Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 24. Oktober, 1999

24-10-1999

Freiheitsunion /US/ plädiert für die Bildung einer Mehrheitsregierung

Die zunehmenden Wählerstimmen für die Kommunistische Partei Böhmens und Mährens sowie insgesamt die aktuellpolitische Lage im Lande sind die Gründe, warum die Freiheitsunion/US/ Gespräche mit den anderen demokratischen Parteien fortsetzen will. Dies sagte vor Journalisten der US-Parteichef Jan Ruml zum Abschluss einer Tagung des Republikausschusses der Freiheitsunion im nordböhmischen Chomutov/Komotau. Als einzig mögliche Lösung der Situation bezeichnete er die Bildung einer funktionsfähigen Mehrheitsregierung. Am Freitag traf Ruml mit ODS-Chef Vaclav Klaus zu einem Gespräch zusammen, das jedoch ohne ein konkretes Resultat beendet wurde.

Hohe Investitionen im Umweltschutzbereich in Tschechien erforderlich

Nach Mitteilung von Umweltminister Milos Kuzvart wird die Tschechische Republik etwa 250 Mlr Kronen in den Umweltschutz in den kommenden 10 Jahren investieren müssen. "63 Prozent dieser schockierenden Summe" müssten aus dem privatunternehmerischen Sektor kommen, sagte Kuzvart am Samstag während eines Seminars über die Umweltpolitik des Staates, an dem mehr als 60 Bürgermeister und andere Kommunalpolitiker aus der mittelböhmischen Region teilnahmen. Derzeit entsteht im tschechischen Umweltministerium in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium ein Konzept, das die Regeln für die Investierung der erwähnten 250 Mlr Kronen festlegen soll.

Eine eigenständige Roma-Zone im Kosovo gefordert

Der Internationale Roma-Verband /IRU/ will sich für die Entstehung einer eigenen Zone der im Kosovo lebenden Roma einsetzen, die diese vor Angriffen der Kosovo-Albaner schützen könnte. Dies sagte am Freitag der zu einem Besuch in den USA weilende IRU-Generalsekretär Emil Scuka, der US-amerikanischen Regierungsvertretern in Washington einen entsprechenden Vorschlag vorgelegt hatte. Wie Schuka, der gleichzeitig auch Vorsitzender der Roma-Bürgerinitiative/ROI/ in Tschechien ist, mitteilte, will die IRU ihre Forderung nach einer eigenständigen Roma-Zone im Kosovo auf der bevorstehenden Tagung der OSZE in Istambul in der zweiten Novemberhälfte durchsetzen. Scuka zufolge hätten 30-50 Tausend Roma die südserbische Provinz Kosovo nach dem jüngsten Kriegskonflikt auf dem Balkan verlassen.

Protestaktion gegen den Mauerbau in der Maticni-Strasse von Usti nad Labem

Am Freitag Nachmittag haben nur 30 - 40 Menschen gegen die Errichtung einer Betonmauer in der Maticni-Strasse in Usti nad Labem/Aussig protestiert. Die anwesenden Roma-Aktivisten, die aus verschiedenen Städten der Republik nach Usti nad Labem kamen, verlangten die Beseitigung der Mauer, die kürzlich auf Beschluss der Stadtorgane und unter Assistenz von etwa 80 Polizisten als Trennwand zwischen den Familienhausbewohnern und den vorwiegend von Roma bewohnten Häuserblocks errichtet wurde. Wegen einer verspäteten Anmeldung war die Protestkundgebung nicht genehmigt worden, trotzdem griff die Polizei nicht ein.

Wissenschaftliche Institute für die Öffentlichkeit geöffnet

Über vierzig wissenschaftliche Institute der Tschechischen Republik haben dieser Tage bereits zum zweiten Mal ihre Tore für die Öffentlichkeit geöffnet. Diese kann sich im Zeitraum vom 21.- 24.Oktober z.B. mit der Arbeit der Institute für Mikrobiologie und Makromolekularchemie, des Instituts für chemische Prozesse, des Instituts für zeitgenössische Geschichte und weiterer Institute der Tschechischen Akademie der Wissenschaften bekannt machen.

Bankhäuser wollen die hochverschuldete Tschechische Eisenbahn/CD/ nicht mehr finanzieren

Unter Berufung auf den Situationsbericht über die ökonomische Lage der Tschechischen Eisenbahn /CD/ informieren die Tageszeitungen Zemske noviny und Slovo in ihren Samstagausgaben darüber, dass die Banken, die in Vergangenheit der Tschechischen Eisenbahn Geld geliehen haben, die Rückzahlung der Schulden verlangen und eine Gewährung von weiteren Krediten der Tschechischen Eisenbahn strikt ablehnen. Allein in diesem Jahr sollte die hochverschuldete CD rund 6 Mlr Kronen an verschiedene Bankhäuser zurückzahlen.

Gipfeltreffen der Länder der Mitteleuropäischen Initiative in Prag

Am 5. und 6. November kommen in Prag die Ministerpräsidenten von 16 Mitgliedsländern der Mitteleuropäischen Initiative zusammen, um über einen Aktionsplan für die kommenden zwei Jahre zu beraten. Vorgesehen ist auch ihre Teilnahme am Wirtschaftsforum, das die Europäische Bank für Erneuerung und Entwicklung zum selben Zeitpunkt in Prag veranstaltet. Das Prager Gipfeltreffen der Mitteleuropäischen Initiative findet aus Anlass des 10-jährigen Bestehens dieser informellen Ländergruppierung.

"Casanova" im Schlosstheater von Duchcov / Dux

Das 5.Gründungsjubiläum feiert am Samstag Abend das Theater "M" im Schloss von nordböhmischem Duchcov/Dux. Auf dem Programm dieser privaten Theaterbühne steht das Stück Casanova des deutschen Dramatikers Karl Gassauer. Der international bekannte Frauenverführer lebte im Duchcover Schloss als Bibliothekar bis ans Ende seiner Lebenstage, im Duchcov befindet sich auch sein Grab.

Abschliessend das wetter:

In der nacht zum Sonntag wird der Himmel bedeckt sein, zu erwarten sind auch örtliche Regenschauer. Die nachttemeperaturen bewegen sich zwischen neun und sechs Grad. Tagsüber wolkig, am Morgen bilden sich gebietsweise Nebelfelder, die Temparaturen steigen auf 12 bis 16 Grad.

24-10-1999