Täglicher Nachrichtenüberblick Nachrichten Samstag, 29. April, 2000

29-04-2000

Europas Perspektiven - Kernpunkt des Präsidententreffens in Szekesfehervar

Die Perspektiven Europas an der Schwelle zum neuen Jahrtausend stehen im Mittelpunkt der zweitägigen Gespräche von elf mittel- und osteuropäischen Staatschefs, die am Freitag in der alten ungarischen Krönungsstadt Szekesfehervar/Stuhlweißenburg begonnen haben. Der tschechische Präsident Václav Havel, zugleich geistiger Vater des Treffens, sprach von "neuen Weichenstellungen", vor denen Europa an der Schwelle zum neuen Jahrtausend stehe. "Europa ist ein faszinierende Idee, aber noch nicht bei allen Bürgern angekommen", sagte der deutsche Bundespräsident Johannes Rau. Der Österreicher Thomas Klestil wiederum versicherte, dass sich auch nach dem Regierungswechsel in Wien "an der österreichischen Europa-Politik, an der Unterstützung der (EU)-Erweiterungspolitik nichts ändern wird".

Neben diesen drei Präsidenten wohnen dem Treffen auch die Staatsoberhäupter aus Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Slowenien, der Slowakei, der Ukraine und aus dem Gastgeberland Ungarn bei. Das informelle Präsidententreffen wird am Samstag im westungarischen Veszprem fortgesetzt.

Britischer Lordkanzler zu Informationsbesuch in Prag

Mit dem Voranschreiten der Reformen innerhalb der tschechischen Justiz ist der Vorsitzende des britischen House of Lords, Lordkanzler Irvine of Lairg, am Freitag in Prag durch den tschechischen Justizminister Otakar Motejl bekannt gemacht worden. Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen dem britischen und dem tschechischen Handelsgericht und die tschechische Vorgehensweise bei der Übernahme der EU-Rechtsnormen waren die tragenden Themen von Irvines Gesprächen mit dem tschechischen Vizepremier Pavel Rychetský. Zudem traf der britische Lordkanzler mit der Vorsitzenden des tschechischen Senats, Libuse Benesová, zusammen. Dabei interessierte sich Lord Irvine vor allem über die Funktion der oberen Parlamentskammer Tschechiens und den Stand bei der Anpassung der tschechischen Legislative an die Normen der EU.

Dollarkurs erreichte neuen Höchststand in Tschechien

Der immer stärker werdende amerikanische Dollar hat am Freitag in Tschechien den neuen Höchststand von 40,05 Kronen für einen Dollar erzielt. Gegen 12 Uhr durchbrach die amerikanische Währung dabei erstmals die "Schallmauer" von 40 Kronen je Dollar. Am Morgen war der Kurs der Tschechischen Krone zum Dollar noch mit 39,92 zu 1 notiert worden, informierte der Dealer der Tschechoslowakischen Handelsbank Jan Bohác die Nachrichtenagentur CTK.

Tschechischer Ex-Polizist wegen Schüssen an der Grenze verurteilt

Fast 40 Jahre nach den Todesschüssen an der tschechisch-österreichischen Grenze hat ein Gericht in der südböhmischen Stadt Tábor einen ehemaligen Polizisten zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der heute 60jährige im September 1960 kurz vor der österreichischen Grenze zwei Männer erschossen hatte, die aus der damaligen CSSR fliehen wollten. Die Getöteten seien erst 17 und 18 Jahre alt gewesen, berichteten tschechische Tageszeitungen am Freitag.

Militär-Reiterstaffel überbringt Friedensbotschaft von Bratislava nach Prag

Eine sechsköpfige slowakische Reiterstaffel hat sich am Freitag auf den 425 Kilometer langen Weg von Bratislava nach Prag gemacht. Sie hat den Auftrag, eine Friedensbotschaft des slowakischen Verteidigungsministers Pavel Kanis an dessen tschechischen Amtskollegen Vladimír Vetchý zu überbringen. Die Reiterstaffel wird diese Botschaft am 6. Mai vor der Gedenkstätte Vítkov in Prag übergeben.

Theresienstadt erhielt Konzertflügel von japanischen Künstlern geschenkt

Ein Konzertflügel im Wert von 50.000 Mark ist der nordböhmischen Stadt Terezin/Theresienstadt von japanischen Künstlern geschenkt und am Freitag überbracht worden. Er hat seinen neuen Platz im Großen Saal des Kulturhauses von Theresienstadt gefunden. Wie die Bürgermeisterin der Stadt, Ruzena Cechová, gegenüber der Nachrichtenagentur CTK mitteilte, wird "dieses herrliche Musikinstrument beim Einweihungskonzert am 8. Mai seine Premiere haben."

Internationale Grenzlandfilmtage in Selb eröffnet

Mit dem Spielfilm "Die letzte Station" von Bogdan Dreyer sind am Donnerstagabend im oberfränkischen Selb die 23. Internationalen Grenzlandfilmtage eröffnet worden. Mit über 100 Filmen, vornehmlich aus Osteuropa, betonen die Grenzlandfilmtage bis kommenden Sonntag auch in diesem Jahr ihre Brückenfunktion zwischen Ost und West und den unterschiedlichen Kulturkreisen. Das Festival gilt als Plattform für Regisseure aus Polen, Tschechien, Ungarn, Russland und dem Balkan.

Und hier die aktuelle Wettervorhersage:

Am Samstag werden wärmere Luftmassen die Tschechische Republik von Süden bzw. Südosten her durchqueren. Tagsüber wird es vorwiegend heiter sein, nur vereinzelt ist mit stärkerer Bewölkung und der Möglichkeit von Schauern oder Gewittern zu rechnen. Die Nachttemperaturen bewegen sich zwischen 13 und 9 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 22 und 26 Grad Celsius, in Höhenlagen über 1000 Meter bis zu 19 Grad Celsius.

Die weiteren Aussichten: Am Sonntag und Montag wird ein Tiefdruckausläufer von Westen her über Mitteleuropa hinweg ziehen. In Tschechien wird es überwiegend heiter sein. Im Westen und Südwesten des Landes hingegen ist mit vermehrter Bewölkung und örtlich zudem mit Schauern oder Gewittern zu rechnen. Die Nachttemperaturen bewegen sich zwischen 13 und 9 Grad, die Tageshöchstwerte liegen an beiden Tagen zwischen 22 und 26 Grad Celsius.

Das waren die Meldungen. Durch unser nun folgendes Tagesecho begleitet sie meine Kollegin Alexandra Klausmann. Anschließend hören Sie den Sportreport.

29-04-2000