Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 23. April, 2000

23-04-2000

BERGARBEITER WAREN DREI WOCHEN UNTER TAGE

In Nordböhmen haben 46 Bergleute nach 22 Tagen im Schacht am Freitag ihren Streik in der Kohinoor Grube beendet. Nachdem die Grubenleitung mit Gewerkschaftsvertretern eine Vereinbarung über den vorläufigen Fortbestand des nordböhmischen Braunkohlewerks bei Most unterzeichnet hatten, fuhren die Arbeiter auf. Sie hatten seit dem 31.März in 365 Meter Tiefe gegen die geplante Schliessung protestiert. Mit Hilfe von Subventionen soll die Grube in den kommenden drei Jahren mit etwa der Hälfe der 950 Bergleute saniert werden, meldetet die Nachrichtenagentur CTK. Dafür stelle die sozialdemokratische Regierung insgesamt 161, 8 Millionen Kronen etwa 8,5 Millionen Mark zur Verfügung. Sowohl die Gewerkschaft als auch Vertreter der Grubengesellschaft sehen das Abkommen als Kompromisslösung, welche die Gesundheit der unter Tag verharrenden Arbeiter schützen konnte, wie der Personaldirektor des Braunkohlewerks bekannt gab. Most liegt im traditionellen Abbaugebiet der früheren Tschechoslowakei. Auf Grund gesunkener Subventionen sind die Gruben seit 1990 einem harten Konkurrenzkampf ausgesetzt. Im Herbst hatte die Werksleitung die Schliessung der Grube Kohinoor beschlossen.

TAG DER ERDE AUCH IN TSCHECHIEN

Mit Ausstellungen. Arbeitseinsätzen und Protestaktionen feiern am Samstag auch in Tschechien ökologische Aktivisten den Tag der Erde. So protestierten Freunde der Natur im böhmischen Mittelgebirge gegen die geplante Öffnung von weiteren Steingruben im Bezirk Usti nad Labem. Geplant ist ein Ostermarsch unter dem Motto "Von einer Grube zur nächsten". In der nordböhmischen Grenzstadt Decin ,Teschen bereitete die Vereinigung Kinder der Erde eine Ausstellung über Abfälle, Dioxine und die globale Erderwärmung vor.

UMWELTMINISTER ZU UNO KONFERENZ NACH NEW YORK

Wie die Pressesprecherin des tschechischen Umweltministeriums bekannt gab, wird der Ressortchef, Minister Milos Kuzvart am nächsten Dienstag an der achten Sitzung der UNO Kommission für erhaltende Umweltentwicklung teilnehmen. Die tschechische Delegation wird in New York die Kandidatur von Bedrich Moldan für die Leitung der 9. Kommissionssitzung vorschlagen. Moldan ist im tschechischen Umweltministerium verantwortlich für europäische Integrationsfragen.

STAUS AN GRENZÜBERGÄNGEN

An tschechisch-deutschen Grenzübergängen bildeten sich am Ostersamstag teilweise lange Staus. So mussten am Grenzübergang Hrensko Touristen die nach Tschechien reisen wollen bis zu 45 Minuten lang warten, wie die tschechische Fremdenpolizei mitteilte.

OSTERMARKT AUF DEM ALTSTÄDTER PLATZ

Sommerlicher Temperaturen lockte am Ostersamstag zahlreiche Besucher auf den Prager Altstädter Platz, wo an einem traditionellen Ostermarkt sowohl Ostereier, als auch Lebkuchenherzen und Spitzen feilgeboten werden. Ein Magnet für Kinder ist ein auf dem Platz eingerichteter Stall für Schafe, Ziegen und ein Kitzlein. Der Ostermarkt wurde bis zum 30. April verlängert und es werden nicht nur Osterschmuck, sondern auch Souveniers verkauft.

WETTERVORAUSSICHTEN FÜR OSTERFEIERTAGE

Das Wetter am Ostersonntag wird durch eine Warmluftfront aus dem Süden beeinflusst, so dass mit Tagestemperaturen von 24 bis 28 Grad Celsius gerechnet werden kann. Am Montag zieht über das Gebiet der Tschechischen Republik eine Kaltluftfront, es kann zu einzelnen Regenschauern kommen, die Tagestemperaturen bewegen sich zwischen 20 und 24 Grad Celsius.

23-04-2000