Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 13. Juni, 1999

13-06-1999

HEADLINES:

Ahoj und willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, bei einer neuen halben Stunde in deutscher Sprache auf den Wellen von Radio Prag. Gute Unterhaltung bei unserem gewohnten Wochenendprogramm wünscht Franz-Josef Balkhausen. Zunächst die Nachrichten:

Tschechische Stimmen zum militärischen Vorgehen Russlands

Das mit der Nato zuvor nicht abgesprochene Einrücken russischer Militäreinheiten in das Kosovo ist in der Tschechischen Republik mit Besorgnis zur Kenntnis genommen worden. Wie ein Sprecher des tschechischen Verteidigungsministeriums am Samstag sagte, hoffe man, das Russland sich der gemeinsamen Friedensmission der internationalen Gemeinschaft anschlieáen werde. Die Betonung liege dabei auf dem Wort "gemeinsam". Vor allem solle Russland sich in einer Art und Weise beteiligen, dass die von den G 8-Staaten und dem UNO-Sicherheitsrat gebilligten Vereinbarungen eingehalten würden. Während der Sprecher des Verteidigungsministeriums das Vorgehen Russlands als "gewissermaáen überraschend" bezeichnete, sagte der ODS- Schattenminister für das Auáenressort, Jan Zahradil, ähnliche Komplikationen seien auch für die Zukunft zu erwarten. Russland werde - so Zahradil - versuchen, das Geschehen im Kosovo mit zu beeinflussen und für sich selbst Vorteile daraus zu ziehen.

Paralment berät am Dienstag über Militärkontingent für Kosovo

Das tschechische Abgeordnetenhaus will am kommenden Dienstag in einer Sondersitzung über die Entsendung eines Truppenkontingents in das Kosovo entscheiden. Bislang ist aus finanziellen Gründen lediglich von einem maximal 150-Mann starken Bataillon die Rede. Staatspräsident Vaclav Havel wie auch die oppositionellen Rechtsparteien hatten ein solches Kontingent als unzureichend bezeichnet. Auáenminister Jan Kavan hatte am Freitag im Rahmen seines Ungarn-Besuchs angedeutet, das Parlament werde womöglich doch den Willen aufbringen, die Finanzmittel für eine 650-Mann starke mechanisierte Brigade bereitzustellen.

Kasal traf Havel und Zeman

Der Chef der Christdemokratischen Volksunion KDU-CSL, Jan Kasal, hat Präsident Havel am Samstag auf Schloss Lany über die Ergebnisse des Landesparteitags seiner Partei am vergangenen Wochenende unterichtet. Kasal war auf diesem Parteitag zum neuen Vorsitzenden der Christdemokraten gewählt worden. Bereits am Freitag war der KDU-Chef mit Premierminister Milos Zeman zu Gesprächen über die innenpolitische Situation im Lande zusammengetroffen.

57.Gedenktag für Lidice

Im mittelböhmischen Lidice gedachten am Samstag Vertreter aus Regierung, Parlament und Präsidialkanzlei der Zerstörung dieses Dorfes vor 57 Jahren durch die nationalsozialistischen Besatzer. Am 10. Juni 1942 hatten die Nazis als Racheakt für das Attentat auf den Reichsprotektor Reinhard Heydrich sämtliche 102 Häuser in Lidice dem Erdboden gleichgemacht, 173 männliche Dorfbewohner erschossen und fast alle Frauen in KZs deportiert. Auch 82 Kinder aus Lidice endeten in den Gaskammern der Konzentrationslager.

Wetter

Abschlieáend das Wetter: Bewölkter Himmel, örtliche Regenschauern - stellenweise sogar mit Gewittern! So lauten die Ausssichten bis zum kommenden Dienstag. Tageshöchsttemperaturen: 17 bis 22 Grad. Nachts werden 9 bis 13 Grad erwartet.

Soweit die Nachrichten von Radio Prag.

13-06-1999