Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Sonntag, 04. April, 1999

04-04-1999

Herzlich willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, beim deutschsprachigen Programm von Radio Prag. Wir bringen die Nachrichten und unsere Wochenendsendugnen Kapitel aus der tschechischen Geschichte und Touristensprechstunde. Gute Unterhaltung und einen ungestörten Empfang wünscht Ihnen Markéta Maurová. Die Meldungen:

ZUSTIMMUNG DEM ÜBERFLIEGEN VON NATO-KAMPFFLUGZEUGEN

Der tschechische Vizeaussenminister Otto Pick hat am Freitag nachmittag die Note der tschechischen Regierung dem US- Botschafter in Prag John Schattuck übergeben, in der das tschechische Kabinett seine Zustimmung dem Überfliegen von Kampfflugzeugen der NATO über das tschechische Territorium äussert. Wie Monika Pajerová aus der Presseabteilung des tschechischen auswärtigen Amtes weiter informierte, hat sich die Regierung in der Note das Recht vorbehalten, ihre Zustimmung jederzeit zurückzunehmen.

HUMANITÄRE HILFE FÜR KOSOVO-FLÜCHTLIGNE

Der erste Teil der Hilfgüter für die Kosovo-Flüchtlinge in Albanien, Mazedonien und Montenegro, die die tschechische Regierung finanziert, wird am Sonntag morgen in die albanische Metropole Tirana transportiert. Es handelt sich um Lebensmittelkonserven, Zucker, Reis, Decken und Medikamente. Die tschechische Regierung machte 5 Millionen Kronen für die humanitäre Hilfe frei. Weitere 2 Millionen Kronen sind für das Konto des Internationalen Roten Kreuzes und des Hohen Flüchtlingskommissariats für Menschenrechte bestimmt.

ÖFFENTLICHE MEINUNG ÜBER LUFTANGRIFFE AUF JUGOSLAWIEN

Die NATO-Luftangriffe auf Jugoslawien werden derzeit von etwa 40 Prozent der tschechischen Bürger unterstützt, wobei vor einer Woche der Anteil der Befürworter um 5 Prozent niedriger lag. Ohne Veränderung bleibt die Gruppe derjenigen Tschechen, die die Bombardierung ablehnen, und zwar 41 Prozent. Dies folgt aus der neuesten Umfrage des Zentrums für empirische Forschung STEM.

AUSSENMINSITER KAVAN WEILT ZU BESUCH IM JEMEN

Der tschechische Aussenminister Jan Kavan hat am Samstag seinen offiziellen Besuch im Jemen fortgesetzt. Am Freitag kam er mit seinem Amtskollegen Abdal Kádir Badzammal zusammen. Sie tauschten sich über die Möglichkeiten der Entwicklung der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen aus. Die Minister sprachen u.a. über die Möglichkeiten des Imports der tschechischen Panzer in den Jemen sowie über die Stärkung des Imports von tschechischen Automobilen Skoda. Sie einigten sich auch darauf, dass der jemenische Aussenminister im Herbst einen Gegenbesuch in Tschechien ausübt. Am Samstag Abend wird der Chef der tschechischen Diplomatie Jan Kavan im Rahmen seiner Afrika-Reise den Inselstaat Mauritius besuchen.

VIZEPREMIER LÁNSKý WIRD NACH ALBANIEN REISEN

Der Konflikt im Kosovo und die damit zusammenhängenden Fragen werden zu Themen gehören, über die der tschechische Vizepremier Egon Lánský in der kommenden Woche in Albanien verhanden wird. Wie Lánský selbst erklärte, bekomme seine bereits seit Oktober geplante Reise durch die Entwicklung der Situation auf dem Balkan eine neue Dimmension.

MINISTER GRÉGR ERWÄGT SEINEN RÜCKTRITT, WENN DER ATOMKRAFTWERK TEMELIN NICHT FERTIGGEBAUT WIRD

Wenn der Aufbau des Kernkraftwerks Temelín nicht fortgesetzt werden sollte, würde Industrie- und Handelsminister Miroslav Grégr seinen Rücktritt erwägen. "Ich halte dies für eine sehr bedeutende Aufgabe und einen strategischen Schritt der Regierung. Es wäre dann natürlich eine Frage, ob ich in dieser Funktion verbleiben kann, wenn die Entscheidung gegen meine Überzeugung gerichtet wäre," sagte Grégt in einem Rundfunkgespräch für den privaten Rundfunksender Frekvence 1 am Freitag.

WETTER

Zum Schluss bringen wir die Wettervorhersage für die kommenden Osterfeiertage. Am Sonntag erwarten wir ein heiteres Wetter, während des Tages bewölkt, vereinzelt auch mit Regenschauern. Die Nachttemperaturen liegen bei 4 bis 0 Grad, die Tageshöchstwerte steigen auf 14 bis 18 Grad Celsius. Am Montag soll es bewölkt bis bedeckt sein, man muss auch mit Regen oder Regenschauern rechnen. Die Tagestemperaturen erreichen 12 bis 16 Grad Celsius.

Das waren die Nachrichten von Radio Prag. Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung bei einer weiteren Ausgabe der Kapitel aus der tschechischen Geschichte und freue mich auf ein Wiederhören bei der Touristensprechstunde.

04-04-1999