Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 04. Juli, 1999

04-07-1999

ERNEUTES UNGLÜCK MIT TSCHECHISCHEM REISEBUS: 1 TOTER

HAVEL WÜRDIGT GUTNACHBARSCHAFTLICHE BEZIEHUNGEN

Der tschechische Präsident Václav Havel hat zum Abschluss seines zweitägigen Besuchs in der tschechisch-deutschen Grenzregion "Schluckenauer Zipfel" das gutnachbarschaftliche Verhältnis im Gebiet gelobt. "Es scheint, dass die bilateralen Probleme eher von Menschen gemacht werden, die im Landesinneren leben", sagte Havel am Freitag in Jiretín pod Jedlovou. Ausdrücklich sprach sich das Staatsoberhaupt für eine Verlagerung von Behörden, Institutionen und Unternehmen in die Regionen aus. "Unser Staat ist unnötigerweise zentralisiert. Unternehmer, die in die Provinzen investieren, sollten Steuererleichterungen bekommen", sagte Havel.

Bei einem neuerlichen Reisebus-Unfall in Frankreich ist am Samstag der Busfahrer ums Leben gekommen. 12 tschechische Reisende wurden bei dem Unglück im Süden des Landes verletzt, sieben davon schwer, wie die Gendarmerie in Narbonne berichtete.

VERHEUGEN: DEUTSCH-TSCHECHISCHES VERHÄLTNIS IST SO GUT WIE NIE ZUVOR

Das deutsch-tschechische Verhältnis ist nach Ansicht des Staatsministers im deutschen Außenministerium Günter Verheugen so gut wie nie zuvor. "Die politischen Beziehungen zwischen beiden Staaten sind perfekt, es ist eine ganz deutliche Entspannung eingetreten", sagte Verheugen am Samstag nach einer Sitzung des Koordinierungsrates des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums in Nürnberg. Zum Abschluss seiner zweitägigen Tagung hat der Koordinierungsrat am Samstag zudem beschlossen, auf der Grundlage der tschechisch-deutschen Deklaration von 1997 im Herbst dieses Jahres die nächste Jahreskonferenz des beiderseitigen Gesprächsforums einzuberufen. Die Konferenz zum Thema "Die deutsch- tschechischen Beziehungen im Kontext zur europäischen Integration" wird vom 26. bis 28. November in Ceský Krumlov/Krummau stattfinden.

FEIERN FÜR KYRILL UND METHOD BEGINNEN AM SONNTAG

Die diesjährigen Feierlichkeiten zum Feiertag der hl. Kyrill und Method im mährischen Velehrad werden am Sonntag eingeleitet mit der Pontifikalmesse in der Basilika Mariä Himmelfahrt und mit der kleinen Wallfahrt. Die große Wallfahrt und das liturgische Fest finden dann am Feiertag selbst, am Montag, dem 5. Juli statt.

BISCHOFSKONFERENZ FÜR SCHULFACH ETHISCHE ERZIEHUNG

Über das vom Olmützer Erzbischof Jan Graubner vorgelegte Programm der ethischen Erziehung an den Grundschulen verhandelten die dreizehn Bischöfe der Tschechischen Bischofskonferenz auf ihrer Plenartagung am Freitag in Velehrad. Sie waren sich einig über die Notwendigkeit, die Ethische Erziehung als Pflichtschulfach an den tschechischen Grundschulen einführen zu lassen, sagte der Sprecher der Bischofskonferenz Daniel Herman gegenüber der Nachrichtenagentur CTK.

ERNEUTES UNGLÜCK MIT TSCHECHISCHEM REISEBUS: 1 TOTER

Bei einem neuerlichen Reisebus-Unfall in Frankreich ist am Samstag der Busfahrer ums Leben gekommen. 12 tschechische Reisende wurden bei dem Unglück im Süden des Landes verletzt, sieben davon schwer, wie die Gendarmerie in Narbonne berichtete.

Und abschließend die Wetteraussichten:

Am Sonntag werden wärmere Luftmassen von Süden her durch die Tschechische Republik strömen. Es Sberwiegend wolkenlos bis heiter sein, nur vereinzelt ist mit Wärmegewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 28 und 32 Grad Celsius.

Die weiteren Aussichten: Am Montag und Dienstag keine wesentlichen Wetterveränderungen. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 20 und 16 Grad, als die Tageshöchstwerte werden 30 bis 34 Grad Celsius erwartet.

Das waren die Meldungen.

04-07-1999