Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 05. Dezember, 1999

05-12-1999

ODS-Parteitag

Eine Mitte-Rechts-Koalition der Demokratischen Bürgerpartei (ODS), der Freiheitsunion(US) und der Christdemokratischen Volksunion(KDU-CSL) hält der ODS-Vorsitzende Vaclav Klaus für eine derzeit am wenigsten stabile Variante einer Lösung der aktuellen politischen Lage im Lande. Klaus reagierte somit auf das Angebot der Vorsitzenden der KDU-CSL und der US, Jan Kasal und Karel Kühnl, die dieses als Gäste des 10.Parteitages der ODS vorgetragen haben. Die ODS setzt sich nach wie vor für die Entstehung einer breiten Koalition aller Parlamentsparteien mit Ausnahme der Kommunisten ein. Der für zwei Tage anberaumte ODS-Kongress, der im nordböhmischen Liberec stattfindet, wird u.a. eine neue Parteiführung wählen und diese mit einem Mandat zur Lösung der innepolitischen Situation ausstatten.

Kommunisten für Wiederherstellung des Sozialismus

Die Wahl einer neuen Führung sowie Verabschiedung der Parteibeschlüsse steht auf dem Programm des 6.Kongresses der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens(KSCM), der am Samstag in Zdar nad Sazavou eröffnet wurde. Als strategisches Ziel seiner Partei bezeichnete ihr Vorsitzender Miroslav Grebenicek den Sozialismus. Gleichzeitig kritisierte er die NATO, die ihm zufolge eine Atmosphäre des Kalten Krieges hervorrufe, und warnte auch vor einer künftig möglichen ungleichberechtigten Stellung der Tschechischen Republik in der EU.

Umweltschützer diskutieren über staatliche Unterstützung

Zu einer weiteren Gesprächsrunde des sog. Grünen Forums sind Vertreter mehrerer Nichtregierungsorganisationen mit Umweltminister Milos Kuzvart zusammengekommen. Zur Debatte standen ökologische Probleme und das System der Verteilung von Staatssubventionen. Die Umweltschutzaktivisten beschwerten sich u.a. darüber, dass einige Umweltorganisationen von vornherein keine Chance auf eine staatliche Unterstützung hätten, was auf deren kritische Einstellung gegenüber der Regierung zurückzuführen sei.

Tschechische Senatoren besuchen Rumänien

Am Sonntag eröffnet eine Delegation tschechischer Senatoren einen viertägigen Besuch Rumäniens. Mit ihren Gesprächspartnern werden sie die Themen wie NATO-Erweiterung, illegale Migration, organisiertes Verbrechen u.a. erörtern.

Tschechischer Weihnachtsbaum für den Papst

Die Eisenbahnstation Dobra beim nordmährischen Frydek-Mistek hat punkt 13.00 Uhr ein Zug verlassen, der einen Weihnachtsbaum nach Rom fährt. Die 25 Meter hohe Fichte wird demnächst auf dem St.Petersplatz im Vatikan aufgestellt werden. In der Beilage des Geschenks für den Papst befindet sich der ebenfalls in Mähren angefertigte Weihnachtsbaumschmuck aus Naturmaterial.

Soweit die Meldungen.

05-12-1999