Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 07. März, 1999

07-03-1999

Gesprächsrunde zur aktuellen Lage des Landes im Schloss Lany

Im Schloss Lany bei Prag, dem Landsitz des tschechischen Präsidenten, sind am Samstag vormittag die Vorsitzenden einiger Parlamentsparteien zusammengekommen. Zur Sprache stand die aktuelle Lage im Lande. Der Einladung des Präsidenten folgte nicht die stärkste oppositionelle Partei - die ODS von Vaclav Klaus, nicht eingeladen wurden die Kommunisten. Die Politiker tauschten sich aus u.a. über die vorzunehmenden Änderungen der tschechischen Verfassung bzw. der Gesetze, die die Tschechische Republik den euroatlantischen Strukturen näherbringen sollen. Wegen Meinungsdifferenzen bezüglich der negativen wirtschaftlichen Entwicklung des Landes und deren Lösung sprachen die Gesprächsrundeteilnehmer nicht über die Unterstützung konkreter Gesetzentwürfe, die das sozialdemokratische Kabinett Milos Zeman dem Parlament vorlegen will. Auch die Entstehung einer möglichen Mehrheitsregierung sei nicht diskutiert worden, sagte Zeman nach dem Treffen in Lany.

Tibet-Tage in Prag

Mit dem Ausschütten des Sandes in den Fluss hat in Prag eine Gruppe von Tibeter Mönchen das für mehrere Tage anberaumte Zeremoniell der Schaffung eines Sandbildes - der sogenannten Mandala - beendet. Das Sandbild entstand im Prager Kommunikationszentrum der Linhart-Stiftung im Rahmen der Tibet-Tage, die in der tschechischen Hauptstadt vom 1.- 13.März zur Erinnerung an den 4O.Jahrestag des Aufstandes der Tibeter stattfinden. Am Mittwoch wollen 8O Rathäuser in Tschechien die tibetanische Flagge aushängen und sich somit der weltweiten Aktion "Flagge für Tibet" anschliessen.

Tagung der Gemeinde der Slowaken in Tschechien

Die Bilanz ihrer Tätigkeit in den zurückliegenden drei Jahren und die aktuellen Fragen der Minderheitenproblematik stehen auf dem Programm der Tagung der Gemeinde der in Tschechien lebenden Slowaken. Nach der Äusserung ihres Vorsitzenden Peter Liptak stellt sich diese nichtpolitische Organisation zum Ziel, sich für die tschechisch-slowakische Verständigung sowie auch für die Pflege der slowakischen Kultur in Tschechien einzusetzen und gleichzeitig gegen die Assimilierung der hierzulande lebenden Slowaken zu kämpfen. Der letzten Volkszählung aus dem Jahr 1991 zufolge leben in Tschechien derzeit 315 Tausend Slowaken.

Anschlag auf tschechische Soldaten in Bosnien

Am Freitag abend ist ein Anschlag auf den Standort einer tschechischen SFOR-Einheit in Prijedor in Bosnien verübt worden. Durch die Explosion eines Sprengkörpers wurde das Gebäude tschechischer Soldaten beschädigt. Niemand von den anwesenden sechs Soldaten wurde verletzt, da sie nach Angaben der tschechischen Nachrichtenagentur CTK 5 Minuten vor der Explosion die Räumlichkeiten verliessen.

Italienischer Premier in Prag erwartet

Der italienische Ministertpräsident Massimo D Alema wird am kommenden Donnerstag Tschechien einen Besuch abstatten. Während seiner eintägigen Visite in Prag kommt er mit Präsident Vaclav Havel und Premier Milos Zeman zusammen. Die Hauptthemen der Gespräche sind die bilateralen Beziehungen und die europäische Integration.

Cher stellt sich in Prag vor

Die weltweit bekannte US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Cher stellt sich am Samstag abend zum ersten Mal dem Prager Publikum vor. Als prominenter Gast nimmt sie an der feierlichen Verleihung der Jahrespreise der tschechischen Popmusikakademie teil.

Die Burg Helfstyn lädt zu Besuch ein

Die mittelalterliche Burg Helfstyn beim mährischen Prerov, die zu den grössten Festungen dieser Art in Europa zählt, hat am Samstag zum ersten Mal in diesem Jahr ihre Tore geöffnet. Schönes Wetter lockte mehrere Dutzend Besucher zu einer Besichtugung.

Und damit sind wir auch beim Wetter angelangt:

Dieses soll am Sonntag unter Einfluss eines über Tschechien liegenden Tiefdruckgebiets stehen. Es wird bewölkt sein mit örtlichen Regenschauern, in höheren Lagen Schneefällen, in den Morgenstunden ist auch mit vereinzelten Nebelfeldern zu rechnen. Die Temperaturen bewegen sich in der Nacht um den Nullpunkt bzw. leicht darüber, tagsüber steigen sie bis auf sieben Grad Celsius.

Das waren die Meldungen von Radio Prag.

07-03-1999