Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 23. Mai, 1999

23-05-1999

Headlines:

Willkommen bei Radio Prag - heute mit dem Regionaljournal und dem Samstagsspaziergang durch Prag. Zu Beginn die Nachrichten mit Andrea Kopelentova.

Havel-Clinton

Der US-amerikanische Präsident Bill Clinton versuchte bisher vergeblich, mit seinem tschechischen Amtskollegen Vaclav Havel telefonisch Kontakt aufzunehmen. Havel liegt seit drei Tagen mit einer Viruserkrankung der Bronchien im Krankenhaus und wird zur Vorbeugung einer LungenentzSndung mit Antibiotika behandelt. Beide Präsidenten sollten sich einem Mitarbeiter des Präsidialamtes zufolge auch Sber das Kosovo austauschen. Worten des neuen politischen Beraters von Havel, Pavel Fischer, zufolge, bereite er schon die Unterlagen fSr Havels Gespräch mit Clinton vor. Ansonsten ist das Programm des Präsidenten bis Anfang nächster Woche aufgehoben.

Kavan-China-tschechisch-griechische Friedensinitiative

Der tschechische Aussenminister Jan Kavan traf sich im Rahmen seines China-Besuchs am Samstag mit dem chinesischen Vizeregierungschef Tschien Tschie-tsch chen. Auch dieser hätte sich - so Kavan im Anschluss - fSr die tschechisch-griechische Friedensinitiative ausgesprochen und begrSsse eine aktivere Aussenpolitik der kleineren Staaten. Schon am Vortage sprach Kavan mit seinem chinesichen Amtskollegen Sber das Kosovo. Dieser habe zwar die die tschechisch-griechische Friedensinitiative begrSsst - heisst es bei der Nachrichtenagentur ctk , jedoch an dem chinesischem Standpunkt festgehalten, dass die Einstellung der Nato-Bombardierungen Bedingung fSr eine Konfliktlösung seien. Sowohl der tschechische als auch der chinesische Chefdiplomat sollen noch am Sonntag mit dem griechischen Amtskollegen Papandreo ebenfalls in Peking sprechen.

Sanktionen gegen Jugoslawien

Die tschechischen Abgeordneten haben am Freitag einen Regierungsbeschluss unterstStzt, der es der Tschechischen Republik ermöglicht, sich den Sanktionen der Europäischen Union gegen Jugoslawien anzuschliessen.

Umfrage zu Nato-Einsatz in Jugoslawien

Einer aktuellen Umfrage des Instituts STEM zufolge lehnen 54 Prozent der Tschechen die Nato-Militäreinsätze gegen Jugoslawien ab. Nur rund 30 Prozent '29) sprachen sich fSr diese aus. 17 Prozent haben keine klare Meinung. Einen etwaigen Bodeneinsatz von Nato-Soldaten wSrde ein Viertel der Respondenten befSrworten. 75 Prozent sprachen sich dagegen aus. Als einen Kriegsverbrecher sehen Milosevic Sberwiegend Wähler der konservativen Parteien ODS und Freiheitsunion an.

Österreich-Tschechien-Temelin

Die Entscheidung der österreichischen Regierung Sber einen Aktionsplan gegen den sudböhmischen Atommeiler Temelin gehe Sber die standardgemässen diplomatischen Beziehungen hinaus. Die Entscheidung der tschechischen Regierung wäre als die eines souveränen Staates rechtsgSltig - erklärte am Freitag der tschechische Industrie- und Handelsminister Gregr.

Zuckerzoll-Verbot

Die Europäische Kommission forderte Tschechien auf, die Erhöhung der Einfuhrzölle fSr Zucker aus der Europäischen Union rSckgängig zu machen. Sollte dies nicht bis zum 1. Juli geschehen, wSrden Gegenmassnahmen ergriffen, erklärte am Freitag der Leiter der tschechischen Delegation auf der Sitzung des fSr Tschechien zuständigen Assoziierten -Ausschusses, Petr Kubernat vom tschechischen Aussenministerium.

