gezwungen war einzuschreiten.

Wetteraussichten

Abschließend das Wetter, das in der Tschechischen Republik derzeit von einem Hoch über Mittel- udn Südosteuropa beeinflusst wird. Die Tageshöchsttempereaturen bis Dienstag betragen drei bis sieben Grad. In der Nacht bewegen sich die Tiefsttemperaturen um den Gefrierpunkt.

Soweit die Nachrichten von Radio Prag.

28-11-1999