Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 19. Dezember, 1999

19-12-1999

PRÄSIDENT HAVEL WURDE VOM PAPST JOHANNES PAUL II. EMPFANGEN

Der tschechische Staatspräsident Vaclav Havel wurde am Samstag gemeinsam mit einer Gruppe tschechischer Pilger vom Papst Johannes Paul II. im Vatikan empfangen. Das katholische Oberhaupt habe das historische Unrecht wiedergutgemacht und eine Last aus dem tschechischen Volk weggenommen, sagte Vaclav Havel bei diesem Anlass. Er reagierte damit auf die Rede des Papstes auf dem interntionalen Hus-Symposium im Vatikan am Freitag, in der er sein Bedauern über den Tod des mittelalterlichen böhmischen Kirchenreformators geäußert hatte. Der tschechische Präsident nahm am Freitag an der Hus-Konferenz teil, er besuchte aber auch Rom. Zuerst war Havel mit Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi zusammengetroffen.

PREMIER ZEMAN BEENDET SEINEN CHINA-BESUCH

Mit der Besichigung der Großen chinesischen Mauer und der Verbotenen Stadt in Peking hat der tschechische Premier Milos Zeman am Samstag seinen offiziellen Besuch in China beendet. Zum Abschluss seines Besuchs äußerte er Zufriedenheit mit den Ergebnissen der einwöchigen Asienreise der tschechischen Delegation, in der auch Finanzminister Pavel Mertlik und Industrie- und Handelsminsiter Miroslav Gregr waren. Im Vordergrund der Verhandlungen standen wirtschaftliche Themen. Ihr Hauptziel war es vor allem, den tschechischen Firmen bei der Durchsetzung auf vietnamesischen und chinesischen Märkten zu helfen. Für den größten Erfolg hält Premier Zeman die Unterzeichnung eines Vertrags über Lieferung von zwei Energie-Blöcken für ein chinesisches Kraftwerk.

NICHTERFÜLLUNG DES TOLERIERUNGSABKOMMENS

Die Demokratische Bürgerpartei ODS erfüllt nicht das Tolerierungsabkommen, das nach den Parlamentswahlen 1998 zwischen der ODS und CSSD abgeschlossen wurde. Zu diesem Schluss gelangte der Vorstand der Tschechischen Sozialdemokratischen Partei auf seiner Samstagsitzung. Die Sozialdemokraten fordern daher ein Sühneverfahren zwischen den beiden Vertragspartnern. Der CSSD-Vorstand lehnt prinzipiell die unbegründete In-fragestellung der Regierung durch den Vertragspartner ab und hält dies für das anhaltende Bemühen um eine Destabilisierung des politischen Milieus in der Tschechischen Republik. Dadurch wird der Inhalt des Tolerierungsvertrags bestritten, heisst es in der Erklärung der Sozialdemokraten. Der Parteivorstand reagierte damit auf den Brief von ODS-Chef Vaclav Klaus von letzter Woche.

TREFFEN DER EU-UNTERHÄNDLER IN SLOWENIEN

Die Unterhändler der EU-Kandidatenländer haben ihre Freude über die Verpflichtung der Europäischen Union vom Gipfeltreffen in Helsinki geäußert, die Union bis zum Jahresende 2002 auf die Erweiterung vorzubereiten. Dies teilte am Samstag der tschechische Vizeaußenminister Pavel Telicka der Nachrichtenagentur CTK mit, der am neunten Treffen der Unterhändler aus sechs Ländern Europas im slowenischen Bled teilnahm. Die Teilnehmer einigten sich darauf, unter dem Vorsitz von Portugal die Beitrittsverhandlungen im ersten Halbjahr 2000 stärker zu intensivieren, als bisher geplant ist.

KOMERCNI BANKA UND BCL TRADING

Der Rechtsanwalt des Chefs der Wiener Handelsfirma B.C.L. Trading Barak Alon, Thomas Kralik, hat am Freitag den Verdacht zurückgewiesen, dass sein Mandant im Zusammenhang mit dem tschechischen Bankhaus Komercni banka gesetzwidrig gehandelt habe. Kralik erklärte weiter, dass die B.C.L. Trading trotz existierenden Unstimmigkeiten bei der Auslegung des Vertrags mit der Komercni banka alle Kredite bei dem tschechischen Bankhaus bezahlen werde. Er lehnte des weiteren alle Informationen ab, die über B.C.L. Trading und Barak Alon in der Presse stehen. Die Firma wird mit einer undurchsichtigen Transaktion in Höhe von 8 Milliarden Kronen verbunden, die bei einer Kontrolle in der Komercni banka festgestellt wurde

AUTOBAHN PRAG-DRESDEN

Das tschechische Umweltminsiterium wird bis Mitte Januar über die Führung der Autobahn D8 Prag-Dresden durch das Naturschutzgebiet Böhmisches Mittelgebirge entscheiden. Umweltminister Milos Kuzvart sagte dies während seines Besuchs am Samstag im nordböhmischen Teplice/Teplitz. Das Ministerium lehnte schon einmal das Projekt der Autobahn ab und gab es dem Investoren zur Umarbeitung zurück. In diesem Zusammenhang wurde u.a. über die Variante eines Tunnels unter dem Naturschutzgebiet gesprochen.

WETTER

Zum Schluss bringen wir den Wetterbericht. Am Sonntag soll es in Tschechien bewölkt sein, mit örtlichen Schneeschauern muss gerechnet werden. Die Nachttemperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt, die Tageshöchstwerte erreichen minus 3 bis plus 1 Grad Celsius.

Soweit die Nachrichten. Es geht weiter mit unserern Wochenendsendereihen. Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung.

19-12-1999