Havel soll sich in Zukunft verstärkt zu Wirtschafts- und Sozialfragen äussern

Havels neuer politischer Berater - Pavel Fischer - will Interessenschwerpunkt in der Wirtschaft setzen Der tschechische Staatspräsident soll sich in Zukunft verstärkt zu ökonomischen und sozialen Fragen äussern, auch wenn er in diesem Bereich Sber keinerlei Verfassungskompetenzen verfSge. Dies erklärte der neue politische Berater von Havel auch mit Verweis auf ein mit der Nato-vergleichbar stärkeres Engagement Havels in Angelegenheiten der EU-Integration Tschechiens. GegenSber der Tagezeitung Lidove noviny äusserte er sich zurSckhaltend bezSglich einer direkten Präsidentenwahl und kritisierte auch den sog. Oppositionsvertrag zwischen Sozialdemokraten und der Demokratischen BSrgerpartei ODS. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Jiri Pehe will Fischer seine Präsenz in den Medien reduzieren.

Klaus-Meciar

Tschechische und slowakische Medien und Politologen werfen dem Chef der tschechischen Abgeordnetenkammer Vaclav Klaus Unkenntnis der slowakischen Politszene vor. Er habe sich mit seinen Äusserungen Sber die Wahlen in der Slowakei eingemischt und Ex-Premier Meciar unterstStzt. . Klaus hatte in Anspielung auf Meciar vor einer Dämonisierung der Kandidaten gewarnt und forderte Respekt vor der Tatsache, das sich ein grosser Teil der slowakischen Wähler mit beiden Kandidaten Schuster und Meciar identifiziere.

Znojmo

Die mährische Stadt Znojmo ist am Samstag Treffpunkt ehemaliger tschechischer und slowakischer Mitglieder der ersten tschechoslowakischen föderalen Regierung nach der politischen Wende. Zu dem Treffen war auch Präsident Havel geladen, der jedoch krank ist und auch an den vorangegangenen zwei Begegnungen nicht teilgenommen hatte.

Landsleute im Ausland

Am Freitag begann im kanadischen Montreal anlässlich seiner GrSndung vor 60 Jahren der 51. Kongress der Tschechischen und Slowakischen Verbände. Ziel ist es, die junge Generation der Landsleute mehr in die Arbeit des Verbands einzubinden und die ethnische Identität weiterzubewahren. Der Verband hat auch nach Trennung der Tschechoslowakischen Föderation seinen föderalen Charakter beibehalten und zählt rund 2000 zahlende Mitglieder.

Parteien

Die Regionalorganisation der ostböhmischen Christdemokraten hat am Samstag auf ihrer Bezirkstagung in Hradec Kralove Vladimir Derner zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt, der damit seinen Vorgänger Jiri Hanus abwechselt. Ein weiteres Thema stellt die Wahl des Chefs der Christdemokraten dar, der auf dem Landesparteitag am letzen Maiwochenende gewählt werden soll und als richtungsweisend fSr den zukSnftigen Kurs der Christdemokraten und ihre Perspektiven bei Koalitionsverhandlungen gilt. Pfingsten in Tschechien

Die meisten Teilnehmer fSr den von der Christlichen Missiongesellschaft organisierten Pfingsumzug fSr Jesus - der dieses Jahr in neun böhmischen und mährischen Städten stattfindet - werden in Hradec Kralove erwartet. Motto des Umzugs ist die bibliche Botschaft der gegenseitigen Nächstenliebe.

Dagmar Havlova - FlSchtlingshilfe

Die Frau von Präsident Havel Dagmar forderte ihre ihre ehemaligen Kollegen aus der Prager Theaterszene auf, den Kosovo-FlSchtlingen in Tschechien grössere materielle Hilfe zukommen zu lassen. Anfang nächster Woche wolle man die eingegangen Spenden unter die Lagerinsassen verteilen. Die Idee fSr die Sammlung war laut Krafl von der Präsidialkanzlei vor zwei Wochen bei einem Besuch des Präsidentenpaars in dem FlSchtlingslager Zbyschov bei BrSnn entstanden. Auch die Stiftung der Havels - Vision 97 - hat bisher 100 000 Kronen fSr Kosovo-FlSchtlinge freigemacht.

Soweit die Nachrichten - Gute Unterhaltung nun beim Regionaljournal

23-05-1999